trends

Baby Must-Haves

 

Nach nun etwa vier Jahren habe ich jede Menge Babykram ausprobiert und getestet. Vieles davon bekommen, einiges gewünscht und etliche Dinge im Übermut erstanden. Sehr viel unserer Ausstattung, sowohl „Hardware“ als auch Gewand und Spielsachen sind gebraucht. Ich kaufe sehr gern über 2nd-Hand-Börsen, tausche mit Freundinnen oder  stöbere (leider eher selten) auf Flohmärkten.

Ich habe versucht unseren Hausrat zu durchforsten und eine Liste an Baby-Must-Haves zu erstellen, weil ich sowas vor dem ersten Baby als sehr hilfreich empfunden hätte. Obwohl alle Geschmäcker unterschiedlich sind und viel davon natürlich meine persönliche Meinung wiedergibt, sind dennoch alle wichtigen Bereiche abgedeckt und die Liste auch entsprechend gegliedert.

Ich habe zusätzlich eine Umfrage auf Facebook und Twitter gestartet, die Ergebnisse und Antworten sind ebenfalls in die Liste miteingeflossen, Danke an alle, die sich beteiligt haben.

baby-essentials-die kleine botin

 

Photocredit: Hersteller

 

Aus den Bereichen „schlafen“ „essen“ und „unterwegs“ sind hier die TOP 10 an Baby-Ausstattung, die, wie ich finde in keiner Familie fehlen sollte (die Reihung ist beliebig):

Auch wenn das Baby oft noch wochen- oder monatelang im Elternbett schläft, es vergrössert die Bettfläche

Sie gibt dem Baby ein Gefühl der Geborgenheit und lässt es sanft umgrenzt und „umarmt“ schaukeln.

Damit kann das Baby von Anfang an dabei sein und auf der selben Höhe wie die Familie am Tisch teilnehmen und man muss sich nicht wie bei einer Wippe immer runterbücken. Die Wippe als solche ist dafür mobil und kann zB auch mit ins Bad genommen werden, Babys sind nicht gern allein…

  • Fläschchen / Pre-Nahrung
Lies auch das:  Familien- und Freizeit-Tipps rund um den Neusiedlersee

Sollte das Stillen (doch) nicht klappen, sollten zumindest 2-4 Fläschchen für den Notfall da sein; wird bewußt nicht gestillt ist die Erstaustattung etwas umfangreicher.

Eines der praktischsten Dinge überhaupt: Baumwollwindel. Als Spucktuch, als Decke, als Kopf- und Halstuch, als Windschutz und Schattenspender, als Spiel- und Schmusetuch,… gern auch bunt oder extra groß, hier ist die Auswahl riesig. Halten vielen, vielen Wasch- und Trocknergängen stand und sind danach die besten Putzfetzen 😉

  • Windeltasche

Ich stelle sie mitlerweile bewußt über die Notwendigkeit der Wickeltasche an sich: 2 Windeln, Feuchttücher, 1 Extra Body passen in eine kleine Reissverschlußtasche und die wandert dann von einer Tasche in die nächste, bzw. in den Kinderwagen und ist immer dabei.

  • Kinderwagen

MIT Babyschale. Auch wenn viel und oft getragen wird, ist er ein dankbarer Trageesel für Einkäufe, das Laufrad der Großen, etc. Wenn es schon Geschwister gibt, ist auch ein Buggyboard eine lohnende Investition.

Hier war mir die Passform und der Komfort wichtig: mit Docking-Station ist die Montage im Auto schnell und einfach möglich, Adapter sorgen für sicheren Halt am Kinderwagen. Es gibt Babyschalen, die man durch Abnahme von Kissen etwas Mitwachsen lassen kann, so können Kinder bis weit über ein Jahr in der sicheren Babyschale bleiben.

Viel Geborgenheit und Nähe, Körperkontakt und -geruch. Nicht nur in den ersten Wochen ein treuer Begleiter, wird dann oft durch eine Tragehilfe ersetzt, besonders dann ab Sitzalter.

Auf diesem tollen Naturstoff liegen Babys nie zu warm oder zu kühl, das Fell wirkt im Sommer und im Winter regulierend.

Lies auch das:  Naheliegendes | Kauf Lebensmittel aus der Region!

Apropos Naturmaterialien: bei Bodys rate ich aus Erfahrung nur mehr zu Wolle-Seide-Produkten (wenn sie von der Haut vertragen werden!), auch die Leggings aus diesem Material-Gemisch sind toll. Bio-Baumwolle steht momentan auch hoch im Kurs, fast täglich werden Missstände aufgedeckt, was Schadstoffe in Kinderkleidung und Accessoires betrifft. Hier eine Aufstellung, welche Zertifikate wichtig sind. Wenn man sich nicht alles neu kaufen will, kann man es zB neuerdings auch leihen: bei Cottonbudbaby bekommt man super Teile für die ersten sechs Monate zum Bruchteil des Neuwertes.

 

HAUS-APOTHEKE.

Ein ganz besonderes Thema, vielleicht widme ich dem mal einen ganzen Beitrag…. Hier nur das Wichtigste in Kürze. Eine kleine Hausapotheke, sowie einen Nasensauger, je nach Geschmack manuell oder elektrisch, sollte man auch griffbereit haben. Babys können mit verstopfter Nase nicht gut trinken. Bei uns sind Schniefnasen immer wieder ein (kleines) Thema und auch kleine Babys sind davon betroffen.

Engelwurz-Balsam …. gegen Schnupfen

Thymian-Myrthe-Balsam …. gegen Husten

Lavendel-Öl (Apotheke!!!) und Zwiebeln als Wundermittel 😉

Zinksalbe gegen wunde Haut

Babyöl (parfüm- und zusatzstofffrei) zum Pflegen und Baden

Homöopathische Mittel, wie Virbucol Zäpfchen gegen Unruhe, Belladonna C30 und Chamomilla C30 Globuli gegen Schmerzen, Unruhe, Bauchkrämpfe. Details dazu unbedingt mit dem Homöopathen oder dem Kinderarzt besprechen. Meine Tipps sind aus der Homöopathische Haus- und Reiseapotheke von Ingeborg Stadelmann

 

Habt Ihr dieser Liste noch was hinzuzufügen? Eure Top 10? Immer her damit…!

 

 

0 Kommentare zu “Baby Must-Haves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo