SHOP SMALL

SHOP SMALL | Interview mit Priska von Mein Portrait

Priska macht Portraits.

Sie zeichnet und malt tolle Erinnerungsstücke, Geschenke und Bilder in Form von wahnsinnig schönen Portraits: Sie holt aus Fotos die Persönlichkeit heraus! ♥ Auf meinportrait.at kann man ihre Werke bewundern uns sich sein eigenes Portrait bestellen! Besonders wichtig ist die fachliche Beratung hinsichtlich der verwendeten Materialien.

Priska lebt und mal in Niederösterreich, ist seit 2016 Unternehmerin und hat damit ihr geliebtes Hobby zum Beruf gemacht! Wie es zu ihrem klassischen Stil kam und wer sie geprägt hat, erzählt sie uns im Interview!

Interview

Was hat Dich dazu bewegt, das zu tun, was Du heute machst?

Ich habe mich immer schon für die klassische Bildende Kunst interessiert. Mein Entschluss zeichnen zu lernen kam allerdings erst später. Dazu bewegt hat mich meine Großmutter väterlicherseits. Aber nicht sie persönlich – sie war schon gestorben als ich geboren wurde – sondern ihre großen klassischen Landschaftsgemälde, die sie mitten in der Natur gemalt hat. Ich dachte mir, das lernst du auch. Und das tat ich dann. Obwohl ich sie nicht kannte, kann ich verstehen, was sie am Malen in der Natur so fasziniert hat, auch wenn mein Schwerpunkt Porträts sind.

Wie war der Weg hierher? 

Angefangen hat alles als Hobby neben der Karenz. Ich habe ursprünglich Geistes- und Sozialwissenschaften studiert und nach dem Studium einige Jahre als Wissenschaftlerin gearbeitet. Um in der Karenz nebenher etwas beschäftigt zu sein, habe ich begonnen zeichnen zu lernen. Schnell wurde mir klar, dass ich vor allem gerne Porträts zeichne. Es gab natürlich auch viel Frustration wenn nicht gleich etwas gelang, aber generell habe ich rasch Fortschritte gemacht. 

Durch Weiterbildungen in einem klassischen Atelier in London während der letzten beiden Jahre, konnte ich meine bisherigen Kenntnisse der Porträtzeichnung und -malerei vertiefen.

Wo fühlst Du Dich inspiriert? Arbeitest Du eher daheim? Oder kommen die Ideen auf Reisen?

Ich fühle mich eigentlich überall inspiriert. Bei einem Spaziergang mit meinem Hund, am Spielplatz mit meiner Tochter oder während einer Reise mit der Familie. Ich zeichne nach der Natur. Ob das jetzt Menschen- oder Tierporträts sind, ist egal. Es ist mir wichtig, das Wesentliche und Schöne aus einem Menschen oder einem Tier herauszufinden. Sozusagen ist für mich also alles eine Art Inspiration.

Betreibst Du das Label als Business?

Mittlerweile betreibe ich MeinPortrait als Business. Durch die gute Auftragslage habe ich beschlossen mich damit selbstständig zu machen. 

Wir Mamas sind besondere Kunden – viele von uns lieben das unique und handgemachte! Folgst Du Trends oder setzt Du welche?

Mein Hintergrund ist die klassische Bildende Kunst. Das heißt ich lerne so zu zeichnen und zu malen wie das damals in den Ateliers der alten Meister gelehrt wurde. Daran orientiert sich auch mein Stil. Dabei halte ich es nach Picasso: „Lerne die Regeln wie ein Profi, damit du sie brechen kannst wie ein Künstler.“ Ich finde, man muss zuerst das Handwerk erlernen, dann kann man seinen eigenen Stil finden. Ich sehe mich noch in einer Lernphase, wobei meine Lehrmeisterin die Natur ist.

„Lerne die Regeln wie ein Profi, damit du sie brechen kannst wie ein Künstler.“

-Pablo Picasso

Bei welcher Tätigkeit bist Du im FLOW?

Wenn jemand für mich Porträt sitzt. Die künstlerische Umsetzung und das Gespräch während dem Zeichnen machen mich glücklich. Und natürlich auch wenn ich aus einem guten Foto ein Porträt mache und die KundInnen sich darüber sehr freuen und zufrieden sind.

Lies auch das:  SHOP SMALL | Interview mit Daniela von "le petit bazar"

Welche Kindheitserinnerung passt zu Deinen handgemachten Sachen? Was hat Dich geprägt?

Als Kind haben mich meine Eltern auf viele ihrer Reisen mitgenommen. Ich durfte schon sehr früh diverse Stämme in Afrika kennenlernen, Tiere in der Antarktis bestaunen und generell neue Kulturen kennenlernen. Das hat sicher die Wahl meines Studiums beeinflusst und die interessante Vielfalt an Menschen und der Natur hat mich auch als Künstlerin geprägt.

Wenn Du eine Stadt wärst, welche wäre es und warum?

Ich bin eher kein Stadtmensch. Von daher würde ich lieber ein Land wählen und das wäre definitiv Italien. Ich liebe dieses Land. Es ist so vielseitig wie ich. Ich liebe das Meer, die schöne Landschaft sowie die kostbaren kulturellen Schätze diverser italienischer Städte. 

In unserer hektischen Zeit wird das Wesentliche oft ausgeblendet. Als Künstlerin muss man aber genau das finden. Ich hoffe, dass ich durch meine Porträts ein bisschen dazu beitragen kann, das Wesentliche und Schöne der Natur aufzuspüren. Wenn dann jemand in einem Porträt die Ähnlichkeit und den Charakter seines geliebten Menschen oder Tieres wiederfindet, habe ich mein Ziel erreicht.

Hier findest du die anderen Interviews der Reihe SHOP SMALL – Interviews mit Machern. Das sind kleine UnternehmerInnen & große Ideen.

0 Kommentare zu “SHOP SMALL | Interview mit Priska von Mein Portrait

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo