Monate: Januar 2015

wichtigstes Accessoire? Lätzchen! ::Give away::

BLW, Brei, … völlig egal: Essen macht nur dann richtig Spaß, wenn echt heftig probiert, geschmiert, geknetet und gepatzt werden kann. Lätzchen in diversen Größen und Formen sind (neben Stoffwindeln) unsere wichtigsten Alltagshelfer. Wir haben nun ca. 5455678 Stück im Wäscheschrank und gefühlt ebenso viele sind täglich in der Wäsche. Wenn die schlimmen Flecken dann nicht mehr zu bekämpfen sind, müssen dringend neue Lätzchen her. Ich bin immer auf der Suche nach weichen, relativ großen und farblich halbwegs unempfindlichen „Baterln“. Dieses Mal bin ich wie so oft im Netz fündig geworden

mal was (fast) selber machen: Kuchen im Glas

Ich habe meine Liebe zum Backen schon im letzten Advent entdeckt. Im Moment ist dafür leider recht wenig Zeit, das Baby und Frl. Tochter und unsere Termine haben mich voll im Griff! Was für ein Glück, diese Lücke können Backmischungen im Glas füllen. Ich durfte diese hier, für Cookies von lieblingskuchen.at testen, danke dafür! In einer tollen Glasflasche (perfekt auch als Mitbringsel) befinden sich alle trockenen Zutaten, fertig abgewogen und hübsch geschichtet. Was noch fehlt, sind zwei Eier und etwas Butter. Zusammenmischen und Kugerl formen, ab ins Rohr.

die neugierige kleine botin: Bugaboo Bee+ Buggy

Wer hier schon länger mit dabei ist, weiss dass wir einen Hang zum Strollern und Herumfahren haben 😉   BUGABOO BEE+ Dementsprechend wird unser Equipment laufend angepasst. Im Herbst war es (wieder mal) Zeit für einen neuen Buggy. Mit dem Alten (ein Gesslein Swift) waren wir nur mäßig zufrieden. Nicht nur, aber auch wegen dem Familienzuwachs im April musste ein neues Gefährt her. Ich habe lange recherchiert und gesucht. Folgende Parameter musste „der Neue im Fuhrpark“ erfüllen: Sitzposition auch entgegen der Fahrtrichtung (!) Schiebestange statt Buggygriffe Wendigkeit kleines Klappmaß, geringes Gewicht möglichst flache Liegeposition Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, dass diesen Anforderungen nicht wirklich viele Modelle gerecht geworden sind. Ich wollte den Buggy für beide Kids verwenden, das Baby war zu dem Zeitpunkt 5 Monate alt und konnte noch nicht sitzen. So, dann ist es der Bugaboo Bee+ geworden. Ich habe ihn gebraucht gekauft – nicht zuletzt wegen dem hohen Neupreis. Ich muss hier sagen, dass ich von Beginn an extrem zufrieden war: sowohl das Baby, als auch die 3,5 jährige Tochter liegen, bzw. sitzen …

DIY | Kostüm Rabe Socke mit Anleitung

Rabe Socke Kostüm Alle Jahre wieder: die Faschingszeit wird zelebriert und im Kindergarten ist es doch üblich, dass die Kids am Faschingdienstag verkleidet kommen. Wenn das Wetter mitspielt, ist am Nachmittag der Faschingsumzug am Hauptplatz. Bunt und lustig und wir werden wieder dabei sein 😉 Hey, hey Rabe Socke! Heuer wird es bei uns nach dem „Pfau“ im letzten Jahr wieder tierisch: wir haben uns für „Rabe Socke“ entschieden. Recht einfach umzusetzen und tauglich für Kleinkind und fürs Krabbel-Baby.   Hier die wichtigsten Angaben und die notwendigen Schritte für Euer Rabe Socke Kostüm. Ihr braucht: schwarzen Fleece gelben Fleece Rest weisser Baumwollstoff etwas Füllwatte geringelten Jersey (oder Ringelsocke) Für den Rest der Verkleidung: Leggings und Pulli / Shirt in schwarz, Strümpfe in gelb oder orange.   Anleitung Hier auf diese Skizze findet Ihr die ungefähren Angaben in cm für die Größen 74/80 und 98. (Bei einem Umhang ist es nicht so genau, passt sicher auch den folgenden Größen noch.) Generell besteht dieses Kostüm aus einem Cape mit Kapuze. Dann wird alles zugeschnitten. Den Schnabel habe …

Neu- und Gebrauchtbörsen online

Das boomt so richtig: Online-Verkaufs (oder Tausch-)-Plattformen für Kindersachen. Kleidung, Spielsachen, Schuhe, Baby-Zeugs sammelt sich bereits in den ersten Monaten und Jahren so viel an, dass man trotz Keller und Vacuum-Säcken oft nicht mehr weiss wohin, besonders, wenn man mehr als ein Kind hat. Nun kennt man hierzulande besonders willhaben.at, aber auch ebay und kleiderkreisel bieten sich an, um das Flohmarktstandl zu vermeiden. Zumindest aus Verkäufersicht wesentlich bequemer. Ich berichte hier auch aus Käufersicht: ich bin ein absoluter Fan von gebrauchten Sachen.

Essen? Ja, selber! :: Baby-led-weaning :: fingerfood

Neun Monate ist sie nun schon alt, die „ganz kleine botin“ – ein dreiviertel Jahr! Ein Drittel davon verbringt sie nun essend. Selbständig essend. Begonnen hat alles mit Muttermilch, es ist (für uns) praktisch und erfüllend gleichermassen und es wird auch noch viel weitergestillt. Recht pünktlich mit dem 6. Monatstag kam das Interesse am Essen für die Großen dazu: hier kann man schon fast sagen, die Gier ;). Dann kam die erste gedünstete Pastinake ins Spiel, diese wurde sofort begeistert und zahnlos angeschlabbert und ausgesaugt.

die neugierige kleine botin: DJECO Nachtlicht

Nachtlicht ist wichtig. Schon immer für Frl. Tochter. Sie hat lang ein kleines Licht benutzt, zum im-Bett-lassen und selber ein- und ausschalten. In den letzten Monaten hat sich dann eine einfache aber hübsche, rote Papierlampe gut bewährt. Jetzt haben wir das Kinderzimmer wieder mal etwas angepasst: die neuen Bücher aufs Regal, neue Bilder und Fotos, Vorhänge für die „Höhle“ unter dem Hochbett. Mittendrin in den Deko- und Räumarbeiten habe ich ein bisschen online gesucht und unter anderem ein neues Nachtlicht gefunden.

Näh-Workshop Tutorials

So, für all jene, die leider nicht dabei sein konnten, hier sind die wichtigsten Schritte zusammengeschrieben. Waschlappen: 15(20)x15(20)cm Frottee und Baumwolle Webband Die Stoffe rechts auf rechts legen, nach Geschmack ein oder mehrere Schlaufen aus Webband an eine beliebige Stelle dazwischen legen und mit Stecknadel fixieren. Rundherum zusammennähen. Eine ca. 5cm große Wendeöffnung lassen. Waschlappen wenden, die Ecken herausholen, ggf. bügeln und dann knappkantig steppen. FERTIG   Babyleggings: Pullover alternativ Jersey-Stoff

Fernsehen war gestern: Netflix

WERBUNG   Das mit dem gestrigen Fernsehen stimmt bei mir in zweierlei Hinsicht: früher habe ich gefernseht. Weil ich unendlich viel Zeit hatte – ja teilweise war mir sogar langweilig. Na ja, zur Zeit schaue ich etwa alle zwei Wochen die Nachrichten um 22.00 oder verpasse nur die Hälfte der aktuellen Staffel einer Arzt-Serie. Das wird sich nun ändern. Wir netflixen ab sofort.

„Zwa Brettl und a gführiger Schnee… “ Papa und Tochter fahren Ski.

Wie bringe ich meiner älteren Tochter das Skifahren näher? Ohne Druck, Stress (für Papa und Tochter) zu überschaubaren Kosten, kurzer Anfahrtsweg usw……. Vorab muss ich zugeben, dass Skifahren für mich nicht nur runterfahren zur nächsten Hütte ist, sondern schon mit dem Anspruch passiert, eine für Flachländerverhältnisse ordentliche Performance hinzulegen. Das sind also die Voraussetzungen um meinem Kind entspannt und ohne Leistungsanspruch das Thema näher zu bringen…………. Ich kann nach 3 Tagen (davon 2 mit Skikurs) von Spass für den Papa und einer fast übermotivierten Tochter berichten.  Wo? Semmering, Stuhleck, Hochkar…………… NEIN. Skifahren am „Fahndorfer Berg“ in der Nähe von Hollabrunn im Weinviertel. 30 Minuten von zu Hause mit dem Auto.