Alle Artikel mit dem Schlagwort: Burgenland

Gästezimmer: Mr.Poppins, der Nanny

WERBUNG GÄSTEZIMMER: Christoph alias „Mr.Poppins“ Hochzeiten, Geburtstage und Co. – so werden Veranstaltungen auch für die Allerkleinsten zu einem unvergesslichen Erlebnis! Kommt euch das bekannt vor? Endlich wieder ein Anlass (z.B. eine Hochzeit),  bei dem alle (Familie, Freunde und liebe Bekannte) zusammenkommen … doch es bleibt keine Zeit, um in Ruhe zu plaudern, weil man ja eigentlich immer auch ein Auge auf die Kinder haben möchte. Viele Brautpaare und Eltern stellen sich bei ihrer Planung irgendwann einmal die Frage „Wie sollen die Kleinen an diesem großen Tag beschäftigt werden?“. Anstatt wieder ganz entspannt ein Erwachsenengespräch zu führen (Klatsch und Tratsch gilt auch 😉 ) heißt es, auf die eigenen Kinder zu schauen. Denen wird bekanntlich sehr schnell langweilig, und dann haben sie oft die „besten“ Einfälle. Damit aber nun alle ihr großes Event so richtig genießen können, gibt es eine Lösung … und die heißt: Mr. Poppins! Jawohl.. „Mister“ und nicht „Mary Poppins“.    Mein Name ist Christoph, und ich stehe hinter dem Mr.! Ihr fragt Euch wie ein Mann dazu kommt, professionelle Kinderbetreuung anzubieten? …

Radausflug: Podersdorf – Illmitz – „Illmitzer“ (Burgenland, Neusiedlersee)

Ca. 50 Autominuten von Wien entfernt ist einer der schönsten Nationalparks: Neusiedlersee/Seewinkel. Alle, die das Burgenlad kennen, wissen, dass es sich für Radausflüge geradezu anbietet, es ist recht eben – vor allem entlang des Neusiedlersees. Die Radroute „B10“ führt rund um den gesamten See, hier möchte ich Euch den Abschnitt Podersdorf-Illmitz besonders ans Herz legen: es sind hin und retour etwa 20-25km, je nach Variante, die lohnen sich in jedem Fall. Ein möglicher Startpunkt ist nach dem Campingplatz Podersdorf, hier kommt man nach wenigen hundert Meter ins Naturschutzgebiet. Eine kürzere Variante beginnt im Weingut „Hölle“ – bis hierher kann man mit dem Auto fahren. Etliche Aussichtstürme laden dazu ein, die Natur der pannonischen Ebene zu beobachten, Pferde- und Kuhherden, die Mangalitza-Wollschweine, Graugänse und unzählige Vogelarten sorgen für eine abwechslungsreiche Strecke. Einige der bekannten Salzlacken liegen direkt an der Strecke. Kurz vor Illmitz ist ein Informationszentrum, wo man alles Wissenswerte über den Nationalpark erfahren kann. So viel Bewegung in der Natur macht bekanntlich hungrig und durstig: in Ilmitz kommt man auf dem Weg Richtung See am …