Alle Artikel mit dem Schlagwort: Garten

Frühlings-DIY für Garten und Terrasse | Mai-Kranz binden

WERBUNG Der Frühling ist da! Bunte Bäume und Sträucher, erste zarte Grashalme und Gänseblümchen, das Summen der Bienen, da und dort flattern schon die Schmetterlinge und die frische Brise, die durchs Haar streicht…. Der Frühling ist die zauberhafteste Jahreszeit. Der Garten und die Terrasse werden wieder „aufgeweckt“, hier ein paar Samen gestreut und dort einige neue Blumen und Gemüse eingepflanzt. Nach getaner Arbeit ist es wundervoll, im Gartensessel oder in der Hängematte zu chillen und sich alles nochmal anzuschauen. Maikranz Eine schöne und einfache Deko-Idee ist ein Maikranz. Der Kranz ist schnell gebunden und kann dann nach Geschmack verziert werden. Kinder helfen gern mit! Ich hatte tatkräftige Unterstützung von den Mädchen, die schon mit Eifer dabei waren, die Ästchen zu sammeln… Ihr braucht: dünne, noch nicht komplett trockene Ästchen, zB die langen Triebe von wildem Wein oder von Büschen grüne Triebe und Blätter von Hecken oder immergrünen Sträuchern, zb Thuje oder Efeu Bastel / Garten-Draht Drahtschere Motivkarton oder Folie für Schmetterlinge bunte Bänder in unterschiedlichen Längen und Breiten (Organza, Seidenbänder, Bast…) Bänder und Motivkarton habe …

Zur Ruhe kommen und dankbar sein.

Ach Welt, wohin gehst Du? Wie soll ich das alles meinen Kindern erklären, wenn ich es doch selber nicht verstehe? Warum? Abends ist es schon zum Ritual geworden, ich versuche alle Momente zu sammeln, die doch so viele sind den ganzen Tag über. Wenn es dann ruhiger wird, gehe ich mit den Mädchen durch den Garten, wir giessen und schauen, was schon reif ist und wo wir den Weg vom Unkraut befreien können. Wir reden mal mehr, mal weniger. Den Atem der Natur zu spüren tut gut. Zur Ruhe kommen und dankbar sein. Für den Augenblick und dafür, wie ich mein Leben gestalten kann. Kommt Ihr mit eine Runde durch unseren alten Garten? Was denkt Ihr? Wie helft Ihr Euch „drüber“, wenn die Antworten fehlen? Hinterlasst mir doch einen Kommentar. <3

Wochenende in Bildern 4. und 5. Juni

Es war eines der seltenen Wochenende daheim. Komplett daheim. Einerseits richtig ungewohnt, aber dank des grünen Dschungels im Garten echt entspannend. Wir haben viel gemacht: das Unkraut rief und wir haben die Holunderernte zu Sirup und Eis verarbeitet (Rezept folgt im Laufe der Woche). Frl. Tochter hat von snaply ein cooles Näh-Set zugeschickt bekommen – klar, dass sie es sofort in Angriff nehmen musste! Hat ihr diesen Spass gemacht, ihr eigene Tasche! Einen coolen Buggy haben wir in den letzten Wochen getestet, der Bericht ist auch schon fast fertig, kennt Ihr den Babyzen YOYO? Der Samstag ist leider etwas „schief“ geendet, weil die „ganz kleine Botin“ irgendwas nicht vertragen hat und sich mehrmals übergeben musste. Um 23.00 sind wir dann endlich ins Bett gefallen. Hoffe, die Seuche hält nicht zu lange an. Der Sonntag war viel spielen, lesen, fernsehen und arbeiten… Bis auf das war das Wochenende gut. Einfach und gut. Morgen starten wir dann mit Elan und  Sport in den Montag, wer „dabei“ sein will, folge mir gern auf Instagram!

Draußen grün. Gärtnern mit Kindern.

WERBUNG   Ab nach draussen – wir gärtnern! Draussen sind Kinder sowieso gerne. Schon früh sind Kleinkinder auch zum Mitmachen im Garten zu begeistern: Erde, Schauferl, Wasser, Steine, Stöckchen und Sand sind tolle Elemente, sie sind neugierig und experimentierfreudig!   Zum Fühlen, Bestaunen, Graben und eben auch zum Einpflanzen „eigener“ Blumen und Pflanzen. Gegossen wird dann mit der eigenen kleinen Gießkanne! Nicht nur die Gartenarbeit an sich kann genossen werden. Die verschiedenen Ecken mit unterschiedlichen Pflanzen bzw. die bunten Tröge und Töpfe können durchaus als Ruheoasen und Orte der Rückkehr im stressigen Alltag benutzt werden. Unsere lebendigste Geschichte dazu könnt Ihr hier nachlesen. klick. Garten- und Balkon-Tipps Ich habe mich trotz Garten gegen große Beete und für Töpfe entschieden, weil wir keine großen Mengen einer Sorten ernten wollen. Die Pflege ist so einfacher. – Und die Tipps gelten also auch für „Balkonien“! Der Klassiker: Kresse – so einfach, weil ganzjährig pflanzbar, super schnell wachsend und auch ohne Erde in der Küche zu säen. Am Besten auf ein Teller oder Untersetzer etwas Watte geben, befeuchten und …

Raus in den Garten!

  …endlich Garten! Die Freiluft-Saison ist eröffnet: Sandkiste, Griller, Sonnenliege,…. ach, endlich ist der Frühling da! Was braucht Ihr unbedingt, um die schöne Zeit draussen geniessen zu können? ° 1- Ampelschirm ° 2- Sonneninsel ° 3- Kinder-Gartengeräte ° 4- Sunlounger ° 5- Kräutertopf° 6-Kindersitzgruppe ° 7- Sandkiste   GARTEN-IDEEN FÜR JEDEN SCHÖNEN TAG Hier ist noch ein passendes Rezept für die ersten warmen Sonnen-Einheiten, die Homemade Zitrone-Ingwer-Basilikum-Limonade! Besonders toll sind die ersten Frühstücke draussen im Garten, finde ich! Die geniesse ich immer ganz besonders. Schon am Vorabend herrichten kann man hierfür Chai-Latte-Overnight-Oats. Eine lustige, bunte Spiel-Idee für die Kleinen, die man auch am besten draussen umsetzt, sind „Bunte Steine“.   DIY-Kräuter-Turm Ein nettes DIY, das man auch mit kleinen Helfern gut umsetzen kann ist der Kräuter-Turm.     Hierfür braucht man drei unterschiedlich große Blumentöpfe, zwei Ziegelsteine, Gemüseerde und Topf-Kräuter. Wir haben die alten Tontöpfe gut gewaschen und dann den ersten, größten halb mit Erde befüllt. In der Mitte ein Loch machen und den Ziegelstein aufrecht platzieren. Rund um den Ziegel werden die Pflanzen (zB Rosmarin) eingesetzt.     Dann auf den Ziegelstein …

Hasen, Ostern, Familie – Wochenende in Bildern 26., 27. und 28. März

  Seit Wochen ist Frl. Tochter in hellster Aufregung: Osterhase hin, Osterhase her. Getriggert im Kindergarten und von Oma war DER TAG kaum zu erwarten. Wir waren jetzt lange zusammen daheim, die Punkte (alias Windpocken) haben für viel Familie gesorgt. Anstrengend, aber auch gut! Nun am Osterwochenende war die Zeit dann echt schnell rum: den Samstag konnten die Große und ich endlich mal für uns allein geniessen. Ewig hat sich so eine Möglichkeit nicht ergeben aber nachdem die kleine Schwester nun gepunktet ist, war sie mit Papa daheim. Wir haben gefrühstückt und gebastelt, war ein sehr netter, kurzweiliger Vormittag. Samstag Abend stand noch etwas ganz besonderes auf dem Programm: Nachtschifahren mit Papa. Sie fährt nun echt schon ganz gut und liebt es sehr. Flutlicht und wenig Menschen auf der Piste haben das Vergnügen sehr begünstigt und danach ist sie spät abends umgekippt und hat lang geschlafen.     Sonntag. Ostersonntag. Endlich.     Sie ist aus dem Bett aufgesprungen und im PJ in den Garten gerannt: hier ein Sackerl (diese hat sie extra dafür gebastelt), …

Zwiebellook. Mit Krabbelkind nach draußen.

Wenn wir uns nun die ersten Stunden nach dem Winter und der gerade überstandenen Krankheitswelle, hinaus wagen, wird die Kleidung angepasst: die Situation hat sich verändert, vom liegenden Säugling im Herbst ist die die „ganz kleine botin“ zu einem wuselnden und sehr unternehmungslustigen Krabbelkind geworden. Alles, wirklich alles muss untersucht und entdeckt werden. Damit das nun auch im Garten klappt, wird die Kleidung ergänzt. Der Schneeanzug wäre definitiv zu warm und der Wollwalk-Overall nicht wasser- und schmutzabweisend genug für feuchte Tage.

Mal was selber machen: Fische-Girlande

Neulich im Garten bastelten wir Fische! Hier basteln wir auch – wahrscheinlich, weil wir fast überall basteln. 😉 Dieses Mal haben wir Karton-Kreise upcycled: in der Verpackung eines Elektrogeräts waren in der Kartonschachtel Kreise ausgestanzt. In blau. Diese haben wir weiterverwendet und „Fische“ draus gebastelt. Wir haben weiters gebraucht: Schere Papier Kleber Augen-Sticker (Tchibo) Schnur / Faden Aus dem bunten (Ton)Papier haben wir die Flossen ausgeschnitten. Die Innenseite der Kreise mit Uhu-Stick bestrichen und mit den Flossen zusammengeklebt. Dann jeweils auf jede Seite die Augen-Stickers geklebt, hier gehts natürlich mit Stift genauso, aber kleben macht halt Spass!! Die so entstandenen Fische haben wir dann auf eine Schnur aufgefädelt und sie ziert nun das Garten-Sand-Spiel-Häuschen von Frl. Tochter. Diese Bastlerei ist gut geignet für 3-4jährige Kids, es dauert genauso lange wie man will…. es müssen ja nicht viele Fische sein!

die neugierige kleine botin: Produkttest Aquaplay Set

Erfreulicherweise dürfen wir dieses Mal ein Produkt testen, dass Spaß macht, auch im kleinen Garten Platz findet und optimal für warme Sommertage geeignet ist: Das AQUAPLAY Set „Megabrücke“, das uns freundlicherweise von baby-markt.at zur Verfügung gestellt wurde stellt eine Art Kanalsystem dar, in dem Wasser per Paddelrad in Bewegung versetzt werden kann. Es besteht aus Einzelteilen in den Komplementärfarben, die etwas aufwändig selbst abgedichtet und aufgebaut werden. Damit wäre es grundsätzlich auch drinnen nutzbar, das ist aber wohl eher fürs Badezimmer (oder starke Nerven) geeignet, weil sicher ordentlich gespritzt werden muss, wenn spielen mit Wasser Spaß machen soll! Viele kleine zusätzliche Teile wie ein Boot, ein Kran, ein Amphibienfahrzeug und zwei kleine Matrosen machen das AQUAPLAY Set zum perfekten Gartenspielgerät, mit dem mehrere Kinder gemeinsam die Eigenschaften des Wassers spielerisch kennen lernen können. Laut Hersteller ist das Produkt wegen Kleinteilen, die verschluckt werden können erst für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Am Lustigsten ist das Plantschen natürlich mit den liebsten FreundInnen oder wie hier auf dem Foto mit der liebsten Cousine: (nein, es ist nicht so gefährlich, …