DIY

Eislaternen selber machen | Winter-DIY

Klirrend kalte und sternenklare Nächte.

Temperaturen unter Null auch tagsüber.

Schnee und Eis überall.

Der JÄNNER bringt uns rote Wagen, kalte Nasen und Eislaternen!

Neben den üblichen Beschäftigungen, wie Rodeln, Schlittschuhfahren, Schneemannbauen … finde ich Experimente mit Eis und Wasser mit Kindern sehr spannend.

Letzten Winter haben wir Eis-Ballons gemacht und es ist faszinierend, wie über Nacht einfach was anderes daraus wird, ausserdem sind sie in Kombination mit Farbe und der kalten Wintersonne wunderschön anzuschauen.

In den vergangenen Tagen ist hier wieder Frost angesagt und wir haben uns einen neuen, hübschen Versuch überlegt: Eislaternen!

Alles was man dazu braucht, findet man in der Küche und sobald der Wetterbericht Minusgrade ankündigt, geht es los!

Ihr braucht:

  • 1 Guglhupf-Form
  • oder alternativ: 1 Rührschüssel und 1 Marmeladenglas, Tape und einen schweren Stein

Wasser einfüllen. Die Zweige am Rand waren Reste der heurigen Weihnachts-Deko! Besonders schön sehen auch rote Beeren oder Orangenscheiben aus!

(Wenn Ihr die Variante Rührschüssel verwendet, dann nach Wasser und Dekoration das Glas mit dem Stein in der Mitte platzieren und mit dem Tape befestigen.)

Nun kommt die Natur zum Einsatz: Raus auf die Terrasse oder in den Garten! Je näher an der Hausmauer, desto länger dauert es, aber nach spätestens 2 kalten Nächten ist die Eislaterne fertig.

Mit etwas warmen Wasser gleitet die Laterne aus der Form und eine Kerze oder ein Tee-Licht zaubern eine wunderschönes Licht in den Abend!

  1. Pingback: #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im Januar #02 - Heldenhaushalt

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo