trends

Lesestoff: Das kleine ICH BIN ICH.

Wer kennt und liebt es nicht, das kleine Tier, das nicht weiß, wer/was es ist. Das kleine ich bin ich gabs schon bei uns im Kindergarten.

Lustig mit den Kindern zu lesen, und so oft im Leben geht es einem dann so. Man fragt und sucht und fragt und sucht. Aber dann: mitten auf der Straße…

Wir lesen „das kleine Ich bin ich“ rauf und runter und oft fallen Frl. Tochter Teile der Reime einfach so ein. Meine Schwester war so nett, ihr ein kleines Stofftier nach Anleitung zu nähen, es ist eines ihrer liebsten.

Umso erfreuter war ich, dass nun im Wien Museum am Karlsplatz eine Austellung zu Ehren Mira Lobes und Susi Weigels eröffnet hat. Sie viele tolle Kinderbücher mit Tiefgang haben die beiden geschrieben bzw. bebildert.

Ich war mit den Botinnen heute dort und habe mir die Ausstellung angesehen. Uns hat sie super gefallen. Viele interaktive Elemente, obwohl die Schau ohne (!) Touchscreen und iPad auskommt. Eine Wand mit Papierschnipsel bekleben und die Geschichten Mira Lobes anhören kommen tolle bei den Kindern an. Die riesige Matratzenschaukel gefiel auch der ganz kleinen botin!

Lies auch das:  Mein MUT-Moment

Empfehlenswert für Kinder ab etwa 2-3 Jahren. Vorteilhaft ist es, zumindest das „ich bin ich“ zu kennen. Wir haben mit der Karte einen Gutschein für ein Gratisbuch bekommen, das wir uns im Shop abholen konnten: „Willi Millimandl und der Riese Bumbum“.

Die Ausstellung ist noch bis 1.3.2015 zu besuchen. Im Wien Museum ist immer am ersten Sonntag im Monat der Eintritt frei!

2 Kommentare zu “Lesestoff: Das kleine ICH BIN ICH.

  1. Finde ich witzig. Wir lesen es auch gerade rauf und runter, weshalb es auch bei mir vorgestern in einem Blogposting Erwähnung gefunden hat 😀 Ist halt einfach ein tolles Buch. Und die Reime sind wundervoll. LG!

  2. Pingback: Newsletter-Shredder 46/2014 | die kleine botin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo