trends

Testfahrt: SKODA Rapid Spaceback. Bericht 2

WERBUNG

 

Die Skoda-Rapid-Spaceback-Test-Woche ist, wie zu erwarten war, sehr schnell vergangen und wir hatten uns echt sofort an das neue Auto gewöhnt! Hier stehen die ersten Eindrücke.

Wir waren hauptsächlich in Wien unterwegs und hier ist die kompakte Größe immens von Vorteil.

AUSSTATTUNG

skoda-rapid-spaceback-autotest-die kleine botin-beitragsbild

Ich muss sagen, ich bin echt begeistert, was hier an Serienausstattung schon dabei ist. Wer schon einmal ein neues Auto ausgesucht hat, weiss, wie teuer es dann unter dem Strich werden kann, wenn man hier und da noch ein bisschen Komfort oder Chic extra möchte. Lederlenkrad, Tempomat und die Sportsitze vorne sind immer dabei. Einzig, das „Komfort-Paket“ mit Parksensor hinten, Klimaautomatik und beheizbaren Vordersitzen würde ich dazu bestellen.

Von der praktischen Seite betrachtet, sind die vielen Ablagen und Fächer super! Die Smartphone-Halterung habe ich ja schon im ersten Bericht erwähnt, aber die Fächer, Haken und Netze im Kofferraum sind ebenso genial: hier fällt der Kram nicht ständig herum. Ich hab einfach gern alles dabei.

Eiskratzer im Tankdeckel – so einfach wie genial. Gottseidank mußte ich seine Funktionalität nicht ausprobieren, aber ich bin die, die beim ersten Frost mit der Treue-Bonus-Karte vom Supermarkt die Scheiben kratzt, weil der Eiskratzer im Sommer verschwunden ist…..!

OPTIK

Was ich sehr mag am Skoda Rapid Spaceback, ist die Übersichtlichkeit und Einfachheit innen. Sowohl das Armaturenbrett als auch das Touch-Display für Radio usw. sind schlicht und schön. Apropos Multimedia: die Bluetooth-Verbindung zur Freisprechanlage war binnen 20 Sekunden zu meinem iPhone hergestellt – easy und sicher!

skoda-rapid-spaceback-autotest-die kleine botin-11

 

skoda-rapid-spaceback-autotest-die kleine botin-2

 

SICHERHEIT

Die Kinder sitzen hinten (zwei ISOFIX-Vorrichtungen sind serienmäßig) mit ganz viel Beinfreiheit, das ist mir besonders aufgefallen: die hinteren Sitze haben extrem viel Platz!

skoda-rapid-spaceback-autotest-die kleine botin-10

Das ist super, ich hasse es, wenn eine der beiden gegen meinen Sitz tritt, weil …. ach … wegen irgendwas. Und es ist öfter mal notwendig, besonders auf längeren Strecken, sich nach hinten zum Kind zu setzen. Schön, wenn das bequem möglich ist. Die Kinder sitzen hinten auch sehr sicher, beim ADAC -Crashtest erreichte der Skoda Rapid Spaceback 80% der möglichen Punkte! Die Babyschale (rückwärtsgerichtet) kann auch auf dem Beifahrersitz montiert werden, der Airbag ist leicht zu deaktivieren.

Lies auch das:  Mein MUT-Moment

Mir ist auch der geringe Kraftstoff-Verbrauch aufgefallen. Laut ADAC Test kommt man mit einer Tankfüllung sogar bis zu 950km weit.

SKODA: ES WAR SEHR SCHÖN

So, aber nun ist die lustige Fahrt zu Ende. Wir danken SKODA und schauen ein letztes Mal durch das Panoramaglasdach in den blauen Himmel!

1 Kommentar zu “Testfahrt: SKODA Rapid Spaceback. Bericht 2

  1. Hallo und Danke für diesen Bericht! Ich will jetzt endlich nach ein Paar Jahren ganz ohne Auto wieder einen Neuwagen kaufen, und habe schon viel gutes über Skoda gehört. Vielleicht muss ich mal selber test fahren gehen 🙂
    LG Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo