Gesund

#wenigermehr | Fasten-Challenge für Dich und mich | Blogparade

Willst Du was los werden?

Es ist schwer, loszulassen, zu verzichten. Gewohnheiten abzulegen und Dinge oder lang antrainierte Verhaltensweisen zu lassen. Die Fastenzeit ist traditionell die Zeit des Verzichts – meiner Meinung nach hat das nicht nur mit Religion zu tun! Es fällt einfach leichter, sich konkrete Ziele zu setzen und diese zu verfolgen.

„Ich esse keinen Zucker mehr.“

vs.

„Ich werde 30 Tage ohne Zucker auskommen.“

In diesem Beispiel wird griffig, wie wichtig es ist, sich messbare und nachvollziehbare Zeiten ins Ziel einzubauen. Realistisch und alltagstauglich müssen sie sein, um nicht gleich zu Beginn oder aus Angst vorm Scheitern das Handtuch zu werfen. Ich habe beispielsweise versucht einen Monat vegan zu leben (hier nachlesen) und habe dann nach 21 Tagen abgebrochen. Aber immerhin gab es den konsequenten Ansatz mit Start- und Ziel-Datum. Abgebrochen habe ich dann ganz bewusst.

In den Jahren vor den Kindern war ich zwei Mal Heilfasten. Das war beide Male eine Wohltat: Weg aus der gewohnten Umgebung, weg von allen Versuchungen was Essen betrifft und komplett nur auf mich konzentriert. Nach diesen jeweils 5 Tagen (Saft)Fasten habe ich auch monatelang keinen Zucker „gebraucht“. Diese Erfahrung möchte ich nicht missen!

Zucker und andere Laster

Zucker ist wohl das populärste Beispiel, knapp gefolgt von Nikotin, Koffein und ähnlichen Genussmitteln oder digitale Devices? Oder ist die Reihung anders herum? Egal. Es geht nicht um das WAS, sondern darum, was wir mit dem Verzicht erreichen wollen.

Weniger Gewicht? Wenier Müll? Mehr Lebensfreude? Mehr Freizeit?

#wenigermehr

Stell Dir diese Frage ganz bewusst zu Beginn! „WAS WILL ICH ERREICHEN?“

Mein Thema:

Ich probiere es mit Zucker. Also nicht komplett mit Obst und allem, aber vom industriellen Zuckerzeug will ich mich wieder einmal distanzieren…. !

Start der Challenge: Wenn Du etwas loslassen oder nicht mehr mitschleppen willst, dann SEI DABEI!

Wer gern, so wie ich, auf (raffinierten) Zucker und all die daraus hergestellten pickigen Zwischenmahlzeiten und sinnlosen Kalorien verzichten mag, der findet hier meine liebsten Rezepte für süß ohne Kristallzucker.

♥ ♥ ♥

 


ENERGIE-KUGELN

5 weiche getrocknete Pflaumen
1 EL BIO Goji Beeren
1 kleine Handvoll geriebene Mandeln
1 EL Mandelmus
1 Handvoll Quinoa gepufft

Die Zutaten fein mixen und zu Kugeln geformt. Nach Geschmack in Kakao-Pulver, Kokos-Flocken oder essbaren Blüten wälzen.


 



MANDEL-QUINOA-BARS

2 handvoll gepufftes Quinoa, 1 EL Gojibeeren, 1 EL Kürbiskerne, 10 Datteln
250 Mandelmus 3 EL geriebene Mandeln
2 TL Kokosöl, Kuvertüre,Gewürzblüten und Kokosflocken zum Dekorieren

Zubereitung im kostenlosen E-Book HAPPY COOKIE!


 

Photocredit: Birgit Parade


SCHOKO-DOPPELKEKSE

Keksteig:
• 250 g Dinkelvollkornmehl
• 75g Kokosblütenzucker
• 1 Pinch geriebene Vanille
• 1 Prise Salz
• 125g Butter
• 1 Ei
Füllung:
• 70g Mandeln geschält
• 185g Haselnüsse geschält
• 15g Kakaopulver
• 2 EL Ahornsirup
• 1 – 2 EL Öl (z.B. Raps oder Mandelöl)
• 1 Prise Salz
• 80g dunkle Schokolade od. Kuvertüre

Zubereitung im kostenlosen E-Book HAPPY COOKIE!



 

Wir haben eine gemeinsame Zeit von 28. Februar bis zum 14. April. In diesen Wochen freue ich mich besonders über Deinen Blogbeitrag, Deine Erfahrungen und wie es Dir geht – Dann ist Ostern und mal sehen, wer danach auch noch weitermachen will…! Mit dem Hashtag #wenigermehr finde ich Dich auch in den Social Networks!

Verlinke Deinen Beitrag einfach unten in den Kommentaren oder schreib mir ein Mail (daniela(ät)diekleinebotin.at)- dann verlinke ich direkt hier!

 

Gleichgesinnte findet Ihr hier in der Facebook-Gruppe: „Weniger mehr | Fasten Challenge für DICH und MICH“!

Alternativen und Ideen für süß ohne Zucker gibt hier auf Pinterest:

 

♥ ♥ ♥

BLOGPARADE für Anregung und Motivation

♥ Tipps vom Personal-Coach hat Verena auf mamawahnsinnhochdrei gesammelt.

♥ Am Blog k-punkt von Astrid geht es um süße Laster und wie man sich davon befreien kann.

♥ Vera von abenteuer-erziehung vertraut regelmässig auf das Clean9 Programm.

♥ Ira Jade vom Ira Jade Blog hat sich vorgenommen, ein Digital Detox und ein Blog Detox durchzuhalten!

♥ „Ich mache digitales Social Media Detox“ – Dieser Herausforderung stellt sich Petra von alles in klein.

♥ Ein paar Überlegungen zum Fasten generell und was es abseits vom Nahrungsverzicht noch für Möglichkeiten gibt, Jenni  von mehr als grünzeug zusammengetragen.

♥ Kristina von organisierterleben stellt sich auch dem Süßikeiten-Verzicht: Mit positivem Fazit nach einer Woche und neu entdeckten Datteln!

  1. Hallo Daniela,

    eine schöne Idee. Ich wollte sowieso die 6 Wochen lang auf Süßigkeiten verzichten. Denn die kann man auch gesund ersetzen. Ich habe das schon mal vor Jahren mit Schokolade gemacht und seit dem esse ich weniger davon.

    Also ich bin gerne mal bei deiner blogparade. Werde die nächsten Tage mal einen Blogbeitrag darüber schreiben.

    Vielen Dank für die Anregung.

    LG
    Kristina

  2. Pingback: Top of the Week KW 8 – D-Day mal anders

  3. Bin ich dabei, indem ich es hier schreibe? Dann bin ich dabei. 🙂

    • Ja, super! Ich brauche bitte einen Link zu Deinem Beitrag, dann ergänze ich den oben im Beitrag!
      GLG Daniela

    • Wenn Du einen Blog-Beitrag schreibst, dann verlink bitte auch zu diesem Post hier!
      GLG Daniela

      • Ach, ich blogge gar nicht. Bin jetzt auch in der FB-Gruppe, dann mache ich also nicht hier mit sondern dort. 🙂 Vielen Dank für die Anregung jedenfalls. LG

  4. Hallo, Daniela – ich mach 1-2mal im Jahr die 9-Tage-Reinigung Clean9. Das ist mein persönlicher Reset-Knopf, wenn ich merke, dass sich wieder zu viele ungünstige Gewohnheiten breitgemacht haben. Neun Tage sind leicht durchzuhalten und plötzlich schmeckt man alles wieder viel intensiver und man isst auch viel achtsamer. Ich kann einfach mehr genießen, wenn ich mich ab und zu in Askese über 😉 hier mein Erfahrungsbericht über das erste Mal ..
    http://www.abenteuer-erziehung.at/ernaehrung/aloe-vera-blog/14-aloe-vera/118-abnehmen-mit-aloe-vera-clean9-erfahrungsbericht
    liebe Grüße, Vera

  5. Pingback: Clean Eating-Challenge : mit Power in den Tag starten | kleinSTYLE

  6. kleinSTYLE Blog

    Ganz wunderbar! Auch ich habe mir vorgenommen meinen Zuckerverbrauch auf natürliche Art und Weise abzudecken, mit einer Clean Eating-Challenge, ähnlich deinem Ansatz!
    Für einen natürlich süßen Powerstart in den Tag habe ich ein paar Tipps inkl. Rezept zusammengetragen: http://kleinstyle.com/2017/02/28/clean-eating-challenge-mit-power-in-den-tag-starten/

    Viele Grüße, Janina

  7. Weniger ist mehr? Das finde ich in jedem Fall. Allerdings hört beim Thema Kaffee der Spaß bei mir auf. Bis heute, denn ab heute werde ich versuchen, ohne Kaffee auszukommen. Mal sehen, wie es klappt. Dazu mein Beitrag: http://backmitliebe.de/und-so-beginne-die-fastenzeit-ciao-kaffee/ – alles Liebe, Simone

  8. Ich finde es super, dass es alle-Jahre-wieder so einen Aufruf gibt! Bin letztes Jahr einer ähnlichen Challenge gefolgt, #andersmachen war das Stichwort und ich habe – Tatarataaa: Auf Zucker verzichtet!

    Wie es dazu kam, was es mit mir gemacht hat und welche Erkenntnisse ich – nebst den Vorteilen des Zuckerverzichts – gewonnen habe, hab ich in einem Blogartikel zusammengefasst.

    GIB DEM AFFEN KEINEN ZUCKER! Hier nachzulesen:
    http://k-punkt.eu/2017/02/28/gib-dem-affen-keinen-zucker-sondern-verantwortung1/
    Werde dort auch gerne auf diese Challenge verlinken!

    Alles Gute allen MitmacherInnen!
    Astrid

  9. Pingback: www.gailtalontour.com – Gailtalblog - 3 Abnehm-Bücher im Check - www.gailtalontour.com - Gailtalblog

  10. Meine Challenge lautet: Digital Detox – Digital-Fasten und Shopping-Detox – Kauf-Fasten.
    Weil abnehmen tu ich schon seit Neujahr – 7,8 kg sind schon geschafft. Und für alle, die auch ein paar Kilos verlieren wollen, verlose ich zwei Bücher: https://muttis-blog.net/wenigeristmehr-muttis-fasten-challenge/

  11. Wie kann ich fasten wenn so leckere Rezepte auf deinen Blog sind. 😉

  12. Ich hoffe es ist in Ordnung auch mit zu machen, wenn man nicht auf Zucker verzichtet sondern auf die Trägheit. Mehr erfahrt ihr im Beitrag auf meinem Blog.

    https://die-photographin.de/2017/03/fastenzeit-verzicht-auf-die-traegheit/

    Lieben Gruß | Barbara

  13. Liebe Daniela! Schöne Idee! Hab diesen Beitrag erst gestern gelesen. Er hat mich sehr dazu angeregt, nochmal darüber nachzudenken, auf was ich denn eigentlich verzichten will/soll/kann. Das Jahr 2017 steht bei mir sozusagen unter dem Motto „Weniger ist mehr“, wie man auf meinem Blog nachlesen kann. Deshalb spricht mich das Thema auch sehr an. Bisher habe ich zwei Beiträge dazu auf meinem Blog. Für deine Blogparade möchte ich einen weiteren verfassen. Zucker ist bei mir auch ein großes (sehr großes) Thema. Für die nächsten 6 Wochen will ich aber auf was anderes verzichten. Wie lange kann man denn den Beitrag bei dir verlinken. Ich hätte mir gedacht, ich schreibe eine „Zwischenbilanz“ …
    Liebe Grüße Bianca

  14. Et voilà: Mein Start-Post. Jetzt geht’s los … http://allesinklein.com/2017/03/01/mein-digital-detox-zur-fastenzeit-wenigermehr/ – viele liebe Grüße und danke für die tolle Idee und Umsetzung! Petra

  15. Liebe Daniela,

    was für eine tolle Aktion!
    Ich finde es klasse, dass du dich (wieder) aktiv mit dem Fasten und den Möglichkeiten einer gesünderen Ernährung auseinandersetzt (und die Rezepte sehen wirklich supergut aus, die muss ich mir gleich einmal merken!).

    Auf Zucker verzichte (obwohl: das klingt immer so negativ – dabei fühlt sich das nicht wie Verzicht an) ich bereits seit knapp zwei Jahren und auch Weißmehl, Alkohohl, Zigaretten und solche Dinge sind kein Thema, genauso wie Tierprodukte.
    Da ich aber das Laster habe, gerne mal zwischendurch zu naschen, obwohl ich nicht hungrig bin, habe ich mir für dieses Jahr die Saftfasten-Challenge gesetzt. Ich bin gespannnt, wie mir das bekommen wird.

    Ein paar Überlegungen zum Fasten generell und was es abseits vom Nahrungsverzicht noch für Möglichkeiten gibt, habe ich hier zusammengetragen: https://mehralsgruenzeug.com/fasten-wieso-weshalb-warum/

    Liebe Grüße
    Jenni

  16. Hallo Daniela,

    ich habe nun meinen Beitrag zu deiner Blogparade fertig. Viel Spaß beim Lesen ?

    LG
    Kristina

    http://organisierterleben.blogspot.de/2017/03/blogparade-wenigermehr.html?m=1

  17. lisadeutscher

    Hallo 🙂
    Ich verzichte in der Fastenzeit (und wahrscheinlich auch danach) ebenfalls auf Zucker und zusätzlich mache ich noch eine „ShoppingDiät“ 🙂 Beides fällt mir bis jetzt (überraschender Weise) nicht sonderlich schwer!
    LG Lisa

    http://blueberryandpink.com/fastenzeit-beatbadhabits/

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo