Sanften Hustensaft aus nur 3 Zutaten selber machen

hustensaft maiwipferl 3 1

Husten mit Schleimbildung ist der Dauerbegleiter in vielen Familien – irgendwer „kutzt“, krächzt und hustet gefühlt einfach immer. Hustensaft kann keine Wunder bewirken, aber immerhin die Nächte etwas ruhiger machen! Der natürliche und selber gemachte Hustensaft, auf den wir seit Generationen schwören ist so simpel, dass es geradewegs genial ist! Alles, was man dazu braucht, wächst in der Natur! Anfang Mai bis Mitte Juni ist der ideale Zeitpunkt, um im Wald Ausschau nach frischen Trieben von Fichten zu halten und die kleinsten davon zu sammeln. Achte darauf, dass die „Wipferl“ oder Triebe der Fichten nicht größer als 3-4cm sind und richtig safttig, frisch grün, dann sind sie ideal für den Hustensaft.

hustensaft maiwipferl 6 1
Hustensaft – Ansatz aus frischen Trieben und Spitzwegerich
hustensaft maiwipferl 7 1

Nutzt doch die Gelegenheit für einen Ausflug in den nahegelegenen Wald oder geht eine kleine Wander-Route etwas weiter oben auf einem Berg. Wir lieben die Gegend rund um den Traunsee für solche Ausflüge! Mitten in Österreich und wunderschön ist das Salzkammergut eingebettet in die Bergwelt des Höllengebirges. Auch wenn man mit Kindern keine langen uns anstrengenden Touren machen kann oder will, einige Berge sind bequem und nahezu barrierefrei mittels Seilbahn oder Gondel erreichbar. Oben wachsen die frischen Triebe der Nadelbäume und strotzen nur so vor guten Inhaltsstoffen.

hustensaft maiwipferl 5 1

Fichtenwipfel sind traditionell für ihre Heilwirkung bekannt und werden gegen Schleimbildung und Husten eingesetzt. VORSICHT: Sie enthalten ätherische Öle, die bei Asthma die krampfenden Zustände verschlimmern können!

hustensaft maiwipferl 4 1
hustensaft maiwipferl 3 1
Maiwipferl und Spitzwegerich

Hustensaft aus den frischen Trieben der Nadelbäume (Fichten-Wipferl) selber machen

  • 600g (Fichten)Wipferl
  • 1 handvoll Spitzwegerichblätter
  • 300g Rohrohrzucker
  • gut verschliessbares Glas zum Ansetzen

Die Wipferl am besten direkt in der Mittagssonne pflücken oder zumindest den Tau trocknen lassen. Spitzwegerichblätter auf Insekten kontrollieren und gut säubern, ebenfalls trocknen lassen. Das saubere Glas mit 1-2 Löffel Zucker am Boden bedecken und dann Schicht für Schicht Wipferl, Spitzwegerichblätter und Zucker einfüllen, bis das Glas randvoll ist. Mit der Hand fest andrücken und noch weiter auffüllen. Als Abschluss mit einer dicken Schicht Zucker bedecken, das konserviert!

Ansatz bis mindestens 15. August (oder acht Wochen) an einem sonnigen Ort auf der Terrasse, dem Fensterbrett oder im Garten stehen lassen, durch Musselin-Tuch drücken. Sirup kurz zum Kochen bringen und noch heiss in Flaschen füllen und verschließen.

Der selber gemachte Hustensaft aus der Natur ersetzt keinesfalls eine Konsultation des (Kinder)Arztes! Sollte sich der Husten nicht binnen weniger Tage merklich bessern ist eine Kontrolle dringend nötig! Hierbei handelt es sich nicht um Medizin, sondern um eine überlieferte Rezeptur eines Naturheilmittels!!!

Weitere Hausmittel und Omas überlieferte Rezepturen gegen Erkältung & Co findest du hier!

MERK DIR DIE IDEE:

hustensaft maiwipferl pinterest 2019 1 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.