Allgemein trends wochenende in bildern

„…jo wir san mit’m Radl do…“-Radfahren mit Kids :: Gewinnspiel ::

Zuletzt aktualisiert am 16. April 2013 um 20:51

„Aller Anfang… “ – jaja, oft genug gehört diesen Spruch – gottseidank lassen wir unseren Kindern immer mehr die Freiheit selber die Geschwindigkeit vorzugeben, mit der sie sitzen, gehen, essen,… lernen wollen.

Gleiches sollte auch für „Gefahren“-Sportarten wie Radfahren gelten, schließlich soll es Spass machen. Wichtig hierfür sind sicher:

  • ein passendes Lauf- oder Fahrrad (Größen-Tips hier: klick)
  • ein passender Helm (zB hier: klick)
  • Regeln, die von Anfang an spielerisch und selbstverständlich erlernt werden (und auch von den Erwachsenen vorgelebt werden)

Ob ein Kleinkind mit 2 oder mit 3 Jahren anfängt ein Laufrad oder ein ähnliches (Tret-)Gefährt vorwärts zu bewegen, hängt sicher mit der Körpergröße, aber auch mit den motorischen und koordinativen Fähigkeiten zusammen. Gut klappen könnte ein Versuch mit einem Gerät der Wahl, wobei das Kind ohne viel Hinweise selber mal „probieren darf“, EGAL, ob es „richtig“ verwendet wird. Wenn es bereit ist, wird es sich draufsetzen und vorwärts kommen!

Sobald es dann ab auf die Strasse geht, wirds wirklich spannend. In Wien kümmert sich eine „Fahrradschule“ besonders auch schon um die Jüngsten: giles.at. Die Spezialisten habe ich zum Thema „Fahrrad für die Kleinsten“ befragt und ihnen folgende Tips entlocken können:

1.

Funktionierende Handbremse, die von den Kindern auch bedient werden kann. Viele Laufräder werden ohne Handbremse ausgeliefert und das wird damit argumentiert, dass die Kinder nicht mit der Handbremse umgehen können und sie ohnehin mit dem Füßen bremsen könnten. Das funktioniert auch, solange sie in der Ebene oder bergauf fahren. Bei nur einem leichten Gefälle ist es aber unmöglich mit einer höheren Geschwindigkeit mit den Füßen zum Stillstand zu kommen. Das wird häufig unterschätzt und führt zu brenzligen Situationen.

Lies auch das:  Herbstsüß | Feigen-Galette mit Honig und Nüssen

2.

Kinder lernen am meisten in der Gruppe. Das gilt jedenfalls für’s Radfahren. Neu dazukommende Kinder orientieren sich am Verhalten der anderen und sind begeistert, mitzumachen. Wenn wir längere Touren machen, sind Eltern immer wieder überrascht, wie weit wir mit fröhlichen und motivierten Kindern kommen. Das ist der Gruppeneffekt. Deshalb hat sich giles.at auf das Kinderradtraining mit Gruppen spezialisiert.

3.

Wer mit Kindern in der Stadt unterwegs sein will, muss mit den Kindern radfahren so trainieren, dass sie ihr Fahrrad souverän beherrschen. Dazu eignen sich am besten Fahrradspiele. Sie machen den Kindern Spaß und sie lernen dabei mit ihrem Rad locker und reaktionsschnell umzugehen.

4.

Wiederholungen. Wenn Kinder lernen sollen, sich geschmeidig im Straßenverkehr zu bewegen, dann brauchen sie viele Wiederholungen. Zumindest 49 mal Jährlich Radfahren, mindestens 7 Mal bei jedem Ausflug über das sprechen, was in der jeweiligen SichVerkehrssituation passiert und 35 Mal pro Ausflug lachen. Für die Kinder steht die Freude an der Fortbewegung im Vordergrund. Die Erwachsenen sorgen dafür, dass sie sich dabei so verhalten, dass ihre Bewegung im Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer vorhersehbar und deutlich ist. Damit entwickelt sich eine Gewohnheit des geschmeidigen klaren und sicheren Radfahrens.

5.

Radfahren fängt beim Spazierengehen an. Wir Erwachsene sind Vorbilder. Wir können diese Vorbildfunktion nutzen und mit Kindern in jeder Verkehrssituation darüber reden, warum wir so und nicht anders handeln. Wir können ihnen zeigen, worauf wir achten. Egal mit welchem Verkehrsmittel wir unterwegs sind, können wir nebenbei unser Verhalten kurz benennen. Je früher wir damit anfangen, desto besser.

Lies auch das:  Trinkflaschen & Snackboxen | 10 plastikfreie Alternativen für unterwegs

Mehr darüber und über Kinder-Fahrradkurse hier: giles.at

Die richtige Kleidung spielt auch eine Rolle, es soll bequem und mehrschichtig sein, damit man für eventuelle Wetter-Umschwünge gerüstet ist, speziell wenn man sich an die erste „Radtour“ heranwagt.

Weil die Sicherheit – wie oben erwähnt – an erster Stelle stehen soll, gibts hier

:: ZWEI Helme von Nutcase ::

zu gewinnen!!! (allerherzlichsten Dank an dieser Stelle an bambani.com!!!)

Was Ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: schreibt ein Kommentar oder Mail, wohin Ihr mit dem Kind gerne mit dem Rad fahren würdet!

Das Gewinnspiel läuft bis 15.4.2013, der Zufall entscheidet (random.org). Die GewinnerInnen werden per Mail verständigt. Gewinn kann nicht in Bar abgelöst werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

:: Viel Glück, Eure Botin! ::

****so, erst mal OVER and OUT **** Vielen Dank für die unglaublich viiiiielen Teilnahmen!! (Der letzte Kommentar ist gestern um 23.58 eingetrudelt und nimmt natürlich noch teil.) Die Auslosung aller Kommentare und Mails – sie werden nach Eingangszeitpunkt sortiert und nummeriert – findet heute Abend statt. Um dieses bisschen Geduld muss ich Euch noch bitten, ich gebe mich dieser Tage wieder meinem Brotjob hin :)!

Die beiden GewinnerInnen wurden ausgelost (alle Kommentare und Mails nach Eingang nummeriert). Ihr werdet per Mail verständigt.

Allen TeilnehmerInnen wie immer VIELEN DANK  fürs Mitmachen — UND das nächste Projekt ist schon in Vorbereitung!!

 

41 Kommentare zu “„…jo wir san mit’m Radl do…“-Radfahren mit Kids :: Gewinnspiel ::

  1. barfussgeherin

    Ich weiß noch nicht, wo ich mit dem Mini hinradeln möchte. Aber ich freue mich schon sehr darauf, endlich frühlingshaften Frühling zu haben und ihn sein neues Laufrad auf dem Weg neben dem Spielplatz ausprobieren zu lassen.
    Je nachdem, wie er sich tut, werden wir uns dann Azsflufsziele suchen. Vorerst ist der Weg das Ziel. 😉

  2. crashproof

    Also bei uns daheim führt direkt der Radweg vorbei und ich freue mich schon riesig meine Kleine einzupacken und mit ihr einpaar Kilometer herunterzuradeln.
    Oma und Opa sind auch direkt per Fahrrad zu erreichen. Ich denke, dass wir ihnen da auch den einen oder anderen Besuch abstatten werden.

  3. Sobald Junior sitzen kann werden wir mal die Radwege am Neusiedler See erkunden. Ich werd ja wohl nicht umsonst ein Radl zum 30er bekommen habe. Jetzt muss es nur noch Frühling werden.

  4. Elisabeth

    Ich freue mich schon auf unsere allerersten Radausflüge entlang des Donaukanals und im Prater (liegt halt bequem in der Nähe). Sobald der Frühling auch wettermäßig Einzug hält wird das Rad zum Service gebracht, ein Kindersitz gekauft und dann kanns losgehen!

  5. Wir freuen uns schon auf wärmeres Wetter, damit wir den neuen Radweg in Stockerau der zur Donau hinaus führt, nutzen können. Dort wird wieder die Picknickdecke ausgepackt und gejausnet!!

    Der Sommer kann/darf/soll endlich kommen und zu unserem Laufrad fehlt nur noch der perfekte Helm… :))

  6. MissSophie

    Hallo!

    Wir wollen die Räder aufs Auto packen und zum Neusiedlersee fahren. Dort soll es schöne Strecken beim See geben und am See wollen wir rasten und die ersten Sonbenstrahlen genießen!!!!

    Lg

  7. Hmmm…die ersten Strecken zum Gewöhnen nach dem Winter würden wir bestimmt im Ort fahren. Danach würden wir gerne die Radwege in der Wachau ausprobieren. Vielleicht schaffen wir es bis zur Marillenblüte, dass es endlich besseres Wetter gibt…

  8. Christiane & Lara

    Da unser BienenHelm bestimmt schon zu klein ist, bräuchten wir natürlich einen neuen, coolen Helm. Ob am Laufrad oder gemütlich im Sitz … bei uns gibts viele tolle Strecken zum Biken. 🙂 Würden uns sehr darüber freun.

  9. …wenn ich mirs aussuchen könnte, würd ich mit meinem kleinen kerl im frühling gern mit dem radl ein paar griechische inseln auserkundschaften :).

  10. Da die Helmpflicht für Kinder ja auch im Fahrradanhänger gilt, käme so ein Helm gerade recht, lang dauerts ja jetzt hoffentlich wirklich nicht mehr bis wir wieder losradeln werden – auf den Radwegen rund um und zum Neusiedler See 🙂

  11. Ich wohn im Weinviertel und bei uns gibt es tolle Radwege, schöner wärs natürlich um den Neusiedlersee zu radeln.

  12. Da wir diesen Frühling zum ersten Mal mit der ganzen Familie nach Oesterreich fahren werden, wären so Helme für unsere Buben super cool – so könnten wir vor Ort ein Ausfährtle machen! :-))))

  13. Hallo wir fahren gerne bei uns über die Wiesen und schauen uns die natur mit unseren Kindern an.

  14. Wir wollen diesen Sommer von uns aus um den Thuner- und Brienzersee mit unsern Kids fahren, für den kleinsten noch so einen tollen Helm wäre super, könnten wir sehr gut gebrauchen damit wir sicher geschützt (auch wenn er im Anhänger mitgährt) auf eine tolle Velotour gehen können!

  15. Wir werden demnächst den Anhänger fit machen, dann den Donauradweg entlang bis Tulln radeln, dort einen Stop für ein leckeres Eis machen und wieder retour radeln! Die Kids lieben diese Strecke! Die grösseren Enkerl haben schon Nutcase-Helme, jetzt fehlen noch die Mini’s!

  16. Mit dem Kids möchte ich gerne bald mal um den Greifensee fahren.

  17. Grosse Radtouren liegen noch nicht drin, aber mit dm Veloanhänger durchs Wallis wäre schon ein kleiner Traum 🙂

  18. Hallo zusammen!
    Wir haben einen super tollen Fahrradanhänger, welchen wir oft benutzen. Mein grosser hat nun ein Lernlaufrad erhalten und wir üben damit fleissig. Der Tipp mit der Gruppe ist wirklich sehr empfehlenswert. Am liebsten fahren wir durch den Wald und pausieren dann auf einer schönen Lichtung.

    Liebe Grüsse

    Marion

  19. Michaela

    Wir werden den Donauradweg von Passau bis nach Ottensheim „erradeln“ und dies mit einer Schiff fahrt auf der Donau verknüpfen.

  20. Irene Marri

    So zum baden erstmal kurze Stecken

    Lieber Gruß

    Irene Marri

  21. Pingback: Newsletter-Shredder | die kleine botin

  22. Christiane

    unsere kleine Prinzessin hat zu Ostern ihr erstes Fahrrad bekommen ♥ da wir noch ein bisschen Übung brauchen, wird erstmals nur durch die Wohnsiedlung gefahren 🙂

  23. Das Rad ist fit, der Junior erwartungsfroh, die Auen warten – fehlt nur noch ein cooler Helm und ein bischen Kondition 😉

  24. Meine Maus fährt mit dem Rad immer mit, wenn wir mit unserem Hund Gassi gehen. Die Feldwege beginnen direkt vor unserer Haustüre! Und wenn es ganz schön ist, fahren wir damit auch in den Kindergarten (sofern wir zeitig genug aufstehen 😉
    lg susa

  25. Hallo! Also ich würde mit meinem Kleinen am liebsten mal die Donau lang radln, er bekommt diesen Sommer sein 1. laufrad und da wäre der Helm supertoll! Wahrscheinlich wird er nicht nur einmal stürzen 😉 aber hoffentlich nicht schlimm…

  26. Unsere Lieblingsroute: Den Treppelweg entlang von Korneuburg bis Tulln! 🙂

  27. Danke für den feinen Artikel, der kommt wie gerufen. Habe seit kurzem ein Rad mit Kindersitz für den fast Dreijährigen, und der Fünfjährige will selber radeln – allerdings nur mit Stützrädern. Ich würde mit den beiden gern problemlos in den Prater radeln, und in den Kindergarten (leider 4km von der Wohnung entfernt, quer durch die Stadt). Werde wohl die genannte Fahrradschule ausprobieren.

  28. Andreas Moritz

    Für in 2 Jahren ist Berlin – Kopenhagen angedacht. Aber da wird die #bärin noch kräftig üben müssen bis dahin. Vorerst radeln wir durch die Stadt und überall hin, wo wir wollen. Neuer Helm wäre dafür sehr gut! 😉

    Übrigens: Kennt ihr schon das FamAlleyCat, die große Fahrrad-Schnitzeljagd für Familien?! Nächste Ausgabe am 16. Juni. Have a look… http://FamAlleyCat.com

    LG aus dem http://LiLARUM.at
    Andreas

  29. Ich bin täglich mit meinem kleinen Sohn mit dem Rad unterwegs… aber freue mich extrem auf die Frühling- und Sommer-Touren…den ganzen Tag unterwegs, irgendwo picknicken, in einem See schwimmen… und natürlich mit einem wunterschönen Helm von Nutcase auf dem Kopf 😛

  30. wir werden noch a bisserl am Land (Bgld) üben und dann in wien ALLE Wege machen. Aber auch jetzt im Fahrradanhänger tragen die kids Helm!

  31. Die Sonne scheint und die Temperaturen passen! Mit unserem Mädl geht es zur Donau und dann in den Garten. Da kann man toben!

    Ein neuer Helm wird nach dem Wachstumsschub sicher notwendig sein 🙂

  32. Alexandra

    Mein Großer (4) ist ganz narrisch aufs Fahrradfahren. Er fährt gerne einfach bei uns in der Anlage herum. Große Touren werden uns an den Neusiedlersee, Donauinsel, Donaukanal, Wienfluss, Weinviertel und in das Salzkammergut führen. Durch die Ebene find ichs ideal für Kinder 🙂

  33. Hallo! Wir wollen nach laxenburg.

  34. Ich würde gerne mit unserem Mädchen eine Runde um den Bodensee mit dem Fahrrad. Das soll echt schön sein 🙂

  35. Ich möchte mit meiner Tochter in den Park fahren und dort ein Eis mit ihr essen!

  36. Bei uns steht in diesem Frühling der erste gemeinsame Fahrradausflug an! Als erstes wollen wir zum Bauernhof im Nachbardorf, Kühe schauen, Schafe füttern, Pferde streicheln.

  37. Pingback: die neugierige kleine botin: Produkttest Laufrad | die kleine botin

  38. Hallo ihr Lieben,
    falls es jemand schwer hat weil die Kinder etwas eitel sind wenn es um den Fahrradhelm geht:
    Ich habe für meinen Kleinsten einen süßen Fahrradhelm mit Motiv der ihm gut gefällt und für den Großen einen „Skaterhelm“ (oder Snowboard ich weiß nicht genau), die sehen noch um eine Ecke „cooler“ aus. So bin ich wenigstens ein wenig beruhigter auch wenn ich bei letzterem nicht weiß wie es mit der Sicherheit aussieht.
    Kennt jemand Bereichte zum Thema „Skaterhelm auch als Fahrradhelm geeignet“ oÄ?

    • Liebe Clara,
      soweit ich weiss, sind die Helme, die wir im Gewinnspiel verlost haben auch universelle Skate-, Board- und Radhelme.
      LG Daniela

  39. Pingback: Newsletter-Shredder | die kleine botin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo