trends

Hebamme in Wien | Liebevolle Betreuung und mehr

Ohne Hebamme geht es nicht.

Die Kunst der Geburtsbegleitung ist eine alte und über Jahrhunderte gepflegte Wissenschaft. Das Einfühlungsvermögen, das ehrliche Verständnis und der liebevolle und wertschätzende Beistand während der Geburt sind genau so wichtig, wie die umsorgenden Untersuchungen davor und danach. Die Hebamme ermöglicht eine selbstbestimmte Geburt, nimmt Rücksicht auf Wünsche und ist einfach da.

Die Möglichkeit, sich von Hebamme begleiten zu lassen, ist eine wichtige, die jeder Frau zusteht, wie ich finde…. Der gewählte Geburtsort ist im Beisein der (vertrauten) Hebamme fast nebensächlich. Sie begleitet, bestärkt, unterstützt, beschützt und wahrt die Rechte der Frau.

Interview: 6 Fragen an die Hebamme:

Ich bin schwanger!

Wie kann ich meinen Körper unterstützen, sich auf die Geburt vorzubereiten?

In der Schwangerschaft ist die beste Zeit um zu lernen auf deinen Körper zu hören; gib ihm so viel Ruhe und Entspannung, wie er verlangt und bleib aber immer auch gut in Bewegung, damit du ausreichend Kraft für die Geburt hast. Du entscheidest, ob in einer Gruppe von Schwangeren oder alleine bzw. mit dem Partner bei moderaten Spaziergängen oder beim Schwimmen.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich einfach nur eine Frage habe oder Sorgen mich beschäftigen?

Wenn dich Fragen oder Sorgen rund um Schwangerschaft beschäftigen, dann mach gleich einen Termin bei einer Hebamme aus! Das ist bereits in den ersten Wochen sinnvoll. Die Hebamme kann mit Tipps und alternativen Methoden diverse Begleiterscheinungen lindern. Die Hebamme hört DIR zu und nimmt jede Sorge ernst.

Wieviele Untersuchungen muss ich während der Schwangerschaft machen?

Im Mutter-Kind-Pass (in Ö) sind 6 Vorsorgeuntersuchungen vorgeschrieben und an das Kinderbetreuungsgeld gekoppelt, von denen 3 eine Ultraschalluntersuchung beeinhalten.

Geburt

Welche Arten der Schmerzlinderung können während der Geburt helfen?

Es ist völlig unterschiedlich, wie die Schmerzen während der Geburt empfunden und verarbeitet werden, das ist auch nicht vorherzusehen. Mentale Geburtsvorbereitung ist sinnvoll, um sich mit der Thematik auseinander zu setzen. Wenn es dann soweit ist, kann ein warmes Bad, Akupunktur oder auch Bewegung sehr lindernd sein. Für ein positives Geburtserlebnis ist eine selbstgewählte und vertraute Umgebung wichtig. Die Hebamme ist eine Vertrauensperson, die Wünsche und Bedürfnisse der werdenden Mama berücksichtigt und sie sanft durch die Geburt begleitet.

Ich möchte das Erlebte und Geschehene besprechen, mit wem kann ich reden?

Nach der Geburt kannst du dich an Hebammen wenden, auch wenn sie nicht bei der Geburt dabei waren! Warte nicht und sprich darüber! Seelische Wunden oder nicht aufgearbeitete Erlebnisse können den Alltag massiv beeinflussen und werden durch das persönliche Gespräch besser annehmbar. Unklarheiten oder medizinische Notwendigkeiten können verstanden und verarbeitet werden.

Stillen

Das Stillen klappt nicht so gut oder wie kann ich es richtig machen?

Stillen funktioniert am leichtesten wenn man gut unterstützt, versorgt und begleitet wird! Deswegen kann sich schon während der Schwangerschaft eine Hebamme für die Zeit nach der Geburt organisieren! Zusammenfassend sind es viele Einzelheiten, die der Milchproduktion bzw. einer harmonischen Stillbeziehung zuträglich sind. Vertrauen und die Gewissheit, rasch Hilfe zu bekommen, wenn man sie braucht, ist eine davon.

 

Hebamme in Wien

„Hebamme in Wien“ wurde bereits 2009 von Hebamme Sarah Klarer gegründet und bietet nun werdenen Mütter an zwei Standorten in Wien die Möglichkeit Hebammen-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Den „Hebamme in Wien mit Mutter-Kind-Shop“ gibt es im 18. Bezirk (Gentzgasse 40) und im 6. Bezirk (Haydngasse 21).

Team

Das Team bilden die Hebammen Sarah und Katharina

Hebammen Sarah Klarer (links) und Katharina Ohlinger

sowie zwei Physiotherapeuten, eine Kleinkindpädagogin, eine Still- und Trageberaterin und eine Shiatsupraktikerin.

Ordination

Beide Ordinationen sind modern und freundlich ausgestattet, hier kann man alle Hebammenuntersuchungen durchführen lassen. Daneben werden verschiedene Kurse für werdende Eltern und auch für die erste Zeit mit Baby angeboten.

Besonders fein finde ich das „Mama SPA“: Kurz nach der Geburt kann man sich richtig verwöhnen lassen. Wohltuende, rückbildende Massagen und Behandlungen, bei denen man sich voll entspannen kann, während das Baby im Tragetuch von der Hebamme gekuschelt wird….

Shop

(Werdende) Mamas finden hier praktische und schöne Sachen, die man wirklich braucht:

    

Schwangerschaftskleidung, die auch stilltauglich ist, Tragejacken, Bio-Baby-Austattung, Muslin-Windeln,…

Besonders durchdacht finde ich die verschlossene GEBURTS- UND WOCHENBETT-TASCHE mit allen wichtigen (und richtigen!) Dingen für die Zeit nach der Geburt. Binden, Netzhöschen…. Als frische Mama hat man viele andere Sachen zu tun, als einkaufen zu gehen!

Ein umfangreiches Sortiment nach Ingeborg Stadelmann rundet das Angebot ab.

 

 

IMG_8775

 

 

 

 

 

Danke, liebe Hebamme – meine persönliche Verabschiedung

Die Hebamme kommt das letzte Mal. Klar, auch gut so, schließlich ist das Wochenbett vorüber, das Baby wohlgenährt und wohlauf, ich habe keine Schmerzen mehr, die Psyche ist nicht mehr dauerhaft hormongebeutelt.

Und trotzdem sind wieder Tränen geflossen. Mit dieser Frau habe ich die zwei schönsten Momente in meinem Leben gemeinsam verbracht: die Geburten meiner wundervollen Töchter. Zwar war der Mann auch dabei und mir auch eine große (mentale) Stütze, aber der weibliche Beistand ist dann nochmal was anderes.

Ich habe mich auch in der zweiten Schwangerschaft schon ganz am Beginn entschieden wieder die private Hebammenbegleitung in Anspruch zu nehmen und dafür natürlich auch eine ganze Menge Geld zu bezahlen. (Ganz ehrlich, der eine Termin, der nun im Mutter-Kind-Pass vorgesehen ist und von der Krankenkasse bezahlt wird ist ja eher nur ein kleines Schrittchen in die richtige Richtung als eine echte Hilfe für eine Schwangere.) Gottseidank bin ich in der glücklichen Situtation es mir leisten zu können, wäre aber durchaus bereit dafür auf einen Urlaub zu verzichten!!

Hebammen begleiten durch die Schwangerschaft

Die Hilfe und die Unterstützung, die eine (erfahrene) Hebamme bereits bei Schwangerschafts-Beschwerlichkeiten entgegenbringt ist unersetzbar! Ganz zu schweigen von der Motivation und den guten Tipps kurz vor der Geburt und dann schließlich … an ihrem tatsächlichen Arbeitsplatz im Kreisssaal oder zuhause bei der Hausgeburt.

Die Hebamme setzt sich für selbstbestimmte, weitgehend ärztefreie Geburten ein, nicht zuletzt deshalb ist es wichtig, sich schon in der Schwangerschaft mit ihr zu treffen, zu reden und eine gute gemeinsame Basis zu finden! Es ist ja nicht nur die Geburt (wenn auch der Schwerpunkt auf diesen Stunden liegt!) auch die Zeit danach, die Entscheidung eventuell eine frühzeitige Entlassung oder ambulante Geburt anzustreben, ist wesentlich leichter, wenn man sich gut betreut und sicher fühlt!

Wie finde ich eine Hebamme?

Ich habe meine liebe Hebamme durch Zufall gefunden, meist sind es jedoch lokale Empfehlungen, die eine Frau und ihre Hebamme zusammenbringen.

Selbst wenn es die Situation, finanziell, örtlich oder wie auch immer begründet, nicht zulässt, die Wahl- / Wunschhebamme mit zur Geburt zu nehmen: zumindest die Nachbetreuung lässt sich organisieren. Wenn man sich rechtzeitig (zu Beginn der Schwangerschaft) drum kümmert, kann man auch eine Hebamme mit Kassenvertrag bekommen! Beim österr. Hebammengremium kann man nach verschiedenen Kriterien suchen.

Noch weiter geht die Versorgung dann, wenn neben der Hebamme auch noch eine Doula engagiert wird. Die besondere Zeit nach der Geburt – etwas sperrig „Wochenbett“ genannt bedeutet sowohl körperlich als auch emotional sehr viel für die neue Mama und die neue Familie. Egal wieviele Personen nun da sind, jeder muss sich seinen Platz neu suchen, sich neu orientieren und arrangieren. Auch in dieser Zeit sind sowohl die Hebamme (ja, eine private ganz besonders!) als auch die Doula eine sehr wertvolle Hilfe.

Ich danke Dir, liebe Ulla auch nochmal auf diesem Weg für die grossartige Unterstützung und wünsche mir für meine Töchter auch die Möglichkeit, ihre Kinder so umsorgt auf die Welt bringen zu können!

Wie sind Eure Erfahrungen? Hattet / Habt Ihr eine Wahlhebamme?

 

 

Photocredit: Hebamme in Wien, Daniela Gaigg

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo