Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schwangerschaft

Hebamme in Wien | Liebevolle Betreuung und mehr

Ohne Hebamme geht es nicht. Die Kunst der Geburtsbegleitung ist eine alte und über Jahrhunderte gepflegte Wissenschaft. Das Einfühlungsvermögen, das ehrliche Verständnis und der liebevolle und wertschätzende Beistand während der Geburt sind genau so wichtig, wie die umsorgenden Untersuchungen davor und danach. Die Hebamme ermöglicht eine selbstbestimmte Geburt, nimmt Rücksicht auf Wünsche und ist einfach da. Die Möglichkeit, sich von Hebamme begleiten zu lassen, ist eine wichtige, die jeder Frau zusteht, wie ich finde…. Der gewählte Geburtsort ist im Beisein der (vertrauten) Hebamme fast nebensächlich. Sie begleitet, bestärkt, unterstützt, beschützt und wahrt die Rechte der Frau. Warum es für mich so wichtig war, meine eigene Hebamme zu haben, habe ich hier festgehalten. Hebamme in Wien „Hebamme in Wien“ wurde bereits 2009 von Hebamme Sarah Klarer gegründet und bietet nun werdenen Mütter an zwei Standorten in Wien die Möglichkeit Hebammen-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Den „Hebamme in Wien mit Mutter-Kind-Shop“ gibt es im 18. Bezirk (Gentzgasse 40) und im 6. Bezirk (Haydngasse 21). Team Das Team bilden die Hebammen Sarah und Katharina sowie zwei Physiotherapeuten, eine …

Lesetipp | Mama werden, Mama sein – Meditationsbuch für die Schwangerschaft

Meditation für die achtsame Schwangerschaft Das Buch „Mama werden, Mama sein“ ist ein toller und wertvoller Begleiter durch die 40 Wochen der Schwangerschaft und darüber hinaus. Teil 1 Eine Anleitung, die Schwangerschaft Woche für Woche achtsam zu geniessen, ist der Teil 1. Es sind 22 Meditationen, die von Beginn an die werdende Mama begleiten. Ensprechend den Wochen ist auch einiges an Information zu finden, etwa dass bereits in der 8. oder 9. Schwangerschaftswoche schon die ersten spontanen Bewegungen stattfinden. „Besuche in Gedanken Dein Baby. Du kannst sehen, wie es ganz entspannt in deiner Gebärmutter liegt und wie es sich vom umgebenden, schützenden Fruchtwasser sanft hin- und herbewegen lässt.“ (…) Nach der Meditationsübung ist Platz für Notizen. Hier kann man Gewicht / Bauchumfang eintragen und so eine Art Erinnerungstagebuch führen. Die Befindlichkeiten sind wichtig: Auch ob der künftigen Mama übel ist. UND es ist Platz für das Schöne der letzten Tage! Das ist so wichtig, finde ich. Die Kraft der postiven Gedanken ist enorm. Teil 2 Der Teil 2 beschäftigt sich mit herausfordernden Anlässen: Vorbereitung auf …

Fisch ist wichtig! | Die Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren DHA

WERBUNG Echt fett!?! Fettsäuren und ihre Bedeutung für den menschlichen Körper. Was ist DHA? Der Ruf von „Nahrungsfetten ist nicht gut – man muss das allerdings differenzierter betrachten. Fettsäuen, die Hauptbestandteile der Fette, die wir zu uns nehmen sind nicht nur Energieträger und -reserven, sie haben lebenswichtige Funktionen in Geweben und Zellen.  Die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren sind inzwischen gut erforscht und verschiedene Wirkungen auf die Gesundheit konnten nachgewiesen werden. Im menschlichen Körper kommen Lipide beispielsweise im Nervensystem sowie in den Zell-Membranen vor und erfüllen lebensnotwenige Aufgaben. Fette, die wir mit der Nahrung aufnehmen können vom gesunden Menschen gut resorbiert und im Fettgewebe gespeichert werden. ”DHA kommt in Fisch vor. Kommt er zu selten auf den Tisch, ist eine Supplementierung empfehlenswert.” Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren (DHA) Die Omega-3-Fettsäuren können über hochwertige Pflanzenöle, wie Lein- oder Rapsöl oder Fettfische zugeführt werden. Die Gegenspieler, die Omega-6-Fettsäuren vor allem in Olivenöl sind relevant. Das Verhältnis sollte 5:1 betragen, also 5x soviel Omega-3 als Omega-6-Fettsäuren! Die an Omega-3-Fettsäuren reichen Nahrungsfette liefern dem menschlichen Körper  DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure). Die wichtigste …

„Baby im Bauch – Chaos im Kopf“ Buch-Tipp | give away |

  GASTARTIKEL   Wer bin ich? Ich heiße … … Denise Jacobs, bin Jahrgang 1982 und lebe mit meiner Familie im Großraum München. Ende Januar 2016 kam mein erstes Buch heraus: „Baby im Bauch, Chaos im Kopf“.   Ich bin … … Mama und Autorin aus Leidenschaft. Ich will in einer Welt leben, in der… … Eltern verstehen, dass ihre Kinder von Geburt an sozial und kompetent sind, und auf die Rückmeldungen ihrer Kinder vertrauen.   Ich möchte … … euch heute mein Schwangerschaftstagebuch vorstellen: „Baby im Bauch, Chaos im Kopf“   Worum geht es? Denise soll einer Freundin bei der Geburt beistehen. Klar macht sie das. Da gibt es nur ein klitzekleines Problem: Sie hat keine Ahnung davon, was auf sie zukommt! Sie bestellt Bücher (ob 376 Seiten genügen?), befragt Freunde über ihre Geburtserlebnisse („Das ganze Blut! Mach das bloß nicht!“) und packt ihre eigene Kliniktasche … Bei der Geburt dabei zu sein prägt ihr weiteres Leben. Kurz darauf hat Denise selbst ein Baby im Bauch, Chaos im Kopf und viele Fragen. Im Dschungel …

Schwanger. Bauch. Band. :: Gewinnspiel

Ich hatte nicht wirklich viele Schwangerschaft-Klamotten-Spezial-Dinge. Besonders die Oberteile habe ich mir großteils gespart. In beiden Schwangerschaften habe ich viele „normale“ Shirts getragen, etwas länger geschnitten oder im Empire-Stil. Etwas, das ich mir schon in der ersten Schwangerschaft gekauft habe, damals nach einem Tipp meiner Hebamme, war ein Stützband. Man kann sich sowas etwa wie einen breiten Gummigürtel mit Bauchbedeckung vorstellen. Mit breitem und stabilen Bund und aus sehr dünnem um dehnbaren Material über dem Bauch zum Mitwachsen.  Ursprunglich habe ich das Band gekauft, weil ich bis etwa zum fünften Monat regelmässig laufen ging und das dann einfach angenehmer war. In den weiteren Monaten hat mich der Gurt dann in den Wintermonaten gewärmt

Hebamme. Viel mehr als nur Geburtsbegleitung.

Kürzlich war es soweit. Der Tag des Abschieds war gekommen. Die Hebamme kommt das letzte Mal. Klar, auch gut so, schließlich ist das Wochenbett vorüber, das Baby wohlgenährt und wohlauf, ich habe keine Schmerzen mehr, die Psyche ist nicht mehr dauerhaft hormongebeutelt. Und trotzdem sind wieder Tränen geflossen. Mit dieser Frau habe ich die zwei schönsten Momente in meinem Leben gemeinsam verbracht: die Geburten meiner wundervollen Töchter. Zwar war der Mann auch dabei und mir auch eine große (mentale) Stütze, aber der weibliche Beistand ist dann nochmal was anderes. Ich habe mich auch in der zweiten Schwangerschaft schon ganz am Beginn entschieden wieder die private Hebammenbegleitung in Anspruch zu nehmen und dafür natürlich auch eine ganze Menge Geld zu bezahlen. (Ganz ehrlich, der eine Termin, der nun im Mutter-Kind-Pass vorgesehen ist und von der Krankenkasse bezahlt wird ist ja eher nur ein kleines Schrittchen in die richtige Richtung als eine echte Hilfe für eine Schwangere.) Gottseidank bin ich in der glücklichen Situtation es mir leisten zu können, wäre aber durchaus bereit dafür auf einen Urlaub …

Gastartikel: Shiatsu für die Schwangerschaft, Geburt, Partner & Kinder

GASTARTIKEL Glückliche Mamis, glückliche Babys – Shiatsu für die Schwangerschaft, Geburt, Partner & Kinder Schon in der Schwangerschaft wirkt sich Shiatsu positiv auf Mutter und Kind aus und von Geburt an kann man Babys mit Shiatsu in allen Entwicklungsstadien und Übergängen gut unterstützen. Ich arbeite während der Schwangerschaft, einer Zeit großer körperlicher und hormoneller Veränderungen mit schwangeren Frauen, für die Shiatsu eine wunderbare Methode zur Entspannung, Linderung von Rückenschmerzen, schweren geschwollenen Beinen, träge Verdauung oder Schwangerschaftsübelkeit ist. Ich begleite mit Shiatsu Eltern bis zur Geburt, Schwangere bis nach der Entbindung und bin immer wieder sehr happy auch Babys und Kinder mit Shiatsu Gutes tun zu dürfen. Von Geburt an kann man Babys mit Shiatsu in allen Entwicklungsstadien und Übergängen gut unterstützen. Kurz nach der Geburt können dadurch traumatische Erfahrungen rascher aus dem Energiesystem gelöst werden. Schlafstörungen, Unruhezustände und Probleme beim Stillen können sich nach der Shiatsubehandlung nachhaltig verbessern. Was ist Shiatsu? Shiatsu ist eine Form der Massage, die in Japan entwickelt wurde. Seine Theorie beruht, wie die Akupunktur, auf der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), also …

Geschwisterpass. Vorbereitung auf’s Baby.

In wenigen Wochen ist es dann soweit, das Geschwisterchen wird das Licht der Welt erblicken und die perfekte Einheit, die bestehende Familie, ordentlich aus den Angeln heben. Ich stelle mich schon mal auf das Schlimmste ein: Eifersuchtsdramen werden / könnten auf der Tagesordnung stehen. Das kennen wir zumeist von der eigenen Geschichte, bzw. ist tag täglich bei befreundeten Familien zu beobachten. Und ist auch gut nachvollziehbar: jahrelang im Mittelpunkt muss das erstgeborene Kind plötzlich die Aufmerksamkeit der wichtigsten Menschen teilen. Je anspruchsvoller und „schwieriger“ das Baby ist, desto krasser ist der Unterschied. Wie es nun genau sein wird, lassen wir uns mal überaschen. Was auf jeden Fall im Vorfeld positiv aufgefallen ist, ist die Menge an Büchern und div. Angeboten, die sich mit dieser Thematik beschäftigen. Wir haben es Frl. Tochter etwa zur Hälfte der Schwangerschaft gesagt, dass da ein Baby in meinem Bauch ist – vor allem, weil wir ihr erklären mussten, warum plötzlich nicht mehr (so wild) auf mir herumgeturnt werden kann. Sie hat es auch sehr interessiert aufgenommen und (sichtlich) darüber nachgedacht. …

Eine runde Sache…

… ist der Körper, sobald die Schwangerschaftshormone ihres dazutun. Spätestens sobald der Bauch sichtbar zu wachsen beginnt, so ab der 12. Woche fangen die meisten Frauen an zu ölen und cremen. Viele geben es ja nicht gerne zu, aber niemand will sich hinterher vorwerfen, nicht gegen Dehnungsstreifen angekämpft zu haben, auch wenn wir wissen, dass viel Veranlagung und Bindegewebe ist. Trotzdem. Ausserdem fühlt es sich wunderbar an. Exklusivzeit für sich und den wachsenden Bauch wird dann spätestens ab der zweiten Schwangerschaft zum Thema, also: cremt und massiert was geht! Ich habe verschiedene Produkte ausprobiert, und im Großen und Ganzen alle für sehr gut befunden. Ich hatte das Glück, dass mir keine Sichtbaren Erinnerungen an den ersten Bauch geblieben sind, mal sehen, wie sich die zweite Schwangerschaft auswirken wird. Vor genau drei Jahren war ich mit meiner Tochter schwanger, wir waren in der neunten Woche in New York auf Urlaub, das habe ich dort zum Anlass genommen, in den States die Mommy-Cosmetics zu besorgen und habe ein Öl und eine Creme von „Erbaorganics“ gekauft. Sie haben …

die neugierige kleine botin: Produkttest „KUMJA“ Jackenerweiterung

Schwanger im Winter. Das zweite Mal. Eigentlich die beste Jahreszeit – finde ich zumindest. Die körperlichen Begleiterscheinungen halten sich in meist gut in Grenzen, wenn es nicht unerträglich heiß ist. Das einzige „Manko“: Wie bringe ich den wachsenden Bauch in der warmen Winterjacke unter? In der ersten Schwangerschaft hatte ich das Glück erst recht spät richtig rund zu werden und einen kurzen Winter zu durchleben. Dieses Mal scheint es anders. Was bleibt? Den Kasten auf weitgeschnittene Modelle durchkramen und eventuell noch zwei bis drei Wochen herauszuschinden – oder: KUMJA. Hm? Nie gehört… Bei Online-Stöbereien bin ich auf eine kluge Variante der Jackenerweiterung gestossen: die KUMJA wird in den (original)Zipp der liebsten Jacke eingezippt, die Weite durch ein Bindeband reguliert und passt. – Auch auf große Bäuche! Die Jacke sitzt und man muss nicht extra ein teures Umstandsmodell kaufen, das man im nächsten Winter nicht mehr tragen kann. Ein weiterer grosser Vorteil der KUMJA: sie verwandelt die Jacke auch in eine Tragejacke, so kann das Baby auch im kommenden Winter warm eingekuschelt dabeisein! Die ersten Erfahrungen …