Monate: Januar 2013

Mal was selber machen: Baby-Lätzchen *simpel*

Liebe NäherInnen, hier findet Ihreine sehr einfache und schnelle Methode ein Lätzchen-Unikat für das kleine „Milchmonster“ zu nähen. (Super auch als Mitbringsel, weil es wirklich ohne grossen Aufwand zu nähen ist.) Ihr braucht: Stoff (Frottee oder Jersey) Schrägband Nähmaschine

Newsletter 04/2013

eltern.de: GEBURT – Wie das sein wird fragen sich alle werdenden Mütter, schauerliche Geschichten und Erlebnisberichte hat ja fast jeder parat. Nun gibt es ein paar Begriffe, die man kennen sollte um sich seine eigene Meinung dazu zu bilden. Hier wird erklärt. klick. eltern.de: Faschingskostüme selber machen: Wer meine Posts liest, weiss, dass ich dem DIY-Wahn erlegen bin 🙂 Hier nun ein Link für Kinder-Faschingskostüme – einfach und günstig nachzumachen (Grundlage bildet jeweils ein Jutesack). klick. eltern.de: Allergie. Was bedeutet es genau, wenn das Immunsystem überreagiert und harmlose Stoffe plötzlich bekämpft? klick. netmoms.de: Erziehungsratgeber gibt es unglaublich viele, auch viele gute. Hier sind einige Tips nach Alter und „Problemen“ geordnet, vielleicht ist gerade hier für Euch was brauchbares dabei? klick. derstandard.at: Adoption: es soll nicht leichter werden in Ö ein Kind zu adoptieren. klick. Was war sonst noch los: Wir haben gleich zweimal „geswappt“ diese Woche – im Atelier Bossigasse wurde im Rahmen des Projekt:Garderobe getauscht und geplaudert, Kleider änderten die Besitzer und neue Bekanntschaften wurden geschlossen! Seid dabei das nächste Mal!!  

Eltern Kind Büro – ab März 2013 in Wien

GASTARTIKEL Unsere Idee: Es soll ein Büro gegründet werden, in dem die Eltern arbeiten und die Kinder spielen können, um Familie und Beruf endlich wirklich zu vereinbaren!!! Konkret sieht das so aus, dass in einem größeren Büro Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt werden und die Kinder in einem separaten Raum Spielsachen und eine Betreuung haben. Es wird verschiedene Varianten für die Arbeitsplatzmiete geben. Die Datails folgen noch diese Woche! Das Büro ist so aufgeteilt, dass auch Kurse veranstaltet werden können, vorzugsweise für Eltern, die die Kinder dann gleich mitnehmen können. Außerdem ist es möglich einen Einzelraum für Beratungen, Coachings, Trainings, etc. zu mieten (auch mit Kinderbetreuung für die Klienten!) Gedacht ist das Büro für Mamas und /oder Papas, die selbständig bzw. ortsungebunden arbeiten und ihre Kinder (noch) nicht in den Kindergarten geben möchten. Das Büro bietet die Möglichkeit einerseits beruflich am Ball zu bleiben und andererseits auch für sein Kind da zu sein. Die Kinder können jederzeit zu den Eltern, wenn sie das Bedürfnis haben, haben aber auch andere Kinder und eine Pädagogin, die sie fördert.

die neugierige kleine botin: Produkttest „mimijumi“ Babyflasche

„liebevolle Illusion für Ihr Baby“ … mit diesem etwas eigenwilligen Titel beschreibt der Hersteller die neue Trinkflasche „mimijumi“ für Babys, die sanft abgestillt werden sollen, bzw. aus irgendeinem Grund mit dem Fläschchen ernährt werden.

Newsletter-Shredder 03/2013

baby-und-familie.de: Was man vor einer Schwangerschaft noch „erledigen“ sollte? Besonders wenn sie geplant ist – *Rauchstopp *Impfungen nachholen *Folsäure einnehmen… soweit einige Schlagworte, „gesunde, vollwertige Ernährung“ möchte ich gar nicht extra erwähnen 🙂 hier mehr. klick. baby-und-familie.de: Was steckt hinter den viel zitierten Dreimonatskoliken? Wenn Neugeborene in den ersten Wochen extrem viel schrein, oft Abends oder nach der Mahlzeit könnten die sogenannten Dreimonatskoliken dahinter stecken. Hier gibts eine ausführliche Reportage, was das genau ist und was man als (geschwächte) Eltern dagegen tun kann. klick. netmoms.de: Mittelohrentzündung – viele Babys und Kinder leiden (mehrmals) an den stechenden starken Ohrenschmerzen. Oft durch Grippeviren ausgelöst entzüdet sich der Gehörgang bei Kleinkindern besonders leicht, weil die „Wege“ noch kürzer sind. Es unbedingt notwendig einen Arzt aufzusuchen!! Hier eine genaue Beschreibung und Tips: klick. derstandard.at: Kinderwagenführungen im Guggenheim-Museum in New York – seit Kurzem bietet das berühmte Museum im „big Apple“ spezielle Touren für junge Eltern an, die sich auch mit Nachwuchs dem Kunstgenuss hingeben wollen. klick. derstandard.at: Kolumne Jesper Juul: „Unruhige Nächte in der Patchworkfamilie“ klick.  

Mal was selber machen: Stiftebehälter aus PET-Flasche

Zugegeben… ganz neu ist die Idee sicher nicht und dass es „wenig ökologisch wertvoll“ ist, PET-Flaschen überhaupt zu kaufen, wissen wir auch…  aber der Mineralwasser-Abfüller Vöslauer hat sich zumindest Gedanken darüber gemacht, was mit der 0,5l Flasche passieren könnte, wenn sie leer ist: Wiederverwenden! Klar! (Falls nicht ohnehin als „Jausengetränk-Behälter“.) Als Stiftebehälter zum Beispiel oder als Blumenvase oder als Sparschwein oder einfach als Behälter für kleine Dinge.

Projekt Garderobe: Swapping Event für Kindersachen (0-6J)

Swapping ist ein recht junger Trend – der sich durchaus der Nachhaltigkeit verschrieben hat: Kleidung (Accessoires) tauschen anstatt wegwerfen! Drei junge, kreative und sozial ambitionierte Wienerinnen, Ines, Ursula und Claudia, haben das „Projekt Garderobe: give-take-transform“ ins Leben gerufen und am SO, 20.1.2013 wird bereits zum dritten Mal getauscht! Diesmal Kindersachen. „Am SONNTAG, 20. Jänner 11-14 Uhr wird Kinderkleidung im Atelier Bossigasse getauscht. Nehmt bis zu 14 Kleidungsstücke Eurer Liebsten zwischen 0-6 Jahren mit und sucht Euch bis zu 14 Dinge aus der Garderobe aus! Bis 12 Uhr könnt ihr die Kleidungsstücke in die Garderobe hängen – dann wird getauscht! Unkostenbeitrag: € 3,- Wichtig ist, dass weder Flecken noch Löcher in den Kleidungsstücken sind – also alles in Gutem Zustand!“ Nach dem „Tausch-Handel“ findet oft ein Workshop statt, bei dem gemeinsam die „geswappten“ Sachen geändert und gepimpt werden – Infos hierzu auf der Seite vom Atelier Bossigasse. Ich freue mich sehr, bei diesem Event im Namen von „die kleine botin“ dabei zu sein und Euch dort zu treffen!!! Lest auch das Interview nach, das Ursula und …

Kindergarten … so siehts wirklich aus.

Kaum den Babysöckchen entwachsen geben wir unsere Kleinen zumindest stundenweise in fremde Hände. Meist, weil es so gewollt ist, oft ist es nicht anders möglich. …. Gern in bestens ausgebildetet PädagogInnen-Hände, weil ja alle Eltern das Beste für die Kleinen wollen. Dass die Realität freilich oft anders ausschaut ist ja nicht neu

Babyzeichensprache – Kindergebärden

GASTARTIKEL Singen, spielen, erzählen mit Kindergebärden An der Mimik, der Körperhaltung, dem Brabbeln oder Geschrei Deines Babys erkennst Du, ob Dein Kind Hunger oder Durst hat, die Windel gewechselt werden muß oder Dein Baby sich rund um wohl fühlt. Sobald Dein Kind älter ist, zu krabbeln und sich für seine Umwelt zu interessieren beginnt, wird auch sein Mitteilungsbedürfnis größer. Es fehlen Deinem Kind jedoch zunächst die Worte, um sich präzise mitzuteilen. Worauf zeigt Dein Kind mit seinem kleinen Finger und nachdrücklichem „dada“, wenn Du mit ihm spazieren gehst? Auf den kleinen schwarzen Hund, auf das kaputte Fahrrad oder den Keks, den ein anderes Kind in der Hand hält? Bessere Verständigung mit Kindergebärden Bis ein Baby in der Lage ist, sich sprachlich mitzuteilen, kann es sich bereits durch Kindergebärden verständlich machen. Im Alter von etwa acht Monaten können Babys einzelne Kindergebärden auszuführen. Wenn Du dann anfängst Kindergebärden in der Kommunikation einzusetzen, gibst Du Deinem Kind die Möglichkeit sich auf eine weitaus präzisere Weise mitzuteilen, als es durch den „Fingerzeig“ möglich ist. Kindergebärden lernen Babys und Kinder …