trends

die neugierige kleine botin: Produkttest MountainBuggy Pod

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2016 um 10:33

 

Wir testen gerade seit einiger Zeit einen mobilen Kindersitz: den MountainBuggy „Pod“

Ihr kennt das: endlich ist die Zeit gefunden, die ganze Familie will gemeinsam essen gehen. Kaum sind alle im Restaurant angekommen, geht die Suche nach einem Kindersitz los. Wenn nun mehrere Familien gleichzeitig hier sind, oder mehrere Kleinkinder dabei sind, ist Stress vorprogrammiert. Der oft einzige Stuhl im Gasthaus ist besetzt. Und nun? Der Sprössling sitzt auf Mamas oder Papas Schoß oder wuselt während des Essens herum.

Gut, viel Sitzfleisch haben die meisten Kleinstkinder sowieso nicht, umso besser, wenn man zumindest die Mahlzeit in Ruhe einnehmen kann.

unterwegs…

Wir sind mittlerweile gerüstet und nehmen unseren eigenen Kinderstuhl mit. Im Wohnmobil, mit dem wir im Sommer unterwegs sind, ist das ein grösseres, klappbares Modell. Hier spielt Platz nicht soviel Rolle. Wenn ich aber allein, bzw. mit dem Kinderwagen losfahre, dann ist es perfekt, eine Mini-Variante parat zu haben.

Nach einiger Recherche bin ich auf den „Pod“ von MountainBuggy gestoßen. Die Firma MountainBuggy, man kennt die hochwertigen All-Terrain-Kinderwagen, bietet mit dem Pod ein super Ding für „unterwegsene“ Mamas wie mich: der portable Sitz ist flach faltbar, ultra leicht und passt an nahezu jeden Tisch. mountainbuggy-pod-die kleine botin-7

Lies auch das:  Neurodermitis, Unruhe, Zahnen | Beschwerden sanft lindern mit Homöopathie für Kinder

Der Stoffbezug ist in grau, rot und grün erhältlich und kann zum Waschen auch abgenommen werden. Innenliegend ist ein Gurt, mit dem kleinere Babys noch zusätzlich gesichert werden können.

Diese Sitz-Variante gibt es schon lang, hat sich sehr bewährt, aber dieses Leichtgewicht kann sogar im Unterkorb vom Kinderwagen mitgenommen werden. Im mitgelieferten Bag mit Trageschlaufen kann es schnell wieder verstaut werden, wenn das Baby fertig ist mit dem Essen.

mountainbuggy-pod-die kleine botin-6Meist ist es so, dass nach den 10 Minuten sitzen der Kindersessel im Weg ist und jeder mindestens 10x über die Beine stolpert…

Den Pod kann man online bestellen und er ist ein den typischen MountainBuggy Farben schwarz, rot, grün und grau erhältlich. Der Bezug ist abnehmbar und waschbar und hat einen integrierten Gurt.

Der Clip-On Sitz kann mittels Schraube an fast jede Tischplatte montiert werden, oben ist ein rutschfester Gummiknauf.

Lies auch das:  Partydeko aus Altpapier | Back-to-Schoolparty

 

mountainbuggy-pod-die kleine botin-2

 

mountainbuggy-pod-die kleine botin-3

 

daheim…

Der MountainBuggy Pod ist nicht nur unterwegs und beim Essen eine große Hilfe: ich habe ihn in der Küche montiert, hier kann nun auch gesnackt werden oder einfach gespielt. Unser Küchentisch ist höher als üblich, weil er auch als Arbeitsfläche genutzt wird, so können die Kinder hier auch mit normalen Hochstühlen nicht sitzen, der Pod macht das möglich!

Die bei der „ganz kleinen botin“ so beliebten Schütt- und Sortier-Übungen können hier in Ruhe gemacht werden.

 

mountainbuggy-pod-die kleine botin-1

 

Besonders begeistert ist sie von Reis, Linsen und diversen Körnern, diese sortiert sie lang und konzentriert ein und um. Räumt und schüttet hin und her. Löffelt und klaubt.

Mir verschafft das Ruhe beim Kochen und es ist einfach unglaublich entschleunigend ihr dabei zuzusehen!

 

mountainbuggy-pod-die kleine botin-4

 

Der Pod wurde uns von MountainBuggy zum Testen zur Verfügung gestellt.

Photocredit: Daniela Gaigg, MountainBuggy

1 Kommentar zu “die neugierige kleine botin: Produkttest MountainBuggy Pod

  1. Pingback: Wochenende in Bildern 19. und 20. März - die kleine botin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo