Blogheim.at Logo

Neujahrsvorsätze 2023 | Und dieses Mal hältst du sie durch!

Neujahrsvorsätze 2023 - Wunderkerzen an Silvester

Das neue Jahr steht vor der Tür. Für viele von uns gehören gute Vorsätze zum Jahresbeginn dazu. Welche Neujahrsvorsätze 2023 im Trend sind, was man beim Stecken seiner Ziele beachten kann und was beim Umsetzen hilft.

Rückblick und Ausblick

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind jedes Jahr aufs Neue etwas ganz Besonderes: Nach den Weihnachtsfeiertagen und dem oft damit verbundenen Stress ist jetzt etwas Ruhe eingekehrt. Die letzten Tage im Jahr sind angebrochen und damit auch der Moment, um zurückzuschauen: Was war gut im Jahr 2022, was vielleicht weniger? Wofür sind wir dankbar, was nehmen wir mit ins neue Jahr und was kann getrost zurückgelassen werden?

Das Innehalten zwischen den Jahren ist aber nicht nur der perfekte Zeitpunkt, um zurückzublicken. Gleichzeitig ist jetzt auch der Moment gekommen, um nach vorne zu schauen. Das neue Jahr liegt vor uns wie ein unbeschriebenes Blatt Papier und diesem Neubeginn liegt ein Zauber inne, den viele gerne nutzen, um mit positiven Neujahrsvorsätzen zu starten.

Neujahrsvorsätze, die Klassiker – auch 2023

Die wohl beliebtesten und am häufigsten gefassten Vorsätze drehen sich auch im Jahr 2023 um das Thema Gesundheit: Detox, gesündere Ernährung und mehr Sport stehen bei vielen ganz oben auf der Liste. Doch genau so schnell wie solche allgemeinen Vorsätze gefasst sind, sind sie dann oft auch wieder vergessen. Auch weniger Medienzeit, sparsamer zu Leben oder mehr für die Umwelt zu tun, werden gerne genannt, sind in der Umsetzung aber oft schwierig.

Konkrete und realistische Ziele werden eher erreicht

Besser ist es, sich wirklich ganz konkrete Ziele zu überlegen und diese auch so zu formulieren, dass klar wird WAS, WANN und auch WIE sie erreicht werden können. „Mehr Sport treiben“ ist auch für 2023 auf Platz 2 der guten Vorsätze fürs neue Jahr, 48% der Befragten gaben das als ihr Ziel an. Um beim beliebten Vorsatz zu bleiben, kann das zum Beispiel so aussehen:

„Ab Februar werde ich einmal pro Woche eine Sporteinheit besuchen. Die Zeit im Januar nutze ich dazu, passende Angebot zu suchen, mich anzumelden und mit meinem Partner zu klären, wie wir die Kinderbetreuung in der Zeit regeln.“

Was im Marketing und Business gilt, ist auch bei Neujahrsvorsätzen und persönlichen Zielen richtig und wichtig: Ziele sollen SMART sein, also spezifisch, messbar, ausführbar, realistisch und terminiert.

Daraus ergibt sich dann nach und nach eine Routine und damit wird der Neujahrsvorsatz zur Gewohnheit, statt zur „Stichflamme“. Der Hauptgrund, warum Neujahrsvorsätze nicht funktionieren, ist dass das Ziel allein nicht reicht. Ähnlich wie im Job ist es unumgänglich, ebenso die einzelnen Etappen und Schritte zu kennen, die notwendig sind, um das Ziel zu erreichen. Wenn es nun darum geht, Sport fix in den Alltag zu integrieren, ist es wichtig, bereits vorab die Zeiten dafür im Kalender zu blocken. Bei den körperlichen Zielen ist es überdies einfacher, wenn man sich Begleiter*innen sucht. Der Partner, die Freundin oder die Nachbarin – und schon hat der Schweinehund weniger Chance am ersten Regentag die Joggingrunde ausfallen zu lassen.

Sport Routine für Anfänger

5 Tipps rund um Neujahrsvorsätze

  • Nicht zu viel auf einmal wollen – die Vorsätze zeitlich so einteilen, dass es realistisch bleibt – zum Beispiel auf Quartale oder Monate aufgeteilt.
  • Bei sich bleiben: Was ist mir wirklich wichtig? Nur weil Entrümpeln gerade in aller Munde ist, muss es nicht zum eigenen Vorsatz werden.
  • Vorsätze aufschreiben: Alles, was man verschriftlicht hat, ist konkreter als reine Gedankenspiele. Auch Visionboards können beim Konkretisieren und Visualisieren helfen. Wie man so ein Visionboard gestalten kann, findet sich hier.
  • Gemeinsam geht es leichter: Findet sich in der Familie oder im Freundeskreis jemand, mit ähnlichen Vorsätzen? Dann schließt euch doch zusammen! Gemeinsam können gute Vorsätze nämlich oft leichter umgesetzt werden und man kann sich gegenseitig motivieren, dranzubleiben. Gemeinsam Vorsätze mit dem Partner sind auch eine schöne Möglichkeit, die Beziehung zu stärken. Wie wäre es mit dem Vorsatz einmal im Monat eine Date-Night einzuführen?
  • Natürliche Unterstützung: Nicht nur Gesellschaft kann beim Erreichen der eigenen Ziele und Vorsätze helfen, auch die Natur kann uns unterstützen. Eine gute Möglichkeit ist zum Beispiel die Aromatherapie. Welche Düfte beim Dranbleiben an Vorsätzen unterstützen können, liest sich hier.

Besinnung auf zentrale Werte

Die letzten Jahre hatten es für viele von uns in sich und haben uns gezeigt, dass Neujahrsvorsätze zwar schön und gut sind, es aber leider oft anders kommt als gedacht und geplant. Die Pandemie und all ihre Begleiterscheinungen, ein Krieg in unmittelbarer Nähe von uns, finanzielle Nöte ausgelöst durch steigende Energiekosten – Sorgen waren und sind in den letzten Jahren leider für Viele zum täglichen Begleiter geworden.

Wenn man selber oder die Liebsten dann in den letzten Wochen und Monaten auch noch regelmäßig von fiesen Infekten heimgesucht wurden, dann ist die Kraft in diesen letzten Tagen des Jahres oft endgültig am Ende und statt hochtrabenden Vorsätzen wünschen sich viele für 2023 einfach nur Folgendes: Gesundheit, Frieden und Sicherheit.

Wer es doch wagen will und trotz Weltschmerz, diversen Viren und der allgemeinen Erschöpfung nach den aufreibenden letzten Jahren mit positiven Zielen ins neue Jahr starten will, dem können folgende Ideen für Vorsätze aus verschiedenen Lebensbereichen als Inspiration dienen. Und eines ist gewiss – der Wandel beginnt immer bei einem selbst und auch im Kleinen können große Veränderungen geschehen!

Neujahrsvorsätze 2023 – Ideen aus verschiedenen Lebensbereichen

  • Finanzen: Jetzt ist genau der richtige Moment sich um seine Altersvorsorge zu kümmern – gerade Frauen sollten sich mit dem wichtigen Thema auseinandersetzen. Denn Kinderbetreuungszeiten und Teilzeitarbeit, die immer noch vermehrt von Frauen in Anspruch genommen werden, wirken sich auf unsere Rente aus.
  • Gesundheit: Nicht auf sich selbst zu vergessen und die eigenen Bedürfnisse wieder mal in den Mittelpunkt zu stellen, ist wichtig, um gesund zu bleiben – körperlich und auch psychisch. Nur wer auf sich selbst schaut, kann sich auch gut um seine Liebsten kümmern. Im Buch Selfcare für Mamas gibt viele wertvolle Tipps dazu.
  • Familie: Exklusivzeiten einplanen! In Familien treffen viele Bedürfnisse aufeinander, oftmals auch sehr unterschiedliche. Diesen im trubeligen Alltag gerecht zu werden, ist eine wahre Herausforderung. Exklusivzeiten mit Papa oder Mama tun gerade in Familien mit mehreren Kindern allen Beteiligten gut. Und natürlich brauchen auch die Eltern ab und an mal Zeit nur für sich. Solche Zeiten bewusst einzuplanen und umzusetzen, ist eine schöne Idee für das neue Jahr.

Werbung

scfm horprobe 2banner 1 buch ad managerad banner dkb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert