Resteverwertung nach Ostern | 20 einfache Rezept Ideen gegen Lebensmittel-Verschwendung

ostereier naturfarbe 4 1

Gerade zu den Feiertagen werden extrem viele Lebensmittel gekauft und teilweise auch verkocht – und leider auch weggeworfen. Einer Studie des WWF zufolge (2018) werden in Deutschland pro Jahr 18 Tonnen Lebensmittel weggeworfen, die durchaus noch genießbar oder sogar noch frisch sind. Nach den großen Feiertagen und den ausgiebigen Mahlzeiten zu Weihnachten und zu Ostern besonders viel! Wenn es im Vorfeld nicht geklappt hat mit dem Menüplan und der Kühlschrank auch nach den Feiertagen noch voll ist, dann heißt es Resteverwertung!

Vor allem die zu Ostern traditionellen, gekochten und gefärbten Eier sind in jedem Haushalt in einer Vielzahl vorhanden. Doch auch wenn nach den Feiertagen noch hart gekochte Eier übrig sind, ist das kein Grund, sie direkt zu entsorgen. Gekochte Eier sind 2 Wochen ab dem Kochzeitpunkt haltbar (gekühlt lagern) und können so auch nach Ostern noch für viele gute Mahlzeiten, mehr Nachhaltigkeit in der Küche sorgen und jede Menge Geld sparen!

10 Rezepte – gekochte Eier verwerten

  1. Eiersalat: gekochte Eier klein schneiden und mit Mayonnaise, Senf, Essig, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern. Dazu passt getoastetes Brot (vom Vortag) oder Fladenbrot.
  2. Cobb-Salat: Avocado, Hähnchen, Tomaten und Käse (und Schinken oder Speck) ergeben zusammen mit gekochten Eiern und grünem Blattsalat einen amerikanischen Salat Klassiker. Das authentische Dressing wird aus Rotwein Essig, Zitronensaft, Worcestershire Sauce, Senf, Knoblauch und Olivenöl im Blender gemixt.
  3. Gebratener Reis: gekochte Eier mit einer beliebigen Mischung aus Gemüse und Reis ist ein feiner Mittagssnack, der auch im Büro schmeckt und super zum Vorbereiten ist.
  4. Deviled Eier: gekochte Eier in 2 Hälften schneiden und das Eigelb entfernen. Eigelbe mit Mayonnaise, Senf, Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und mit Hilfe einer Spritztülle in die Eierhälften füllen. Dazu passt grüner Salat oder Gurkensalat.
  5. Spinat- und Ei-Frittata: ja, es schmecken auch gekochte Eier als Zutat in einer Spinat Fritatta. Dazu die gekochen Eier fein würfelig schneiden und mit den anderen Gemüsezutaten, wie Spinat, rote und gelbe Paprika und Frischkäse in die Pfanne geben. Salz und Cayennepfeffer geben den Pfiff.
  6. Kartoffelsalat: gekochte Eier sind seht gut als Zutat in einem Kartoffelsalat. Zusammen mit den Kartoffeln, Gurken, Zwiebeln, Paprika und Mayonnaise ergibt es eine vollwertige Mahlzeit, dazu passt eine Scheibe Toastbrot.
  7. Brotbelag: gekochte Eier in Scheiben auf getoastetem Brot schmecken als Frühstück oder als einfaches Abendessen. Als Extra passen noch Mayonnaise, Senf, Salatblätter und Tomaten dazu.
  8. Salat Nicoise: gekochte Eier sind super als Zutat in einem Salat Nicoise. Weiters kommen noch Thunfisch, Tomaten, Oliven, grüne Bohnen und Kartoffeln hinzu. Ein echt gutes Dressing besteht aus Weißweinessig, Dijonsenf, Olivenöl und etwas Knoblauch.
  9. Huevos Rancheros: gekochte Eier als Zutat in Huevos Rancheros. Das traditionelle mexikanische Frühstücksgericht besteht aus einer Tortilla, Bohnenmus und Salsa – und statt dem Spiegelei – einem gekochten Ei. Mit Limette, Basilikum und einigen Fetabröseln wird super abgerundet.
  10. Ei-Muffins: gekochte Eier im Blender fein hacken und zusammen mit Gemüse, Käse und Gewürzen in Muffinformen geben. Kurz im Rohr backen.

10 Ideen für Resteverwertung von Lebensmitteln nach Ostern

  1. Ei Aufstrich: die Eier fein hacken und zusammen mit Sahne (Obers), Frischkäse, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern mischen, bis eine feine Paste entsteht. Der Aufstrich schmeck super auf getoastetem Brot (vom Vortag).
  2. Restelasagne: Gemüse in kleine Stücke schneiden, Osterschinken in feine Würfel hacken und zusammen mit Sauce Bechamel und Tomatensauce mit Lasagneblätter im Backrohr backen.
  3. Hühnchen Nudelauflauf: gebratenes Hühnerfleisch und Gemüsereste in kleine Würfel schneiden und mit einer Käsesauce und Hörnchen Nudeln oder Penne im Backrohr backen.
  4. Reispfanne mit Gemüse: Karotten, Erbsen, Broccoli, Zucchini, Paprika – alles was von den Feiertagen übrig ist, passt! Gemüse klein schneiden und scharf in Olivenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und mediterranen Küchenkräutern würzen. Gekochten Reis dazu, kräftig mischen – fertig!
  5. Gemüsesuppe (oder Eintopf): Suppengemüse, Wurzeln, Kartoffeln sind die Basis. Dazu Linsen oder Bohnen und die Suppe wird nahrhaft und sättigend. Darüber selbstgemachte Croutons aus den gerösteten Würfeln alter Semmeln oder Toastbrotstreifen.
  6. Tacos mit Leftovers: Tacos sind genial als Resteverwertung. Flade im Backrohr einige Minuten knusprig backen und dann gehts los: Stelle einfach viele kleine Schälchen mit geschnittenen Gemüse, Salat, Bohnen, Tomatensauce, geriebenem Käse … bereit und jeder füllt sich seinen Taco selbst. Guacamole ist perfekt als Dip dazu!
  7. Bunter Auflauf: Paprika, Mais, Karotten, Zucchini – alles klein schneiden und mit Sahne, Käse und gekochten Nudeln in eine Auflaufform füllen und mit Käse im Backrohr überbacken.
  8. Schoko Cookies: die überzähligen Schokohasen sind ideal für Cookies. Dazu einen einfachen Mürbteig vorbreiten und fein gehackte Schokoflocken hinzufügen. Den Teig zu Rollen formen und mit Butterpapier umwickeln und im Tiefkühlschrank aufbewahren. Wenn du Lust auf Cookies hast, einfach eine Rolle rausnehmen und in Scheiben schneiden und backen!
  9. Schoko Früchte: Schokoladehasen schmelzen und Früchte der Saison oder einfach Bananen darin eintauchen und nach Belieben mit bunten Streuseln verzieren.
  10. Obst Smoothie: Obstreste wie Äpfel, Birnen, Bananen, Kiwi, Orangen, Zitronen, Mango aber auch Gurke, Spinat und Salat sind super im Smoothie. Wer es cremiger mag, kann noch einen Löffel Joghurt hinzufügen und für den Extra Kick ein Teelöffel Matcha Tee.

Das sind super einfache Ideen, die dabei helfen, die übrigen oder zu viel gekauften Zutaten nach den Familienfeiern nicht wegzuwerfen. Weitere Tipps für mehr Achtsamkeit mit Lebensmitteln und weniger Verschwendung in der Küche gibts hier.

Altes Brot oder trockene Semmeln können noch zu Suppeneinlage, Croutons oder zu Semmelbrösel verarbeitet werden. Obstreste und -schalen sind kleingeschnitten und getrocknet als Früchtetee gut.

Es ist also gar nicht schwer, die Reste vom Fest sinnvoll, schnell und vor allem lecker weiterzuverwenden und nicht achtlos in die Tonne zu werfen.

Werbung

hoerbuch mockup scfmscfm horprobe 2banner 1 buch ad manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert