alva corina V header

Corina Wochenbericht V | FREITAGSGESCHICHTE

Fünfte Freitagsgeschichte nach dem Zusammenprall mit Corina (Tag 82)

Diesmal kein Wochenbericht sondern eine Geschichte mit oberösterreichischem Flair inkl. Übersetzung:

Sodala. Hier bin ich wieder. Eine weitere Woche ist um. Und: Gut is‘ ‚gangen, nix is‘ g’schehn. Corina hält sich meistens zurück und ist nur mehr ganz selten im Handgepäck mit dabei. Dann dafür aber ordentlich.

So wie am Montag.
Da war ich im Altersheim bei meiner Oma.
Der Tisch an dem meine Oma und ich uns gegenüber saßen war eeeeewig lang.
Sie sieht auch so gut wie nichts. Und damit sie etwas versteht, muss man schon ganz viel brüllen. Mit Maske. Funktionierte mäßig. Zum Glück durfte man die abnehmen.
Da die Besuche normalerweise mit sehr viel körperlicher Nähe verbunden sind, fällt mir hier der Einbruch von Corina immer am aller deutlichsten auf. Doch meine Oma hält sich tapfer. Obwohl sie nicht versteht warum wir uns nicht berühren dürfen. Oder nicht verstehen will, weil sie es blöd findet. Das kann bei meiner Oma durchaus auch sein.

Lies auch das:  Christkind und Zahnfee | FREITAGSGESCHICHTEN

Früher haben wir oft gescherzt. Ich hab gesagt sie wird so alt wie der Heesters (Johannes Heesters gestorben mit 108). Sie hat dann gelacht und nur gemeint „solange sie nicht singen muss“. Als ich den Satz dieses Mal fallen ließ, war sie entsetzt und hat geantwortet: „Oid werden is nix.“ (Alt werden ist nichts.)
Wir saßen beide traurig auf unseren Plätzen. Ich beobachte sie und sie schaute in die Luft. Corina hier wütest du ordentlich.
Irgendwann schaut sie mir direkt ins Gesicht und fragt:
„Wo is eigentlich dei Bruda?“ (Wo ist eigentlich dein Bruder?)
Aha. Sie erinnerte sich also daran, dass ich den eigentlich an dem Tag mitnehmen wollte.
„Der kommt später. Der fühlt sich heute nicht so recht wohl.“
„Oje. Ist a kraunk oder was?“ (Ist er krank oder was?)
Ich lachte. „Ja. So ähnlich.“
Nun lachte sie auch. „Aiso zvü trunga?“ (Also zu viel getrunken?)
Ich nickte. „Klar. Zu viel Wasser.“
Wir grinsten beide.
Draußen ging eine alte Frau mit Rollator am Fenster vorbei. Sie sah meiner Oma zum Verwechseln ähnlich. Mir rutschte raus. „Oma, da draußen haut eine ab, die sieht genauso aus wie du.“

Lies auch das:  Freitagsgeschichten | Say Hi! to Alva

Mein Oma blickte in die Richtung wo sie das Fenster vermutete. „Genau so a Schoarfe?? Mit dem söben Rollator? Daun kummts net bsonders weit.“ (Genauso eine Scharfe? Mit dem selben Rollator? Dann kommt sie nicht besonders weit.)

alva corina v

Ich verschluckte mich an dem Wasser, das ich gerade trinken wollte. Da war sie wieder. Die Oma mit den frechen Sprüchen. Corina. Zieh dich warm an, denn in ein paar Wochen wird wieder gekuschelt und dann kommt die Oma wieder ganz zurück.

 

Ganz ohne Tische und Masken. Apropos Masken. Diese Woche hab ich auch eine Maske genommen. Gegen Falten. Meine Kinder finden sie hilft fantastisch. Man sieht keine einzige Falte mehr. Man sollte sie halt nicht abwaschen, weil dann schaut man aus wie immer. Foto anbei 😉

Lies auch das:  Vorstadt-chic | FREITAGSGESCHICHTEN

Tier zum „E“: Alle Tiere tragen Masken. Nur nicht der Elefant. Der setzt seine Maske in Brand.

0 Kommentare zu “Corina Wochenbericht V | FREITAGSGESCHICHTE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo