jeansrock upcycling

Lieblingsjeans gerissen? | Anleitung für Jeans Upcyling

Es ist passiert: Eines Tages ist sie tatsächlich gerissen. Nein, nicht irgendwo am Knie! So richtig gerissen – entlang der Po-Naht und damit irreparabel. Meine Lieblingsjeans ist kaputt, ich hätte losheulen können. Was geholfen hat? Eine Idee für Jeans Upcycling…

Dann ist mir was eingefallen – ich hatte schon öfter Bilder von Röcken gesehen, die aus Hosen entstanden sind! Ja, nun musste es endlich umgesetzt werden.

jeansrock upcyling

Rock aus Jeans nähen – so klappt es mit dem Jeans Upcycling

Es kommt auf den Stoff und den Schnitt der Jeans an, ob das Vorhaben mit dem Rock klappt: Sie sollte etwas höher (oder High-waist) geschnitten sein und einen möglichst hohen Stretch-Anteil haben. Die Höhe des Bundes sorgt für bequemere Passform, denn seitlich ist bei einer Hose nichts zu ändern und die Dehnbarkeit sorgt für längere Haltbarkeit: Denim, das reisst, ist schon recht beansprucht. Wenn man sich schon die Arbeit macht, sich zur Nähmaschine zu setzen, dann sollte es auch lange halten.

Lies auch das:  Wir basteln Weihnachtsdeko | 4 einfache und bezaubernde Engel

Jeans Upcycling Schritt für Schritt:

Schritt 1: Beine abschneiden

Miss dir aus, wie lang dein Rock werden soll. Also Bund-Oberkante der alten Jeans bis soweit übers Knie, wie es dir gefällt. Dazu gibst du nun 3cm dazu und schneidest beide Hosenbeine ab.

Schritt 2: Nähte öffnen

Schneide die Innennähte der Hose auf. Innenseite der Hosenbeine bis zum Schritt und um die Ecke, wo der Reissverschluss beginnt. Im Zweifel höre lieber früher auf und arbeite später nochmals nach. Die hintere Naht ebenso und zwar so weit, wie sie gerissen ist. der Riss wird später unter die „Original-Po-Naht“ gelegt und übernäht. Das ist auch der Marker, wie weit der Rock wird, wahrscheinlich wirst du ihn etwas höher in der Taille tragen, als die alte Hose vorher, denn durch die Reparatur wird es um die Hüften minimal enger.

Schritt 3: Mach einen Rock daraus

Nimm nun die Vorderseite und stecke die Innenbein-Nähte übereinander. Unten wird ein Dreieck frei bleiben. Je nach Rocklänge musst du hier eventuell etwas stückeln, verwende dafür ein Stück Denim aus den abgeschnittenen Beinen oder einen kontrastfarbenen Baumwollstoff.

Lies auch das:  6 super einfache Upcycling-Ideen: zauberhafte Deko aus "Müll"

Vernähe den Riss auf der Rückseite und nimm ebenso die Innenbein-Nähte als Richtwert und steck die Fasson des Rocks. Wenn dir die Form gefällt, dann geht es an die Nähmaschine.

Schritt 4: Nähen

Steppe entlang jeder Originalnaht klappkantig entlang und vernähe die Enden gut. (Es empfiehlt sich, etwa dickeres Nähgarn zu verwenden, Denim ist recht grob.)

Nun bist du fast fertig. Prüfe den Sitz des Rocks und passe eventuell den vorderen Schlitz oder den Sitz der hinteren Naht etwas an.

Schritt 5: Die Kante

Miss nochmal die Länge und lege sie endgültig fest. Wenn du nicht mutig warst, kurz abzuschneiden, dann mach es jetzt! Nun darfst du dich austoben: mach die Kante wild und franse sie aus oder säubere die Kante und stepp sie ab.

 

Viel Spaß mit dem Upcycling Lieblingsstück!

0 Kommentare zu “Lieblingsjeans gerissen? | Anleitung für Jeans Upcyling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.