Monate: November 2014

Baby Bio Dinkelstangen selbermachen

    Dinkelstangen selber machen Meine zweite Tochter ist hinsichtlich Beikost etwas wählerischer bzw. eigensinniger als Frl. Tochter es war: die ganz kleine botin mag kaum Brei. Die besten Erfahrungen hab ich bisher mit einigen Löffeln Gemüse-Hirse-Brei mittags gemacht. Essen generell mag sie aber sehr gern, besonders in Gesellschaft. Naheliegend war ihr Fingerfood anzubieten – und ja, sie liebt es. Besonders gern mag sie Dinkelstangerl. Kurz gesagt: sie liegt im Trend, BLW (BabyLedWeaning) ist in aller Munde!   Ich war schon drauf und dran Dinkel-Stangerl zu kaufen. Dann hab ich ein bissi gegoogelt und einige Rezepte bzw. Versuche von Knabbereien für Babys gefunden. Keines hat mich so richtig überzeugt, also habe ich dann selber experimentiert. Rezept für Dinkelstangerl Folgendes Rezept hat sich durchgesetzt. Diese kleine Menge Teig ist gut ohne Küchenmaschine, nur mit dem Handmixer zu kneten. 60g Bio-Dinkel-Vollkornmehl 15ml Bio (Raps)Öl ein Schuß Wasser für die Geschmeidigkeit dann variabel: 1/2 Pastinake und 1/4 Zucchini oder 1/2 Pastinake und 1/4 Süßkartoffel oder 1/2 Karotte und 1/2 Apfel oder 1/2 reife Banane und 1/2 Apfel Die …

mal was selber machen: Weihnachts-Girlande

Wer uns kennt, weiss, Frl. Tochter und ich basteln gern… sehr gern. Die Vorweihnachtszeit ist ja quasi prädestiniert dafür, meist ist es draußen grau, feucht und kalt und spätestens ab halb fünf dunkel. Wir haben uns dieses Mal für eine Deko-Girlande entschieden.

Gastartikel: Die „großen“ Themen unserer Kleinen, Kinderkinesiologie

Gastartikel: Die „großen“ Themen unserer Kleinen, Kinderkinesiologie   Die meisten Kinder die in meine Praxis kommen haben Probleme mit Sozialkontakten, Hautirritationen, Unverträglichkeiten, Lernschwierigkeiten oder sind Bettnässer. Aus kinesiologischer Sicht beginnt es bereits mit der Entwicklung des Fötus im Mutterleib. Auch wenn die Mutter auf gesunde Ernährung achtet, gehen alle angesammelten Gifte, Mikroorganismen, Schwermetalle 1:1 auf das Kind über. Mit drei Monaten kommt die erste Impfung dazu. Dazwischen gibt es mit Monovitaminen und E-Nummern angereicherte Fertignahrung, Plastik aus Wasserflaschen, Chemie und Hormone in der Zahnpasta und Shampoos.

Shop-Tipps – 1070 Wien Vol.2

  … hier geht’s nun weiter mit den Shop-Tipps in 1070 Wien, die kommen gut an! – Wen wunderts, ich bin auch sehr gern in dieser Gegend unterwegs. Vol. 1 gibts hier zu lesen. Und ja, ich weiss, es gibt noch viiiiiele tolle Geschäfte und Lokale rund um den Spittelberg und seinen Nachbargrätzeln, aber ich schreibe hier nur über Geschäfte, die mir auch selber angesehen habe. Auf Verdacht kommt hier nichts rein.

Mama-Bloggerinnen Frühstück

Frühstücken ist mir lieb und wichtig. Vor allem in Gesellschaft. Noch lieber in Gesellschaft cooler, plauderhafter Damen …. ja, auch meine Töchter zählen dazu 😉 Gestern war aber wieder ein Mama-Bloggerinnen-Treffen angesagt! So toll, die kreativen, lustigen und coolen Frauen wieder zu treffen und andere kennen zu lernen! Möglich gemacht haben es dieses Mal SUKi Family, die wunderbare Spielkiste und Augenstern Kindermode – kulinarisch versorgt wurden wir mit den Köstlichkeiten von Pöhls Käsestand vom Kutschkermarkt!

die neugierige kleine botin: Produkttest „ifolor Fotomosaik“

  Bilder sind bei uns im Haus fast immer ein Grund für Diskussionen, ok, zum Streiten… Nein, es geht dabei eigentlich so gut wie nie um das Motiv, bzw. das Bild an sich. In den fast 14 Jahren unser gemeinsamen Lebenszeit (uahhhhh, ja…. v-i-e-r-z-e-h-n…!) waren wir uns meistens sofort einig, womit wir unsere Wände verschönern und beleben wollen. Das Problem liegt vielmehr in den Wänden. Wir wohnen in einem sehr alten Haus, mit sehr dicken Wänden, die sicher viel erzählen könnten. Man weiss leider nicht genau, was wo in der Wand ist, so ist es nahezu unmöglich exakt an der Stelle eine Schraube anzubringen, wo man sie auch wirklich haben möchte, geschweige denn zwei, wenn etwas gerade hängen soll. Immer dann trifft man auf einen Stein oder was weiss ich… und muss abbrechen, bzw. sich für eine andere Stelle entscheiden, das eben gebohrte Loch wieder verschliessen und übermalen. WAHHHH. Es macht mich wahnsinnig.

Gastartikel: Testbericht „buggylight“

Testbericht – buggylight Seit der Zeitumstellung vor kurzem, beschäftigte mich das Thema „Sicher unterwegs sein, mit dem Kinderwagen, wenn es finster ist“: Da ich im Moment mit meiner Tochter sehr viel spazieren geh,e sie hat gerade die Phase wo sie nur im Kinderwagen schläft, passiert es auch, dass wir durchaus am späten Nachmittag-frühen Abend unterwegs sind. Da es jedoch bereits um 17 Uhr finster ist, ist es mit dem „unbeleuchteten“ Kinderwagen relativ unsicher. Vor einigen Tagen habe ich auf facebook Lichter für den Kinderwagen entdeckt, und habe mich sofort über diverse Möglichkeiten, den Kinderwagen im Herbst sicherer zu machen, schlau gemacht.

Gastartikel: Der kleine Storch lernt fliegen – Babyshootings

Gastartikel: Der kleine Storch lernt fliegen Die Geschichte von „Der kleine Storch“ beginnt als wir letztes Jahr unseren Zwerg Lorenz bekommen haben. Bereits in der Schwangerschaft hatten wir das Gefühl, dass die Zeit sehr schnell vergeht, aber seit unser Zwuck auf der Welt ist verfliegt sie nur so. Umso wichtiger war es für uns, wirklich schöne Bilder von unserem kleinen Mann zu haben, um später nicht nur Handyschnappschüsse als einzige Erinnerung an diese schöne und spannende Zeit ansehen zu können. Ich muss schon zugeben, dass ich hier natürlich den Vorteil habe mit einem Fotografen verheiratet zu sein. Durch die Bilder die wir von unserem Sohn gemacht haben, haben wir gemerkt wieviel Spaß, Shootings mit Kindern machen. Im Herbst 2013 haben wir dann „Der kleine Storch“ gegründet und bieten seither Babybauch-, Newborn-, Baby- und Familien-Shootings im Raum Wien und Korneuburg an. „Der kleine Storch“ hat sozusagen seinen ersten Flügelschlag gemacht und seine ersten Packerln zugestellt 😉 Hier seht ihr ein kleinen Auszug unserer letzten Shootings ;o)

Lesestoff: Das kleine ICH BIN ICH.

Wer kennt und liebt es nicht, das kleine Tier, das nicht weiß, wer/was es ist. Das kleine ich bin ich gabs schon bei uns im Kindergarten. Lustig mit den Kindern zu lesen, und so oft im Leben geht es einem dann so. Man fragt und sucht und fragt und sucht. Aber dann: mitten auf der Straße… Wir lesen „das kleine Ich bin ich“ rauf und runter und oft fallen Frl. Tochter Teile der Reime einfach so ein. Meine Schwester war so nett, ihr ein kleines Stofftier nach Anleitung zu nähen, es ist eines ihrer liebsten.

Lokal-Tipp: Dellago am Yppenplatz

Zum Kekserlbacken waren wir schon letztes Jahr hier, jetzt hat’s uns erneut in das Dellago am Yppenplatz verschlagen. Die coole Gegend im 16. Bezirk ist auch von uns nicht allzu weit entfernt, mit dem Auto waren es ca. 20 Minuten. Danke für die Einladung, liebe Eva (@frauvomsee), Birgit von suchtdasglueck und Judith von stadtmama.at und ich haben die Chance ergriffen,