Alle Artikel mit dem Schlagwort: stillberaterin

Hebamme in Wien | Liebevolle Betreuung und mehr

Ohne Hebamme geht es nicht. Die Kunst der Geburtsbegleitung ist eine alte und über Jahrhunderte gepflegte Wissenschaft. Das Einfühlungsvermögen, das ehrliche Verständnis und der liebevolle und wertschätzende Beistand während der Geburt sind genau so wichtig, wie die umsorgenden Untersuchungen davor und danach. Die Hebamme ermöglicht eine selbstbestimmte Geburt, nimmt Rücksicht auf Wünsche und ist einfach da. Die Möglichkeit, sich von Hebamme begleiten zu lassen, ist eine wichtige, die jeder Frau zusteht, wie ich finde…. Der gewählte Geburtsort ist im Beisein der (vertrauten) Hebamme fast nebensächlich. Sie begleitet, bestärkt, unterstützt, beschützt und wahrt die Rechte der Frau. Hebamme in Wien „Hebamme in Wien“ wurde bereits 2009 von Hebamme Sarah Klarer gegründet und bietet nun werdenen Mütter an zwei Standorten in Wien die Möglichkeit Hebammen-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Den „Hebamme in Wien mit Mutter-Kind-Shop“ gibt es im 18. Bezirk (Gentzgasse 40) und im 6. Bezirk (Haydngasse 21). Team Das Team bilden die Hebammen Sarah und Katharina sowie zwei Physiotherapeuten, eine Kleinkindpädagogin, eine Still- und Trageberaterin und eine Shiatsupraktikerin. Ordination Beide Ordinationen sind modern und freundlich ausgestattet, …

Wie finde ich eine Stillberaterin?

Wie finde ich eine Stillberaterin? ♥ STILLBERATERINNEN VERZEICHNIS ♥ Wenn das Baby endlich da ist und plötzlich Fragen auftauchen, ist es gut, sich an eine Person wenden zu können, je schneller, desto besser. Ich habe gut Erfahrungen mit einer Stillberaterin gemacht, die mich in der (langen) Stillzeit gut begleitet hat. Darum habe ich die Präsidentin des Verbandes der IBCLCs in Österreich getroffen und Ihr Fragen gestellt – Fragen, die mich anfangs sehr beschäftigt haben ….. Ich habe hier am Blog auch ein Verzeichnis angelegt, in dem Du nach Bundesland sortiert DEINE Stillberaterin finden kannst! 5 Fragen an die Stillberaterin: Wie oft soll ich stillen?   Der Magen eines Neugeborenen ist so groß wie eine Murmel, nach einer Woche in etwa so groß wie eine Walnuss. Daran lässt sich erkennen, dass ein Baby oft kleine Einheiten an Muttermilch braucht. Muttermilch ist optimal an die Bedürfnisse des Babys angepasst, daher ist die aktuelle Empfehlung, das Baby nach seinem Bedarf zu stillen. Der internationale Durschnitt liegt bei 8 – 12 Stillmahlzeiten in 24 Stunden. In meiner Praxis sehe …