Gesund trends

PHARMAKOGENETIK | Welche Medikamente und welche Wirkstoffe passen zu mir?

WERBUNG

 

PHARMAKOGENETIK

Welche Medikamente und welche Wirkstoffe passen zu mir?

Kann ich sicher sein, im Notfall die für mich passende Medizin zu bekommen?

Diese Fragen stelle ich mir, wenn ich über meine Gesundheit bzw. einen eventuellen Krankenhausaufenthalt oder Akutfall nachdenke.

Wie werden Medikamente dosiert?

Es macht einen wesentlichen Unterschied, Standarddosierungen zu erhalten oder das optimale Medikament in der für MICH adäquaten Dosierung verabreicht zu bekommen.

Die Medikamente und ihre Wirkstoffe bzw. deren Dosierung und Zusammensetzung werden im Rahmen der klinischen Zulassungs-Studien getestet und dann für die Verschreibung freigegeben. Die Dosierungstabellen sind vereinheitlicht und auf einen durchschnittlichen (meist männlichen und gesunden) Patienten abgestimmt. Die Menschen sind so individuell und die eigene DNA einzigartig. Deshalb ist die übliche Dosierung laut den errechneten Schemen nicht immer optimal. Eine zugeschnittene Variante kann viel schneller und vor allem nebenwirkungsärmer zum Ziel führen.

Personalisierte Medizin

Wir Frauen brauchen oft andere Stärken bzw. andere Medikationen bei ähnlichen Diagnosen, als Männer. Die Wissenschaft ist dran, immer mehr dazu in Erfahrung zu bringen und dementsprechend darauf Rücksicht zu nehmen. Eine Standarddosierung nicht für jeden Mensch gleich wirksam, im schlimmsten Fall sogar gefährlich.

Die Behandlung mancher Erkrankungen dauert wochenlang, bis die volle Wirkung eintritt, so zum Beispiel bei Psychopharmaka (u. a. Antidepressiva). Liegt eine genetische Variation vor, spricht man womöglich nicht gut auf das Präparat an und verliert so wertvolle Zeit in der Behandlung. Manche Wirkstoffe wiederum entfalten ihre volle Wirkung im Körper erst nach der Verstoffwechslung. Werden diese nicht vollständig oder gar zu schnell abgebaut, kann es zu dramatischen Nebenwirkungen kommen.

Pharmakogenetik – ein revolutionärer Gen-Test

Der Pharmakogenetik-Test ist eine gute Möglichkeit, sich aktiv und frühzeitig damit auseinander zu setzen: Mit Hilfe eines schmerzfreien Tests werden ausschließlich Gene ausgewertet, die die Verstoffwechslung und die Verteilung von Medikamenten bzw. deren Wirkstoffen im Körper beeinflussen.

Die Gen-Struktur des Menschen verändert sich nicht und die Ergebnisse bleiben ein Leben lang aktuell!

„Ein bestimmtes Medikament kann bei einem Menschen Beschwerden lindern, beim zweiten nicht helfen und bei einem dritten sogar zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.“

– So die schlüssige Erklärung des Apothekers.

Pharmakogenetik in der Praxis

Durch die Ergebnisse und den entsprechenden Informationen können Medikamente vermieden werden, die aufgrund der genetischen Struktur der Chromosome weniger gut vertragen oder gegebenenfalls zu stark oder schlechter wirken würden. Das pharmakogenetische Profil, das mit Hilfe des Tests erstellt wird, liefert wichtige Anhaltspunkte – so wird personalisierte Medikation möglich.  Die Apotheker*in des Vertrauens hat Zugang zur verschlüsselten Auswertung und erklärt sie im Rahmen eines beratenden Gesprächs.

FACT-BOX:

Wichtig ist die Unterscheidung zwischen der genetischen Struktur, die den Metabolismus und Abbau und somit die Wirkung der Medikamente bestimmt und einer Allergie. Die Unverträglichkeit aufgrund einer Allergiereaktion, bzw. Erkrankungen werden mit dem Gentest nicht bestimmt.

Pharmakogenetik – Der Test

Der Test wird ausschließlich in Apotheken durchgeführt.

Liste der teilnehmenden Apotheken. In insgesamt 250 Apotheken in Österreich wird der Test nach Terminvereinbarung durchgeführt. Der Testabstrich wird mit Hilfe eines sterilen Wattestäbchens direkt von der Mundschleimhaut entnommen, die Apotheke schickt das Stäbchen in ein Labor zur Auswertung. à Alle Details zum Test im nächsten Beitrag!

Zum Weiterlesen:

Folgende Beiträge sind noch in dieser Info-Reihe rund um Pharmakogenetik zu lesen und erscheinen hier in den nächsten Wochen:

 

  1. kuschelwuermchen_selfmade

    Klingt interessant und ich lese mich sicher noch mehr ein, danke für diesen Gedankenanstoß, ich bin gesundheitlich sowieso nicht gut gestellt und wenn so etwas helfen kann ist es eine gute Sache. Komme aus der Naturwissenschaft und würde mich daher auch sehr freuen wenn es Tipps zu einschlägiger Fachliteratur gibt. Sehr interessantesThema!

  2. Hi, vielen Dank für diesen interessanten Bericht.
    Da ich viele Medikamente nehmen muss ist das auf jeden Fall Mal ein Anreiz um zu sehen ob sie überhaupt Sinn machen.

    Liebe Grüße Franzi

    • Das ist auf jeden Fall empfehlenswert!
      Bei vielen Medikamenten kann man optimieren, indem man zB die Einnahmezeit anpasst. – das wissen die Pharmazeut*innen am besten!
      LG Daniela

  3. Pingback: APOTHEKE - Apothekerwissen ist umfassend! |

  4. Pingback: GENTEST – Pharmakogenetik-Test in Apotheke, wie läuft das ab? |

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo