trends

Kinderwagen | Stokke Trailz Erfahrungen

Stokke Trailz

Wir haben wieder mal ein neues Gefährt unter dem Windelpopsch: den brandneuen Stokke „Trailz“. Richtig, Stokke kennt man vom Hochstuhl Klassiker aus Norwegen. Der Name des neuen Wagens lässt schon vermuten: Der „Trailz“ will ins Gelände. Aber nun mal der Reihe nach, ich teile hier meine Erfahrungen mit dem Stokke Trailz

Dieser neue Wagen von Stokke besteht aus drei wesentlichen Teilen, dem Chassis, dem Carry Cot (Babywanne) als Aufsatz und dem Sitz. Teil1 dieses Tests beschäftigt sich mit dem Wagen und der Liegewanne, zu verwenden für Babys ab der Geburt.

 

stokke-trailz-die kleine botin-2 Kopie

Das Gestell lässt sich ganz einfach zusammensetzen, die großen Reifen rasten gut ein und sind dann mit einem „klick“ fixiert. Die vorderen Reifen haben ein Drehgelenk, das Wendigkeit garantiert, dieses kann bei Bedarf mit einem einfachen Schieber fixiert werden. Das ist auf grobem Untergrund bzw. Schnee sehr hilfreich. Was am Chassis sofort positiv auffällt, ist der große riesige Gepäck- und Ablagekorb! Der Lenker wird ganz ausgefahren und dann wird die Babywanne draufgesteckt. In Stokke-Manier zeigen seitlich grüne Punkte an, wenn die Wanne sicher eingerastet ist. Das Carrycot ist verhältnismäßig groß, hier fühlen sich auch große Babys bis zum Sitzalter gut aufgehoben. Meine Tochter ist 8 Monate alt, 74cm groß und wiegt 8kg und es ist inklusive Fellsack kein Problem. Das ist meiner Meinung nach perfekt, so kann man das Baby mit ruhigem Gewissen bis zum Sitzalter bzw. bis 9kg bequem transportieren. (Es gibt nicht viele andere Kinderwagen, die eine großzügige Babywanne bieten.) Hier ist aber ein richtiger Kofferraum im Auto notwendig, denn das große Ding braucht Platz. Die Wanne ist mit einer harten Schale ausgestattet und wird „aufgespannt“, das ermöglicht ein Zusammenfalten bei längeren Reisen, wenn der Kofferaumplatz gut kalkuliert werden muss! Die Tragehenkel sind seitlich in einem dezenten Reissverschluss-Fach versteckt und hängen nicht zum Baby hinein.

 

stokke-trailz-die kleine botin-3

NORDISCH PERFEKT

Das bringt mich auch schon zum nächsten Thema: Reißverschlüsse. Das ist in Perfektion ausgeführt: Sowohl das Dach als auch die Abdeckung der Wanne haben Zipps, kein einziger Zahn zwickt, es sitzt jedes Stückchen Stoff wie angegossen. Am vorderen Teil des Daches kann eine Sonnenblende ausgeklappt werden. In Kombi mit dem zugezippten Wannen-Verdeck bietet es dem Baby guten Schutz. Für Sommerbabys kann im hinteren Bereich des Daches ein Reißverschluss geöffnet werden, hier ist das Dach mit Netz unterlegt und sorgt so für gute Luftzirkulation.

Die Babywanne ist in sieben verschiedenen Farben erhältlich! Reflektoren findet man auf dem Dach der Wann und unten entlang des Gepäckkorbs.

Ein weiteres Detail ist das Thema Geschwister-Board: hierzu war ich im Kinderwagenfachgeschäft und habe verschiedene Modelle der Universal-Boards ausprobiert: das Lascal BuggyBoard Maxi kann problemlos montiert werden. Für das (Geschwister)Kind auf dem Board muss Platz gemacht werden, in dem der Griff in die höchste der fünf möglichen Positionen gebracht wird. Das ist weder für das Kind noch für die/den Schieber besonders angenehm, aber als Notlösung durchaus anzudenken. Eine Orignial-Version von Stokke gibt es leider nicht.

 

stokke-trailz-die kleine botin-4

 

SO SCHIEBT ER SICH

Als sehr angenehm empfinde ich den ergonomisch geformten Griff, der über die gesamte Breite mit weichem Schaumstoff überzogen ist und in fünf verschieden hohen Positionen fixiert werden kann. Da wir beide unterschiedlich groß sind, ist das richtig angenehm.

Meine Stokke Trailz Erfahrungen sind insgesamt sehr gut!

Fazit: Der Stokke „Trailz“ ist das neueste Modell des norwegischen Kindermöbel-Herstellers. Der All-Terrain-Wagen rundet das Sortiment gut ab. Die großen Luftgefüllten Räder schlucken Unebenheiten und die Federung sorgt für eine ruhige Fahrt. Die Schiebestange kann mehrmals verstellt werden und der Korb fasst auch größere Einkäufe, so passt er sich an die persönlichen Bedürfnisse von Mama und Papa gut an!

 

PS: In Teil2 wird dann der Sitzaufsatz vorgestellt!

MEINE ANDEREN KINDERWAGEN-TESTBERICHTE FINDET IHR HIER!

 

 

 

  1. Pingback: testfahrt stokke trailz die kleine botindie kleine botin

  2. Pingback: Kinderzimmer: Stokke Home

  3. Pingback: 2015 ist zu Ende. - die kleine botin

  4. Daniela Schmidek

    Wir haben auch den Trailz und das Lascal Board allerdings funktioniert das bei uns gar nicht da sich der Wagen nur schwer lenken lässt.

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo