Blogheim.at Logo

Thermomix ® TM6 – Mein Fazit nach 1 Jahr

Thermomix TM 6

Werbung

Bei uns ist im April 2020 der Thermomix® TM6 eingezogen. Ich hatte ihn bereits auf einem Presseevent in Action gesehen – große Neugier war definitiv vorhanden und ich bin schon länger drum herum geschlichen. Dazu kam, dass im März und April 2020 der erste Lockdown eine komplett neue Situation ins Haus gebracht hat und es plötzlich nötig war, (noch) mehr zu kochen. Neben der geforderten Kreativität in der Küche bringt der Homeoffice- und Distance-Learning-Aufwand noch weitere Herausforderungen mit sich. Hier folgt nun mein Fazit und meine Erfahrungen mit der Multifunktions-Küchenmaschine mit dem Online-Rezeptportal Cookidoo mit über 68.000 Rezepten.

Der Thermomix® TM6 im Alltag

Mixen, rühren, hacken, mahlen, schneiden, garen, kochen, emulgieren, kneten, anbraten, … Es hat sich einiges verändert, seit der Thermomix® TM6 inklusive seiner zahlreichen Funktionen in unserer Küche steht. Wenn es darum geht, für die ganze Familie zu kochen, dann ist er eine immense Hilfe, weil wir oft vor der Herausforderung stehen, dass nicht alle denselben Geschmack haben und zeitgleich zwei vollwertige Gerichte zuzubereiten ist am Herd nicht gut oder nur sehr aufwändig möglich. Da hilft der Thermomix® sehr, denn so kann ich „daneben“ schnell noch was extra machen. Das Beste am Thermomix® sind die zahlreichen weiteren echten Profi-Funktionen, die von Karamellisieren über Sous-Vide bis hin zum Fermentieren reichen, das öffnet tatsächlich komplett neue Horizonte in der Küche. Damit anspruchsvolle Koch-Vorgänge keine Hürde darstellen, stellt die Online-Anbindung des Thermomix® TM6 an die Guided-Cooking-Plattform „Cookidoo“ mit Gelinggarantie der Rezepte eine wertvolle Ergänzung dar.

Der Thermomix® hat die Pizza zu uns ins Haus gebracht, denn Germ- bzw Hefeteig ist eine zeitintensive Angelegenheit und wurde bisher immer vorausgeplant. Jetzt ist es sehr spontan möglich. Der Pizzateig laut der Guided-Cooking-App Cookidoo ist in sage und schreibe 2 (!) Minuten fertig und muss dann nur noch gehen. Das Herstellen eines Teigs ist eine seiner leichtesten Übungen, aber spart eben wertvolle Zeit im Mama-Alltag. Und Teige aller Art sind auch das, was ich tatsächlich am meisten mit dem Thermomix® mache! An den Wochenenden, wenn wir alle zusammen sind und gemeinsam essen, bereiten wir gern etwas im Slowcooking-Modus zu. Wir schneiden zusammen die Zutaten und freuen uns auf ein Gericht, das schonend und mit voller Aromenentfaltung zubereitet wird.

Sehr praktisch und zweckdienlich finde ich den Varoma Aufsatz, der das Dampfgaren ermöglicht. In vielen Rezepten wird die Garhitze des Topfs direkt genutzt, um oben zu garen.

Meine Top 5 Rezepte:

Da mir Nachhaltigkeit und „No Food Waste“ sehr am Herzen liegt, finde ich es wichtig, keine Reste wegzuwerfen und so vorausschauend wie möglich zu kochen. Selbstgekocht ist ausserdem immer so gut wie müllfrei im Vergleich zu Fertigprodukten und Convenience-Food. Wir machen unsere Energyballs selbst, statt Müsliriegel zu kaufen und statt der herkömmlichen Suppenwürfel gibt es die vegetarische homemade Gewürzpaste. Für Picknicks und Ausflüge bereiten wir gern Kichererbsenbällchen und Waffeln vor.

picknick thermomix

Auch zum Vorkochen ist er echt praktisch und versorgt mich und die Kinder an stressigen Arbeitstagen mit vollwertigem Essen.

Thermomix® made me do this…

Das kennt wohl jeder: schwierige oder aufwändige Rezepturen, die man sich zwar immer wieder ansieht, Ideen kreiert und am Ende doch bleiben lässt. Ich schleiche zum Beispiel seit Jahren um das Thema Macarons herum. Auch die Kinder lieben die zarten, französischen Baiser-Teilchen! Was hab ich mich gefreut, als im Februar nun die neuen Macarons-Rezepte in das Cookidoo Rezeptportal aufgenommen wurden. 

thermomix 9

Die Macarons sind tatsächlich immer noch aufwändig in der Herstellung, aber es gelingt durch die exakte Zuwiegefunktion und die tolle Schritt-für-Schritt-Anleitung auf Anhieb! Das hätte ich mir ehrlich gesagt nicht gedacht! Generell ist die Herangehensweise an die Rezepte sehr einfach und intuitiv, so traut man sich auch an schwierigere Sachen ran.

Seit meine älteste Tochter das Backen für sich entdeckt hat, gibt es immer Kuchen! Sie liebt es, mit dem Thermomix zu backen, das gelingt ihr mittlerweile auch komplett ohne Hilfe!

Ich kann endlich alleine Schokoladenkuchen backen!

Frl. Tochter, 9
schokokuchen thermomix
thermomix 2021 5

Von den einfachsten Sachen, wie Reis als Beilage über Curry, Schoko-Nuss-Creme, Linsenmoussaka oder eben Pizzateig… wir sind super happy mit der Erweiterung der Küche. In der Adventzeit haben wir natürlich auch die Keksteige mit dem Thermomix® gezaubert!

thermomix 2021 3

Der Thermomix® wird 50 Jahre alt

Vor 50 Jahren gab es die erste echte Erleichterung in der Küche. Ich erinnere mich an viele Koch- und Backstunden mit meiner Oma, die es geliebt hat, mit uns zusammen Strudel zu machen. Am besten war ihr gezogener Strudelteig, den wir dann mit zerlassener Butter und Zucker-Zimt-Äpfeln gefüllt haben. Sie hat oft davon gesprochen, dass es so „moderne Küchenmaschinen“ gäbe… Jetzt bin ich fast sicher, sie hat von einem Thermomix gehört und sich aber aus Sparmaßnahmen mit einer sehr in die Jahre gekommenen Küchenmaschine abgemüht. 

Mein Thermomix® TM6 Fazit:

Der „Zaubertopf“ kann so viel mehr, als „mixen und rühren“ und ist in meinem Alltag unverzichtbar geworden. Sein Einsatzbereich geht von smarten Kochfunktionen und Modi wie Fermentieren, Sous Vide und Slow Cooking bis hin zum leistungsstarken Mixer mit Mehlmahl-Kraft. Die vielfältige Rezeptauswahl regionaler und internationaler Köstlichkeiten auf der Cookidoo-Plattform machen den Gebrauch intuitiv.

PS: Hier sammle ich meine Lieblingsrezepte und welche, die ich unbedingt noch probieren mag!

Werbung

banner 1 buch ad managerebook nachhaltig leben ig story editedhoerbuch mockup scfm

2 thoughts on “Thermomix ® TM6 – Mein Fazit nach 1 Jahr

  1. Danke für den ausführlichen Artikel. Ich dachte nicht, dass das Gerät wirklich soo vielseitig ist. In unseren Haushalt wird der Thermomix trotzdem nicht einziehen. Zum einen ist unsere Küche mit verschiedenen Geräten gut ausgestattet, die in Summe (fast) alle Funktionen des Thermomix abdecken. Zum anderen ist mir das Fassungsvermögen für viele unserer üblichen Koch Vorhaben zu gering, was für mich persönlich (vielleicht abgesehen vom Preis) der Hauptkritikpunkt am Thermomix ist.
    In meiner Vorstellung ist das Gerät eher etwas für Single und/oder Pärchen Haushalte mit wenig Platz in der Küche.
    Wie funktioniert das für euch? Gibt es Situationen, wo ihr mit dem Thermomix kochtechnisch/mengenmäßig an Grenzen stoßt? Das Gerät kann ja auch immer nur eine Funktion auf einmal erfüllen. Das erfordert dann ja eine gewisse Planung bei aufwendigeren Gerichten. Ist die App für eine derartige Menüplanung auch hilfreich? Das würde mich tatsächlich noch interessieren.
    Liebe Grüße Bettina

    1. Wir sind zu viert und es reicht gut aus. Bei noch größeren Haushalten ist es überlegenswert, einen 2. Mixtopf zu nehmen. Ich koche fast ausschliesslich mit der Guided-Cooking-Funktion „Cookidoo“ und dort sind für jedes Rezept die Portionen angeführt, das macht die Orientierung einfacher. Falls ich mal doppelte Menge brauche, weil ich vorkochen möchte, dann mache ich einfach zwei Durchgänge, weil es ohnehin meist schnell geht oder man zumindest nicht dabei stehen bleiben muss, wie am Herd.
      Der TM6 kann durchaus mehrere Funktionen gleichzeitig, wie beispielsweise erhitzen / kochen im Topf und mit der erzeugten Wärme wird währenddessen im Varoma-Behälter oben dampfgegart.
      Genau, und wie du schon sagst, erleichtert die App auch die Planung – man kann sich alle Zutaten als Einkaufsliste anzeigen lassen und hat so in der Planung schon weniger Stress. Das liebe ich, weil so ungern einkaufe…. Das Zeitmanagement wird einem pro Gericht abgenommen bzw. neu angelegt, weil die Abläufe so koordiniert sind, dass die Arbeitsschritte ineinander greifen. In der Menüplanung ist man flexibel, ich mache da meist erst die Suppen / warmen Vorspeisen und dann die Hauptspeise.
      Hoffe, ich konnte noch etwas mehr Einblick geben.
      LG Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.