Monate: Oktober 2014

BABY-Nahrung

6 Monate voll stillen. Der Wunsch vieler Mütter. Empfohlen von der WHO. Nun kann ich gottseidank sagen, dass ich eine der Mütter bin, die nun schon das zweite Mal eine tolle Still-Beziehung mit einem Baby erleben darf. Ich weiss diese Besonderheit durchaus zu schätzen und freue mich jeden Tag aufs Neue darüber. Doch egal, ob jetzt gestillt wurde, zugefüttert oder mit dem Fläschchen ernährt: richtig spannend mit dem Essen fürs Baby wirds erst danach. Nach den ersten vier bis sechs Lebensmonaten gehts ans Eingemachte, respektive an die B(r)eikost. Viele Meinungen und Lehren schweben wie Wolken über uns Müttern. Was ist es denn nun, womit können wir Allergien verhindern, schlechte Essensgewohnheiten erst gar nicht aufkommen lassen, Übergewicht vermeiden, Karies an den Zähnchen verhindern, das Durchschlafen fördern, den Wiedereinstieg in den Job ermöglichen,…. Diese Liste kann jede von Euch für sich selber fortsetzen.

Tragen.

Tragetuch und Tragehilfe Nicht umsonst heisst es doch: seinen liebsten Menschen auf Händen tragen, das Kind durch die Welt tragen,… Getragen fühlen sich die meisten Babys wohl. Besonders, wenn sie von ganz klein an getragen wurden. Ich meine, es fühlt sich fast an, wie wieder im Bauch zu sein, bzw. für die Mama, wieder einen Bauch zu haben 😉 Ich habe schon Frl. Tochter gern und lange (so lange wie möglich, bis ich nach ca. 26 Monaten wieder schwanger war) getragen. Und trage nun die kleine seit ihrem zweiten Lebenstag fast täglich, oft mehrere Stunden. Ich habe Tragetücher (DYDIMOS, NoName aus dem Weltladen, Happy Baby Wrap, MobyWrap) und einige Tragehilfen (Manduca, Buzzidil, Fräulein Hübsch Mei Tai, Ergo Baby) verwendet, bzw. getestet.

Gastartikel: Vom Selbermachen zum Do it together!

GASTARTIKEL: Vom Selbermachen zum Do it together! Das durchschnittliche Paar, das zu uns in die Praxis kommt, ist Mitte/Ende dreißig, hat zwei Kinder im Vor- bzw. Volksschulalter, beide sind berufstätig – und sie haben keinen Sex mehr. Sie sind Gefangene in dem Streit, welche Lebensanschauung bezüglich Kinder, Sex, Geld, Eltern die einzig richtige ist. Diese Paare brauchen von uns keinerlei Nachhilfe in „Do IT Yourself“, denn wenn wir fragen, ob sie Lust empfinden und diese auch befriedigen, bekommen wir als Antwort zumeist ein „Ja!“. Selbstbefriedigung und Bestätigung meines Richtig-Seins bedarf keiner Nachhilfe. Was diesen Paaren verloren gegangen ist, oder was diese Paare noch gar nicht entwickelt hatten, ist die Kunst, der Kooperation, die Idee, dass wenn wir es gemeinsam tun, wenn wir uns aufeinander bedingungslos einlassen, unsere Beziehung ihr volles Potenzial entfalten kann.

6 Monate

6 Monate In Worten s-e-c-h-s Monate ist es nun schon her, dass unsere zweite Tochter das Licht der Welt erblickte. Genauer gesagt ist sie hinaus geschwommen in diese Welt. Dieser unbeschreibliche Moment, das Baby zum ersten Mal im Arm zu halten … Diese 6 Monate sind so rasend schnell vergangen, und doch fühlt es sich an, als wäre sie schon viel länger bei uns. So komplett und perfekt! Die Höhen und Tiefen, die diese Monate zu Viert uns bereitet haben, zu beschreiben ist in Worten kaum möglich. In Bildern erinnert es mich an die Schluchten des Grand Canyon. Es ist unfassbar, wie nahe Freude, Begeisterung, Angst, Wut, Trauer oder pure Verzweiflung und ehrliche Liebe beieinander liegen können! Dass ich hier nicht nur meine eigene, hormongebeutelte Gefühlswelt beschreibe ist klar.