Wenn du Durst hast, ist es zu spät! | Facts übers Wasser

Werbung

Unser Körper besteht zu einem Großteil (70-90%) aus Wasser und braucht entsprechend viel der neutralen Flüssigkeit, um die normalen Körperfunktionen und die Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Wir sollen täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser aufnehmen, einen Großteil davon über Getränke. So gehen wir sicher, den Wasserhaushalt in Balance zu halten, denn täglich werden rund 2,5 Liter Wasser ausgeschieden, bei sportlicher Betätigung oder Fieber noch mehr.

Nicht unerheblich ist der Zeitpunkt, zu dem wir zum Wasser greifen sollten: Trink am Besten gleich morgens nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser, denn in der Nacht verlierst du einen Teil der nötigen Flüssigkeit über Schweiß und Atmung. Wenn du morgens diesen „Tank“ gleich füllst, beugst du nicht nur Dehydrierung vor, auch Kopfschmerzen kannst du gut vermeiden und du bringst auch die Verdauung in Schwung! Auch tagsüber gilt: Stell dir Flaschen oder Gläser bereit, um nicht aufs Trinken zu vergessen, denn wenn du Durst spürst, ist es zu spät….

freshwater wasser 4 1

Wasser: Leitungswasser? Mineralwasser? Quellwasser?

Im Prinzip leben wir in einem sehr gesegneten Land, was das Wasser betrifft: es ist genug da, um den gesamten Trinkwasserbedarf aus eigenen Ressourcen zu decken und das Wasser aus der Wasserleitung kann bedenkenlos getrunken werden. Das ist ja bei weitem nicht überall so… Und dennoch ist es an uns, auf höchste Qualität beim Trinkwasser zu achten. Wenn wir täglich rund 2 Liter Wasser trinken, im Sommer noch mehr, sind das knapp 800-1000 Liter jährlich, die wir in unseren Körper aufnehmen.

Wer ein Baby hat, dem wird bewußt, wie „heikel“ sogar vermeintlich gutes Leitungswasser sein, kann: Im ersten Lebensjahr und sogar darüber hinaus wird häufig empfohlen,  Wasser nur abgekocht zu geben bzw. „Babywasser“ zu verwenden. TIPP: Quellwasser entspricht höchsten Standards, auch für Babys!

freshwater wasser 3 1

FACT: Wasser ist nicht gleich Wasser

GRUNDWASSER – Wasser aus dem Boden: Mittel wie Pestizide und Dünger, die in der Landwirtschaft verwendet werden, Rückstände von Medikamenten, Abwässern und Abfällen, sowie der Verkehr wirken sich negativ auf die Grundwasserqualität aus.

LEITUNGSWASSER ist in Österreich überall trinkbar – wir gehen hier von gefühlt hohen Standards aus, allerdings gibt es regional extreme Unterschiede. Sowohl der Härtegrad (der durch den Kalkgehalt beeinflusst wird), als auch die Inhaltsstoffe variieren sehr. Leider gibt es mehr und mehr Studien zufolge viele Rückstände in unserem Trinkwasser, die wir darin nicht haben wollen: Spuren von Schädlingsbekämpfungs- und Düngemittel kommen genauso vor, wie Medikamentenrückstände aus dem Grundwasser.

Wer das für sich gern vermeiden mag, hat eine wunderbare Option: QUELLWASSER, das direkt in den Bergen abgefüllt und geliefert wird. Die großen Gebinde und entsprechende Spender machen die Handhabung praktikabel.

Wir haben in unserem Bezirk leider extrem mit hartem Wasser zu kämpfen, viele Kleingeräte wie Wasserkocher oder Kaffeemaschine machen das deutlich sichtbar: Seit wir Quellwasser zur Verfügung haben, schmeckt nicht nur das pure Trinkwasser, sondern auch Kaffee, Tee & Soda besser. (Und die Kinder trinken freiwillig Wasser statt Saft….)

TIPP: freshwater.at stellt die komplette Logistik und reinstes Quellwasser aus der Region Mariazell.

freshwater wasser 1 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.