trends
Kommentare 2

Berlin 2015

 

Wow, das war eine Reise! Berlin bei mehr als 30 Grad.

Um ehrlich zu sein, habe ich diesen City-Trip vor etwa 8 Wochen gebucht, damit eben nicht mehr ganz so hochsommerliche Temperaturen herrschen, aber da hat der Sommer 2015 sein Ding gemacht 😉 Die „ganz kleine Botin“ und ich haben es aber gut verkraftet, nach dem es in Wien schon lang sehr heiss war, mussten wir uns nicht erst umstellen.

Der Hinflug war am Nachmittag und die Kleine hat ihn für ein Schläfchen genutzt, sehr ruhig also.

 

berlin-2015-die kleine botin-1

 

Gleich bei der Ankunft im Hotel haben wir dann unser City-Shuttle, den JOOLZ Geo übernommen. (Wir durften damit vier Tage durch Berlin cruisen, vielen Dank dafür an JOOLZ!!) Wir sind dann gleich am Abend noch los um Stadtluft zu schnuppern und zum Abendessen.

 

berlin-2015-die kleine botin-4

 

berlin-2015-die kleine botin-6

 

 

Am Rückweg ins Hotel bin ich durch Zufall zu einer interessanten und tollen Licht- und Ton-Präsentation über die Geschichte der Demokratie in Deutschland gekommen: unter dem Titel „Dem deutschen Volke“ wird den ganzen Sommer über zweimal pro Abend ein 30 minütiges Video auf die Wall gegenüber dem Reichstag projiziert.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-5

 

 

Ich habe für diesen Berlin-Besuch wenig Sehenswürdigkeiten eingeplant, weil ich ja vor zwei Jahren schon viel angeschaut habe. Sich treiben lassen und entdecken finde ich gerade beim 2. Besuch einer Stadt viel besser, besonders mit Kleinkind.

Das Schloss Charlottenburg habe ich mir in Kombination mit einem langen Spaziergang entlang des Kurfürstendamm angesehen.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-26

 

 

Apropos (Klein)Kind: es dürfte ja hinlänglich bekannt sein, dass sich Berlin als tolle Stadt für einen Aufenthalt mit Kind anbietet. Ich kann es wieder bestätigen. Es gibt eigene Kinder-Bereiche in Gastgärten, viele viele Spielplätze und etliche Kinder-Bäder, wir haben das im Monbijou-Park in Mitte besucht und es für sehr gut befunden. Hier sorgen zwei Becken für baby- und kleinkindgerechte Abkühlung.

 

berlin-2015-die kleine botin-17

 

 

Im angrenzenden Park gab es eine kleine Mal-Station und für mich guten Ampelmann-Kaffee!

 

 

berlin-2015-die kleine botin-25

 

 

Nach dem Baden und Spielen müde und zufrieden im Wagen eingeschlafen = Mama hat Pause. Das beste Eis als meinen persönlichen Pausenbegleiter fand ich in den Hackeschen Höfen bei „Waffel oder Becher“. Hier gibt es auch tollen Kaffee UND auf die kleinen Gäste ist man auch eingestellt:

 

 

berlin-2015-die kleine botin-29

 

 

Der beeindruckendste Spielplatz dieses Urlaubs liegt am Prenzlauer Berg. Der Sand- und Wasserspielplatz gehört zum Netzwerk Spiel Kultur und ist besonders für kleine Kinder perfekt. Hier kann bei Hitze Wasser vom Hügel gepumpt werden, es gibt Steine und Sand, schattige Plätze und Kaninchen! Nebenan ist ein riesiger Kletter- und Abendteuer-Spielplatz für die Großen Kids.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-15

 

berlin-2015-die kleine botin-14

 

berlin-2015-die kleine botin-13

 

 

Spiel-Café habe ich mir ein weiteres angeschaut, das ich nicht auch schon 2013 besucht habe: wir waren im Amitola in Friedrichshain. Hier gibt es nicht nur Essen und Spielzeug, sondern auch 2nd-Hand-Kindersachen und eine gute Auswahl an neuen Spiel- und Bastel-Sets, die sich besonders auch als Mitbringsel und kleine Geschenke eignen. Im Amitola kann man gut verweilen und auch geplante Partys feiern. Besonders cool finde ich die Möglichkeit Keramik-Teller und Tassen zu bemalen!

 

 

berlin-2015-die kleine botin-2

 

 

Ich war auch shoppen, klar 😉 – nicht überschwänglich, aber ein bisschen muss sein. Ein besonders nettes Geschäft ist mir in Friedrichshain aufgefallen: Gingersboat. Hier gibt es fair produzierte Kleidung, Accessoires, Holzspielzeug, Bastel-Zubehör, Nähkram, …

 

 

berlin-2015-die kleine botin-8

 

 

Generell ist für die Kids ja schon der Bahnhof und das Zugfahren in der Stadt eine „Hetz“ – gerade die großen Stationen sind perfekt! Wir waren meist eine Strecke mit der S-Bahn unterwegs und sind dann einen Spazierweg gegangen. So auch am Freitag Abend. Wir waren genial asiatisch essen. Im Umami gegenüber vom Wasserturm am Prenzlauer Berg.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-12

 

berlin-2015-die kleine botin-11

 

berlin-2015-die kleine botin-10

 

 

Das Beste am Reisen mit Kleinkind? Man verschläft nicht den halben Tag im Hotel und hat den ganzen Tag Zeit für Entdeckungen… 😉 – nein, im Ernst, es war schön am frühen Morgen in der noch kühlen Luft herumzuschlendern und sich einfach treiben zu lassen.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-19

 

 

Hierbei haben wir auch diesen coolen Spielplatz an der Schliemannstrasse gefunden. Viele Klettermöglichkeiten für Große und alles, alles voller Sand und eine Rutsche für die Kleinen:

 

 

berlin-2015-die kleine botin-24

 

berlin-2015-die kleine botin-23

 

 

Leider hat sich am Sonntagmorgen Berlin von seiner nicht so schönen Seite gezeigt: es gibt kaum einen Park / Grünfläche, die nicht von Alko-Leichen und ihren Zeitzeugen in Form von Glasscherben übersät sind. Auch zu Mittag noch.

Unter dem Strich war es aber ein ganz toller Aufenthalt, anstrengend, wie Städteurlaube nun mal sind, aber gut!

Ich bin wieder allein gereist, deshalb war wieder der Tramper-Rucksack das einzig wahre Gepäckstück. In Kombination mit dem Tragetuch war die An- und Abreise Flughafen-Hotel-Flughafen sehr gut zu bewältigen.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-27

 

 

Zuletzt zeige ich Euch noch meine Shopping- „Beute“ und die Mitbringsel für Familie und Freunde.

 

 

berlin-2015-die kleine botin-28

 

Berlin ist eine super Stadt, ich (wir?) war bestimmt nicht das letzte Mal da…. !

 

2 Kommentare

  1. Danke für den ausführlichen und tollen Bericht. Mein Partner und ich wollten noch in meiner Schwangerschaft nach Berlin fahren, war dann aber gesundheitlich leider nicht in der Lage und musste auch dieses Jahr (dem Baby sei Dank) aussetzen. Aber da Klein-Leo jetzt schon 4 Monate alt ist und wir uns mehr oder weniger an einander gewöhnt haben und dank deinem Blogeintrag habe ich beschlossen, dass Berlin auch mit Baby/Kleinkind machbar ist. Also wird eine Städtereise wohl mit Kind und Kegel für nächstes Jahr gebucht.

Kommentar verfassen