Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gemüse

„No Food Waste“ Gemüsesuppe | Rezept

No Waste. Eine verdammt gute Überlegung und so verdammt schwer umzusetzen. Wie kann es klappen? Es ist immer eine Sammlung von Faktoren, wie Zeit, Energie, Geld und Engagement, die uns mal besser, mal schlechter mit unseren Ressourcen haushalten lassen und ganz ehrlich, ich finde es fast unmöglich, unseren Müllberg weiter zu reduzieren. Aber wir arbeiten daran, unser Leben nachhaltiger zu führen. Was ich meinen Mädchen mit auf den Weg geben will, ist nicht alles sofort achtlos wegzuwerfen. Das beginnt beim Marmeladenglas und endet bei der Klopapier-Rolle. Das Allerwichtigtste hat mir meine Oma beigebracht: Lebensmittel sind kostbar. Dem ist nichts weiter hinzuzufügen und genau das lebe ich meinen Kindern vor und will dass sie es so gut es geht weitertragen. Wir werfen wenig Essen weg, oft nehme ich mir die Reste der Kinder, statt einer eigenen zweiten Portion. Das Augenmaß bzw. die Einschätzung des eigenen Hungers ist immens schwer für kleine Kinder! Ich versuche gerade Obst und Gemüse, das man schlecht einfrieren kann, schnell zu verwerten. Einer der Schritte dorthin war ein neuer Kühlschrank. Gute Energieklasse …

Draußen grün. Gärtnern mit Kindern.

WERBUNG   Ab nach draussen – wir gärtnern! Draussen sind Kinder sowieso gerne. Schon früh sind Kleinkinder auch zum Mitmachen im Garten zu begeistern: Erde, Schauferl, Wasser, Steine, Stöckchen und Sand sind tolle Elemente, sie sind neugierig und experimentierfreudig!   Zum Fühlen, Bestaunen, Graben und eben auch zum Einpflanzen „eigener“ Blumen und Pflanzen. Gegossen wird dann mit der eigenen kleinen Gießkanne! Nicht nur die Gartenarbeit an sich kann genossen werden. Die verschiedenen Ecken mit unterschiedlichen Pflanzen bzw. die bunten Tröge und Töpfe können durchaus als Ruheoasen und Orte der Rückkehr im stressigen Alltag benutzt werden. Unsere lebendigste Geschichte dazu könnt Ihr hier nachlesen. klick. Garten- und Balkon-Tipps Ich habe mich trotz Garten gegen große Beete und für Töpfe entschieden, weil wir keine großen Mengen einer Sorten ernten wollen. Die Pflege ist so einfacher. – Und die Tipps gelten also auch für „Balkonien“! Der Klassiker: Kresse – so einfach, weil ganzjährig pflanzbar, super schnell wachsend und auch ohne Erde in der Küche zu säen. Am Besten auf ein Teller oder Untersetzer etwas Watte geben, befeuchten und …

„Iss jetzt endlich dein Gemüse!“

GASTARTIKEL Barbara meint es doch so gut und bietet ihrem kleinen Schatz, der vierjährigen Isabella, Unmengen an Grünzeug, Vollkornprodukten und ach so gesunden Fisch an, doch nichts davon wird angerührt. Sie selbst findet zwar Semmeln und Croissants viel besser als dunkles Brot und Fisch ist so gar nicht ihr Fall aber was tut man nicht für die Gesundheit des eigenen Kindes? Ihr Mann Mario unterstützt sie bei diesem Vorhaben kaum. Fleisch muss auf den Teller kommen und vielleicht noch eine Beilage aber bloß kein Gemüse. Der große Bruder von Isabella, der neunjährigen Stefan, ist da ganz anders. Ihm schmeckt eigentlich alles – ob Gemüse, Obst, Fleisch, Vollkornprodukte,…. – solange man es ihm vor die Nase stellt. Allerdings hat Stefan selten Lust mit der Familie gemeinsam zu essen. Lieber isst er alleine in seinem Zimmer, vor dem Fernseher. Barbara hat nichts einzuwenden, die kleine Isabella bereitet ihr schon genug Sorgen, wenn es ums Essen geht. Wieso will die Vierjährige alle diese „gesunden“ Sachen nicht essen? Was läuft hier falsch?