lavendel zeitumstellung header

Hilft Lavendel beim Einschlafen | Interview mit Bettina von aetherio

Text enthält Affiliatelinks.

Vor einiger Zeit habe ich euch Tipps zur Zeitumstellung  gegeben. Wie immer beim Thema Schlaf kommt dabei die Sprache auf Lavendel und andere beruhigende ätherische Öle. Von euren Fragen weiß ich, dass ihr mehr darüber wissen möchtet und habe deshalb eine Expertin rund um das Thema ätherische Öle für Familien eingeladen: Bettina von aetherio love & science

Bettina, hilft denn Lavendel wirklich beim Einschlafen und Beruhigen?

Hallo Daniela, du stellst die wichtigste Frage zuerst! Ja, die pflanzlichen Inhaltstoffe des Lavendels wirken beruhigend, unterstützen beim Einschlafen und steigern die Schlafqualität. Das hat eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien gezeigt. Diese Studien erscheinen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und werden so durchgeführt und begutachtet, dass man ihnen in der Tat trauen kann.

lavendel zeitumstellung 4

Wie wirkt Lavendel?

Lavendel und andere ätherische Öle aus Pflanzen wirken auf zwei Weisen: Zum einen gelangen ihre duftenden Inhaltsstoffe über die Nasenschleimhaut ins Blut und wirken in unserem Körper auf unseren Stoffwechsel. Als natürliche Stoffe aus Pflanzen kann man sie ein bisschen mit Kräutertee vergleichen – nur eben durch die Nase, was sehr praktisch bei kleinen Kindern sein kann.

Außerdem gelingen Düfte bei uns Menschen direkt ins limbische System, und können dort Gefühle und Erinnerungen hervorrufen, ganz ohne dass der Verstand sich einmischt. Deshalb empfehle ich, ätherische Öle immer in kleine Duftrituale einzubetten, so dass dann der Duft allein schon ein bestimmtes Empfinden oder Handeln hervorruft.

Wie können Eltern ätherische Öle und Aromatherapie anwenden?

Ätherische Öle sind ganz hoch konzentrierte Essenzen der Pflanzen. Sie müssen immer vor der Anwendung verdünnt werden. Das kann auf verschiedene Arten geschehen:

Lies auch das:  SHOP SMALL | Interview mit Franziska von Horst Sitte Strickmanufaktur

– Massageöle kann man leicht herstellen, aus einem Trägeröl (z.B. Mandelöl) und ein paar Tropfen ätherischem Öl. Ich empfehle auf 50ml Öl 5 Tropfen. Eine schöne Mischung für die Nacht sind 2 Tropfen Mandarine rot und 3 Tropfen Lavendel. Über die beruhigende Kraft von abendlichen Massagen mit Lavendel hast du ja auch schon geschrieben, Daniela.

– Man kann ätherische Öle auch mit Hilfe eines Diffusern in die Raumluft geben. Ich persönlich bin nicht so ein großer Fan von Dauerbeduftung, da es vor allem kleine Nasen leicht überfordern kann. Wer sich dafür entscheidet, sollte auf ausreichende Verdünnung der ätherischen Öle achten und eben wirklich nur wenige Tropfen verwenden.

– Fertig gemischte Aromasprays sind eine der sichersten und praktischsten Arten der Anwendung. In ihnen sind die ätherischen Öle ausreichend verdünnt und man kann sie überall und jederzeit sprühen, wenn man sie braucht.

Was muss außer der Verdünnung sonst noch beachtet werden?

Neugeborene nutzen ihr Näschen für das Bonding mit den Eltern und diese kleinen Nasen sollte man nie mit unnötigen Düften verwirren. Deshalb empfehle ich die Anwendung von ätherischen Ölen für das Wohlbefinden erst ab 6 Monate.

Für meine Familie ist es mir wichtig, dass es sich um hochwertige naturreine Öle in Bio-Qualität handelt. Nach EU-Gesetz müssen die Fläschchen auch kindersichere Verschlüsse haben. Darauf achte ich immer, damit die hochkonzentrierten Öle nicht in kleine Hände gelangen.

Von welchen Düften können Familien profitieren?

Lavendel, Mandarine, Orange, Vanille, Tonka, Rose sind einige der Klassiker, die schon von Hebammen empfohlen werden. Es gibt natürlich noch weitere Öle aber Achtung, es gibt auch komplett ungeeignete Öle. Pflanzen mit schleimlösenden Stoffen, wie bestimmte Eukalyptus- und Thymiansorten sollten komplett gemieden werden, da sie für kleine Kinder ungeeignet sind. Also bitte bei anderen Ölen erst nachlesen, z.B. im schönen neuen Sachbuch „Aromatherapie für Kinder“

Lies auch das:  SHOP SMALL | Interview mit Verena von The Little Big Style

Zum Abschluss, hast du noch einen Tipp für uns Mütter?

Es wird ja viel von Achtsamkeit für Mamas gesprochen. Gleichzeitig wissen wir alle, dass Pausen und Me-Time rar sind. Ich achte darauf, die kleinen Augenblicke im hier und jetzt zu schätzen und dazu gehören Geruchsempfindungen ganz klar dazu. Eine aufgeschnittene Zitrone, ein Bund Kräuter, ein Stückchen Quiche – all das riecht herrlich, wenn man sich drauf einlässt. „Mit allen Sinnen erleben“ mag etwas abgedroschen klingen, aber versucht es mal wirklich einen ganzen Tag!

Über Bettina Görner

Bettina ist dreifache Mutter und Molekularbiologin und hat es sich zum Ziel gesetzt, die sanfte Kraft von ätherischen Ölen in alle Familien zu bringen. Sie ist Gründerin von aetherio love & science und bietet Aromatherapie zum Sprühen an. Vom Baby Helferspray überreizt & müde mit Lavendel und Mandarine, zum Mama Helferspray Runterkommen, zum Kids Helferspray Hausaufgabenheld sind Sprays für die ganze Familie dabei. Sie erlauben es, das Wohlbefinden der ganzen Familie sicher und dufte zu unterstützen. Liebe geht durch die Nase!

 

0 Kommentare zu “Hilft Lavendel beim Einschlafen | Interview mit Bettina von aetherio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.