Alle Artikel mit dem Schlagwort: schnitt

ReLeda | Recycling-Leder im Nähtest

WERBUNG ReLeda – Was ist das? Gleich vorweg vielen Dank für das tolle Überraschungspaket an Snaply. Mit dem deutschen Online-Shop für kreatives Zubehör und Stoffe arbeite ich schon lange zusammen und ich teste immer wieder neue, tolle Dinge. Das coole vegane Leder SnapPap oder Korkstoff bespielsweise. Und jetzt ReLeda. Recyceltes Leder (Reste) und Kautschuk sind die Zutaten und das Geheimnis dieses neuartigen Materials, das in Deutschland hergestellt wird. Das Leder riecht man und die Haptik ist ganz leicht gummig. Es ist in 2 verschiedenen braun-tönen erhältlich und hat eine besondere Sprenkel-Optik. Das Material ist griffig und standfest, perfekt für Taschen geeignet.  – Soweit der erste Eindruck beim Öffnen des Pakets. Ich habe mich beim ersten Test für eine einfache Tote-Bag entschieden, die ich mit Baumwolle gefüttert habe und die Tasche hat ein eingenähtes Innenfach. Die simplen Träger sind so berechnet, dass man sie bequem auf den Schultern tragen kann. Die Tasche steht von selber und kann bequem ein Laptop beherbergen. Sie ist auch für Markteinkäufe oder Bücher und Unterlagen geeignet und kann mit einem feuchten …

Mal was selber machen: KOMORI in XL

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mich hier ja schon recht ausführlich über den KOMORI-Mantel-Schnitt von kleinFORMAT ausgelassen: Probenähen, usw… Der Schnitt hat mir so „getaugt“, dass ich unbedingt auch einen KOMORI für mich wollte. Ich habe den Schnitt im Groben übernommen, verhältnismäßig aber enger gemacht und nicht mit Volumenvlies gefüttert. Für mein Modell habe ich einen kräftigen Jersey verwendet, geschlossen wird er auch mit KamSnaps, wie schon die Mini-Version für Frl. Tochter. Mein KOMORI hat auch den integrierten Schalkragen, symmetrisch angenäht und mit Kontrast-Stoff auf der Innenseite. Den Schal kann man mit zwei KamSnaps schliessen und wie einen Loop tragen, oder in herkömmlicher „KOMORI-Art“ binden. Die Taschen sind genauso wie im Original mit Kontrast-Stoff gemacht. Hier die Bilder dazu:

Mal was selber machen: Mini-Körbchen aus Stoff

auf diese Idee hat mich ein simples Mandarinen-Karton-Körbchen gebracht: wir suchten schon lange nach einem geeigneten Körbchen für unser (Häkel)Obst und Gemüse von Frl. Tochter. (Danke an dieser Stelle an die „Häkelhexe“ für die frechen Früchte…!) Ich habe am Karton vorsichtig die verklebten Stellen auseinander genommen und flach ausgebreitet