trends

„Mama, ich helfe mit!“ | Mit einfachen Dingen im Alltag lernen.

Alltagshelfer aus dem Leben

An Dingen und Abläufen, die im Alltag notwendig und üblich sind, lernen Kinder immens viel. Durch zuschauen, erst unbewusst und dann durch beobachten – aber richtig spannend wird es, wenn sie anfangen mitzumachen!

1-Apfelschäler • 2-Zitrus-Orangenpresse • 3-Kinderkoch-Set • 4-Nudelholz • 5-Learning-Tower, ähnlicher hier. • 6-Korb • 7-Hausputz-Set • 8-Kinder-Wäscheständer • 9-Nussknacker

Wie geht man das an?

Mama’s little helpers sollen was davon haben. Spaß vor allem und am besten auch was dabei lernen. Der Alltag soll so easy und ungekünstelt wie möglich stattfinden und dazu braucht es ein einfühlsames Miteinander. Geduld und gute Nerven sind eine wichtige Basis, aber man kann sich schon darauf vorbereiten, beispielsweise Haushalts-Tätigkeiten gemeinsam durchzuführen.

Dazu kommen hier ein paar wichtige Tipps:

Gemeinsam – und niemals unbeaufsichtigt!

Das beginnt beim gemeinsamen Händewaschen vor dem Kochen und ist immens wichtig wenn geschnitten oder geschält wird, unbedingt mit- bzw. nebeneinander. So ist die Gefahr des Schälers, der Messer und des Herdes überschaubar und Kinder lernen so viel in dem sie einfach dabei sind.

Trau dem Kind was zu!

Bitte gib ihm nicht das scharfe, japanische Messer. Aber ein Kindermesser mit richtiger Klinge ist allemal besser, als ein stumpfes Ding, das alles macht, nur nicht schneiden.

Sicherer Stand!

Hocker oder Sessel sind nicht sicher, besonders für die kleinen Küchenchefs. Ein Learningtower (eine schöne DIY-Anleitung) gibt Sicherheit beim Stehen und man kann sich auf das Arbeiten konzentrieren.

Selber machen macht Spass!

Der selbstgeschälte Apfel, die alleine geknackte Nuss oder der selbstgepresste Orangen-Saft schmecken besonders gut!

Kneten und fühlen!

Das Bearbeiten von Teig ist ebnso eine wunderbare Beschäftigung! Wenn Kekse daraus werden, umso besser… 😉 Mehr dazu im E-Book HAPPY COOKIE.

Staubsaugen

Hier scheiden sich die kindlichen Geister  – auch bei uns. Während Frl. Tochter den Staubsauger schon immer geliebt hat, springt die „ganz kleine Botin“ beim ersten Geräusch panisch auf die Couch. Aber wenn es Spaß macht, dann kann das eine schöne Beschäftigung sein.

Hausputz

Wer nicht gern saugt, wischt oder kehrt wahrscheinlich lieber: Her mit Besen, Putzeimer und Schaufel. Es gibt IMMER Brösel…. also ran an den Dreck!

Toll ist auch das Wischen: Mit nassen Lappen oder Tüchern kann man super auf (Glas)Flächen herumwischen. Fenster oder Glastische eignen sich gut dazu und so kann auch ein selbstgemaltes Kunstwerk wieder entfernt werden.

Selber einkaufen!

Das ist ein schönes Erlebnis, wenn ein Kind das erste Mal allein einen Einkauf im Supermarkt erledigen kann. Wie das bei uns war, könnt Ihr hier nachlesen. Lange haben wir dann darüber gesprochen und sie hat stolz allen davon erzählt!

 

PS: Wenn man keine Zeit hat, sich mit Kindern gemeinsam in die Küche zu stellen, ist es wichtig, das auch klar zu sagen. Sie werden es akzeptieren, mal besser, mal weniger. Im Endeffekt raubt es allerdings beiden Seiten die Freude, wenn Ungduld oder Zeitdruck keine Freiheiten fürs Kind zulassen. „Ich mache das Essen jetzt allein, weil die Zeit knapp ist und freuch mich, wenn Du mir dabei hilfst, den Tisch zu decken!“


 

♥ Viel Freude beim SELBERMACHEN, MITHELFEN, BEOBACHTEN UND  am ♥ GEMEINSAMEN TUN!

PS: Bei Mini-and-me am Blog gibt es im Rahmen der Serie „Montessori Montag“ viele schöne und einfache Ideen, die den Alltag für Kinder verständlich machen und ihnen die Möglichkeit geben, ganz viel selber zu machen! ♥

  1. Mamamulle

    So ein toller Beitrag! Der Nussknacker ist genial oder? Wir haben den auch. 😀 Das mit dem alleine einkaufen gehen hört sich ja cool an – muss ich mir gleich mal durchlesen.

  2. Pingback: #topoftheweek KW 5 – D-Day mal anders

  3. Pingback: "No Food Waste" Gemüsesuppe | Rezept | die kleine Botin

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo