trends

Warum wieder WOOM? Testbericht Kinderfahrrad von woombikes.

WERBUNG



UPDATE 2018:

BrandNEU ist der Helm von WOOM:

woom helm neu

Die bewährte runde Form ist geblieben und wurde um tolle Sicherheits-Features erweitert:

  • besonders tief an Schläfen und Hinterkopf
  • passt perfekt (Anpassung über kleine Polster und Verstellrad am Nacken)
  • Magnetverschluss, der nicht zwickt und leicht zu öffnen ist
  • optimale Belüftung
  • seitliche Reflektoren (Logo)
  • Bumper-Visier (extra Schutz durch Dämpfer)

woom helm neu1

Nach woom3 kommt woom4 – und damit die völlig neue Herausforderung: 8-Gänge-Schaltung. Ab etwa 6 Jahren passt das Kinderrad mit 20″ und bieten dem kleinen Radfahrer ein neues Gefühl: Die Geomtrie von 3 auf 4 ist verändert. Der gerade Lenker und eine weniger aufrechte Sitzposition sind gewöhnungsbedürftig. Nach den ersten Fahrten ist das dann intus und ab sofort widmen wir uns der Gangschaltung. Die Dreh-Schaltung ist direkt am rechten Griff und lässt sich leicht und angenehm bedienen. Wir sind mit einer Grundeinstellung von „3“ gestartet und tasten uns nun an den Unterschied heran – eine Steigung mit „6“ war schon ein Learning.

 

Mit so einem Rad kann man nicht bis zum Frühling warten… ? #woom #woombikes #mygirl #shemademeamom #meinegrosse #momlife #ridemybike #latergram

Ein Beitrag geteilt von Daniela von diekleinebotin.at (@diekleinebotin) am


woom wird bei uns nach wie vor begeistert gefahren. Hier haben wir schon im letzten Jahr von den ersten Erfahrungen mit den österreichischen Kinderräder berichtet.

Lese-Tipp: Hier schreibt ein „woom-Papa“ & Fahrradprofi über woom.

woom1-die kleine botin-4woom3-die kleine botin-4

Seit ein paar Wochen ist unser woom Fuhrpark erweitert: Frl. Tochter fährt woom3 und uiiiiiii, auch die „ganz kleine Botin“ traut sich schon aufs Rad, ist stolz zum Zerplatzen und fährt seit wenigen Tagen ihr woom1-Laufrad.

woom3 16″ Kinderfahrrad

Dass wir schon im Vorjahr vom geringen Eigengewicht und einigen durchdachten Details begeistert waren, ist kein Geheimnis, nun möchte ich Euch aber noch die neuen Eindrücke mitgeben.

woom3-die kleine botin-3

Das woom3 wurde komplett überarbeitet und ist noch leichter als das Vorjahresmodell des kleineren 2er. Echt. Es ist ein 16″ Kinderfahrrad mit nur 5,8kg Eigengewicht. Soviel zu den Zahlen. Im Endeffekt sind die ja ohnehin egal, dem Kind muss es gefallen: und das tut es!! Frl. Tochter fährt nun schon seit fast zwei Jahren rad, was allerdings immer noch ein bisschen schwer ist, ist das Bremsen auf der richtigen Seite, sprich: hinten. Das dürfte anderen auch so gehen, das woom-Team hat das cool gelöst. Nun ist die rechte Bremse grün und auch die hinteren Bremsbacken. 😉

Lies auch das:  Ernährung für ein Kleinkind | 10 praktische Tipps für einen ausgewogenen Speiseplan

woom3-die kleine botin-2woom3-die kleine botin-5

Wir haben das neue Rad gleich ordentlich getestet, es bringt sie jeden Tag in den Kindergarten und dann wieder heim, immer eine andere Strecke. Fotografiert habe ich auf dem Schotterweg, den wir hin und wieder fahren, weil das eine Herausforderung ist. Anfangs was sie etwas unsicher, weil die neue Größe der Reifen noch ungewohnt war, hat sich aber dann doch getraut.  Sie war begeistert, wie leicht es ging.

woom3-die kleine botin-7

1+3=4

woom1 12″ Laufrad

woom1-die kleine botin-2

Wir haben aber insgesamt 4 neue Reifen hier in der Garage: die „ganz kleine Botin“ hat das woom1 tagelang begutachtet, geschoben, getragen (!) und sich dann einfach im Garten draufgesetzt. Der Sattel war noch ganz niedrig und sie ist mit einem breiten Grinsen über das Gras gefahren, ganz langsam, immer ein Stückchen weiter. Und dann sagte sie: „Ich (r)aus fahr‘ jetzt!“ – aus dem Gartentor auf den Gehsteig meinte sie und fuhr los. Nach der ersten Kurve hab ich den Sitz auf die richtige Höhe gestellt und wir sind in der Nachbarschaft herumgefahren. Es ist jedes Mal wieder so schön mitansehen, wie sehr ein kleiner Mensch sich freuen kann, etwas aus eigenem Antrieb und eigener Kraft zu schaffen!

woom1-die kleine botin-4woom1-die kleine botin-3



Zum woom1-Laufrad gibt es hier noch die Details: es ist ebenfalls sehr leicht (3,5kg), hat 12″ Reifen und ist durch den extra-niedrigen Einstieg auch für die Kleinsten schon geeignet. Die Griffe am Lenker sind ganz dünn, für die kleinen Händchen gut zu umgreifen und auch schon mit einer Bremse ausgestattet. Dadurch wird der Umgang sehr selbstverständlich und muss dann beim Umstieg auf ein „Pedalerad“ nicht erlernt werden.

Lies auch das:  Gesammelt: 8+ schaurig-schöne Ideen rund um HALLOWEEN | DIY, Rezepte, Deko

woom1-die kleine botin-1

 

Eine ganz süße Idee, besonders, wenn das Rad ein Geschenk ist, finde ich den Namenssticker. Der kann um 7€ dazubestellt werden.

Kinderfahrrad macht Spaß: Die 5 wichtigsten Tipps zum Lauf- und Fahrradfahren mit Kindern:

Ganz wichtig ist die Austattung! Helme kann ich Euch folgende empfehlen: Der original woom-Helm ist ein passendes und  funktionelles Schutz-Accessoire. Der Sitz ist hierbei das Wichtigste. Der Radhelm soll so gut auf den Kopf passen, dass der Kinn-Gurt nur im Falle eines Sturzes notwendig ist!

Das ist auch schon der TIPP 1: nie ohne Helm. Sobald der Garten verlassen wird, ist der Helm Pflicht. So lernen die Kinder es von Beginn an. Vorbildwirkung ist hier hilfreich…

TIPP 2: Nie ohne feste Schuhe. Crocs oder FlipFlops sind hier ein NoGo. Ich lasse mich hier auf keine Diskussionen ein.

TIPP 3: Nicht am späten Abend üben. Hier hat mich das real Life schon erwischt: Frl. Tochter hat eine Platzwunde am Kinn erlitten, weil sie eines Abends im Sommer nach ihrem 2. Geburtstag unbedingt nochmal raus wollte, um mit dem Laufrad zu üben. NIE WIEDER.

TIPP 4: Nicht drängen oder ermutigen. Kinder lernen von selber. Alles. Es geht natürlich schneller, wenn sie Geschwister als Vorbild haben, aber wenn das Kind nicht bereit ist, führt das nur zu Frustrationen. Diese Tatsache ist unter Umständen schwer auszuhalten, wenn das teure (Lauf)Rad ein Geburtstagsgeschenk der Großeltern war, aber da müssen wir Erwachsenen wohl durch.

TIPP 5: Zutrauen. Oh Mann, ist das schwer, das kleine Kind allein vor sich her mit dem Rad fahren zu lassen. Auf der Straße ist es echt manchmal gefährlich und ab und zu scheinen sie im Eifer alles zu vergessen, was sie eigentlich wissen. Aber hier ist Vertrauen und Zutrauen wichtig. Sie können das!

4 Kommentare zu “Warum wieder WOOM? Testbericht Kinderfahrrad von woombikes.

  1. Pingback: Ab geht die Party: FÜNF Jahre Frl. Tochter | die kleine botin

  2. Ein schönes Lob an die Firma Woom. Auch in München hat die Marke inzwischen einen festen, treuen und begeisterten Fankreis gewonnen. Wir lieben dieses Bike und Mama und Papa sind ganz neidisch. Der Kurze bewältigt auf einmal Anstiege wie die Großen. Coole Technik (zwei-gang-flieh-kraft), Design und natürlich das Gewicht sind unschlagbare Argumente.

  3. Hallo, darf ich fragen wie groß eure Tochter ist? Mein Sohn ist 5 und ca 117 cm groß, würde das 20zoll für ihn schon passen? lg

    • Hallo Petra!
      Ja, auf jeden Fall! Meine Tochter ist jetzt 120cm und fährt aber schon seit einem Jahr mit dem 20″ Rad, denke sie war vor 12 Monaten etwa 115cm oder weniger… GLG Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo