Hitzschlag, Sonnenstich und Sonnenbrand | So erkennst du die Zeichen der Überhitzung von Kindern und schützt sie davor!

sommer kind die kleine botin 10 1

Artikel nutzt Affiliate-Links

Wir lieben den Sommer, die warmen Temperaturen und die strahlende Sonne – die meisten Menschen fühlen sich in der warmen Jahreshälfte wohler als im Winter. Aber wir übersehen häufig, wie anstrengend (und gefährlich!) Hitze für unsere Kleinsten sein kann. Babys, Kleinkinder und Kinder leiden schneller unter Hitzebeschwerden. Sie dehydrieren schneller, bekommen schneller einen Sonnenstich, Fieber oder Hitzepickel oder zeigen schneller Symptome von Hitzeerschöpfung. Deshalb ist es wichtig, dass wir als Eltern gut informiert sind und bewusste Vorkehrungen treffen, um unsere Kinder sicher und wohlbehalten durch die Sommerzeit und die Kleinsten vor Überhitzung zu schützen. Hier sind meine wichtigsten Erkenntnisse und 10 Tipps.

Achte auf die Zeichen einer Überhitzung bei Kindern

Es ist wichtig, die Anzeichen einer Überhitzung zu kennen, um schnell reagieren zu können.

Dazu gehören:

  • schnelles Atmen
  • heiße, rote, trockene Haut
  • weniger oder dunkler Urin als gewöhnlich
  • Fieber
  • Verwirrtheit
  • Erschöpfung oder Schläfrigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • beschleunigter Herzschlag

Wenn du eines oder mehrere dieser Symptome bei deinem Kind bemerkst, bringe es an einen kühleren Ort, gib ihm zu trinken und ziehe es aus. Feuchte Lappen oder Beinwickel helfen akut. Bei anhaltenden Symptomen oder Verschlechterung des Zustandes, suche sofort medizinische Hilfe auf.

Vermeide direkte Sonneneinstrahlung und intensive Mittagshitze

Setze Babys und Kleinkinder weder der direkten Sonneneinstrahlung noch intensiver Mittagshitze aus. Berücksichtige bei deiner Tagesplanung, dass Kleinkinder in der heißesten Tageszeit – etwa zwischen 10 und 17 Uhr – auf anstrengende Bewegungsspiele verzichten sollten. Geht am besten schon früh morgens auf den Spielplatz und verbringt den Tag zusammen in der schattigen Wohnung.

Sorge für ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Achte darauf, dass dein Kind genug trinkt. Die empfohlene Trinkmenge für ein 2- bis 6-jähriges Kind liegt bei etwa drei Viertelliter bis einem Liter Flüssigkeit pro Tag – bei normalen Umgebungstemperaturen. Bei Temperaturen über 30 °C kann die doppelte bis dreifache Trinkmenge nötig sein, um eine ausgeglichene Flüssigkeitsbilanz bei deinem Kind sicherzustellen. Am besten eignen sich Wasser, ungesüßte Früchte- und kindgerechte Kräutertees sowie verdünnter Saft (ein Teil Saft und vier Teile Wasser). Die Getränke sollten kühl, aber nicht eiskalt sein. Vermeidet Eiswürfel in Getränken, der notwenige Temperaturausgleich strengt den Körper zusätzlich an.

Halte die Wohnung und den Körper deines Kindes kühl

Für Säuglinge und Kleinkinder ist es wichtig, dass die Raumtemperatur auch tagsüber nicht über 26 °C liegt. Droht es diesen Wert zu übersteigen musst du reagieren: Benutze möglichst wenige elektrische Geräte, denn sie geben Wärme ab. Du kannst außerdem feuchte Tücher aufhängen oder Gefäße mit kaltem Wasser aufstellen. Die Verdunstung des Wassers kühlt die Raumluft. Hier gibt es viele weitere Tipps zum nachhaltigen Kühlen der Wohn- und Schlafräume.

Schütze dein Kind mit richtiger Kleidung

Die Kleidung sollte auf jeden Fall locker sitzen, denn durch ausreichende Luftzirkulation zwischen Haut und Kleidung wird die Wärmeabgabe gefördert. Wähle helle Kleidungsstücke aus, die das Sonnenlicht reflektieren, und atmungsaktive Stoffe wie Viskose oder leichte, dünne Baumwolle. Als Kopfschutz empfehlen sich leichte Hütchen mit Krempe oder leichte Mützen mit Schirm und Nackenschutz. Der Nacken muss vor allem dann geschützt werden, wenn die Kids im Spiel versunken draußen spielen oder sich beim Planschen abkühlen.

Wenn ihr an den See oder ans Wasser geht, nutzt unbedingt UV-Schutz-Kleidung.

Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnencreme sollten beim Sonnenschutz für Kinder nicht fehlen
Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnencreme sollten beim Sonnenschutz für Kinder nicht fehlen

Zeige deinen Kindern, wie sie sich beim Spielen abkühlen

Wenn Kinder bei hohen Temperaturen draußen spielen, tut Abkühlung gut und Wasser eignet sich dafür besonders. Schon eine große Schüssel mit Wasser auf dem Balkon erfüllt diesen Zweck. Ein lustiger Tipp für alle, die gern ein bisschen experimentieren, sind „gefrorene Tiere“. Nimm dazu ein paar kleine Spieltiere, Legofiguren oder Autos und friere sie in Eiswürfelformen ein. Für das erfrischende Spiel werden dann die Eiswürfel in eine Schüssel gelegt und die Kids können beim Auftauen dabei sein.

sommer kind die kleine botin 15 1

Im eigenen Garten kannst du z. B. in einem schattigen Bereich ein Planschbecken oder eine Gartendusche aufstellen.

Ermögliche deinem Kind, während einer Hitzewelle im kühlsten Raum der Wohnung zu schlafen

Bei Babys und Kleinkindern ist es besonders wichtig, nächtliche Überhitzung zu vermeiden. Versuche, das Zimmer so kühl wie möglich zu halten. Du kannst tagsüber die Rollläden oder Vorhänge schließen und reflektierende Folien auf die Fensterflächen geben, um die Sonneneinstrahlung zu minimieren. Nachts, wenn es draußen kühler ist, kannst du die Fenster öffnen, um frische Luft hereinzulassen.

Wenn ihr die Fenster zum Einschlafen oder während der Nacht offen lassen wollt, achtet unbedingt auch darauf, dass passende Gelsengitter angebracht sind. Insektenstiche jucken in der Hitze noch stärker.

Nutze Sonnenschutzmittel

Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30, besser 50) sind für Kinder unerlässlich. Sie sollten auf alle unbedeckten Hautstellen aufgetragen werden. Denke daran, dass Sonnencreme alle zwei Stunden und immer nach dem Baden erneuert werden muss. Hier findest du die wichtigsten Tipps rund um den Sonnenschutz für die Kleinsten.

Ernähre dein Kind hitzegerecht

Bei Hitze ist es wichtig, leichte Kost zu bevorzugen. Obst und Gemüse, das zu einem hohen Anteil aus Wasser besteht, ist ideal. Melonen, Gurken, Erdbeeren, Pfirsiche, Tomaten und Zucchini sind nur einige Beispiele. Diese Früchte schmecken gekühlt besonders erfrischend.

Auch Joghurt und Topfen (Quark) sind gute Optionen. Vermeide schwer verdauliche oder fettige Speisen, sowie zu spät abends zu essen.

Lass dein Kind niemals alleine im Auto

Auch wenn es nur für ein paar Minuten ist, lass dein Kind niemals alleine im Auto. Die Temperaturen können innerhalb kürzester Zeit extrem ansteigen und zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, deine Kinder sicher und gesund durch die Sommerhitze zu bringen. Denke immer daran, dass du als Mutter oder Vater das beste Thermometer für dein Kind bist. Du kennst dein Kind am besten und kannst am besten einschätzen, was es braucht. Bleibe achtsam und bewusst, dann wird der Sommer für euch alle eine wunderbare Zeit.

Werbung

23893 3d e1701457518903buch selfcare mockupmockup cover 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert