trends

Produkttest: Windeln

Windeln

Windeln wechseln ist eine der Hauptbeschäftigungen von jungen Eltern. Vor allem in der ersten Zeit braucht so ein Baby sechs bis acht frische Windeln pro Tag – umso wichtiger, dass man Modelle findet, die gut passen, der empfindlichen Haut des Kleinen nicht schaden. Handling und Dichtigkeit sind sehr wesentliche Kriterien.

Kosten.

Ein Faktor den man nicht außer Acht lassen sollte: die Kosten. Große marktberrschende Marken, allen voran Pampers geben ein hohes Preisniveau  vor. Wir haben uns aus diesem Grund bewußt auch kostengünstige Alternativen, wie zum Beispiel Hofer Windeln angeschaut!

Von ganz klein an…

Unsere Erfahrungen: Grösse 1 „New Baby“ waren eindeutig vom großen Markenhersteller Pampers am Besten – wahrscheinlich deshalb, weil sie relativ klein geschnitten sind und deshalb auch den flüssigen Muttermilchstuhl gut halten.

Ab der Größe 2 habe ich super Erfahrungen mit der Eigenmarke „Babylove“ von DM gemacht, die Passform ist etwas lockerer als bei den Pampers, passen recht lang. Ebenso in der Größe 3, die hat bis zu einem Gewicht von knapp 10 kg super gepasst und dicht gehalten.

Hofer Windeln

In der Nacht verwenden wir seit einigen Monaten schon „Mylove“ (4) , die Hofer Windeln. Halten gut dicht, die Verschlüsse bleiben zuverlässig dort wo man sie hinklebt. Hinweis für Nacht-Trink-Babys: Die Windel ist sehr dünn, geht aber „auf“ wenn es nass wird. Extra: die Windeln sind mit niedlichen Giraffen-Motiven bedruckt. Eine Tatsache, die etwas zu bemängeln ist, ist dass die Windeln ab der Größe 4 erhältlich sind.

Nun sind wir (fast) bei Grösse 4 angekommen – und zumal das Wickeln immer mehr Challenge wird, weil „ruhig-am-Rücken-liegen“ zur Zeit nicht besonders hoch im Kurs steht: nächste Testrunde. Windelpants. Wir haben freundlicherweise von Pampers die „EasyUp Pants“ zum Testen bekommen. Frl. Tochter füllt die Windelhose mit ihrer zarten Figur nicht ganz optimal aus, weshalb die Bündchen nicht 100% dicht sind – nichts desto trotz sind die Pants sehr praktisch, vor allem im Sommer … *ruck-zuck* ist die neue Hose oben 🙂 Auch unterwegs (Baby-schwimmen, Baby-turnen,…) ist es sehr praktisch, weils einfach schnell geht!

Ohne wegwerfen?

So weit so gut. WEGWERFWINDELN. Ab hier möchten wir Euch auch Alternativen vorstellen…

Ich weiss nicht genau woran es liegt, wahrscheinlich an der Bequemlichkeit und der Verfügbarkeit von Wegwerfwindeln – wir machen uns definitiv zu wenig Gedanken über die Umwelt und wieviel Müll wir mit den Windeln jeden Tag produzieren. Ganz zu schweigen von der aufwendigen Herstellung der super-gut-saugenden-und-trocken-haltenden-Windel!

ABER: es geht auch anders:

„Umweltfreundlich“ geht auch bei Einwegwindeln: KokoBaby Deutschland hat uns freundlicherweise je eine Packung Wegwerfwindeln und eine waschbare Hose mit Einlagen geschickt. Die Einweg-Windeln sind genau so dünn wie ihre „Plastik-Schwestern“, aber selbstverständlich weniger saugstark. Hier heissts öfter wechseln. Die Verschlüsse halten super, auch die Bündchen sind dicht, lediglich das Fassungsvermögen stösst bald an seine (Bambus)Grenze. Sie sind biologisch abbaubar und somit eine tolle Alternative.

Martina hat gemeinsam mit ihrem Sohnemann Öko-Versionen getestet:

Stoffwindel: Popolini OneSize Organic

Getestet wurde eine Kombination aus Überhose PopoliniVento und der mitwachsenden Saugwindel OneSize Organic.Eine Auflistung der verschiedenen Popolini Systeme hier. Eine gute Übersicht über viele Anbieter und Beratung (!!!) findet man auf www.stoffwindelcompany.at

Das Anlegen der Windel gestaltet sich als echte Herausforderung, aber mit etwas Übung geht´s dann immer besser. Mein Zwerg scheint sich absolut wohl zu fühlen, jedoch brauchen wir vermutlich 1-2 Windeln mehr pro Tag, weil sie sich auch eher nass anfühlen. Das kann gegen Ende der Wickelzeit jedoch auch ein Vorteil sein, wenn der Zusammenhang zwischen einnässen und nass sein deutlicher wird.

Preislich liegt ein Set von 20 Stk. Windeln + 4 Saugeinlagen und 2 Überhosen + Windelvlies bei ca 280 €. Viele Gemeinden unterstützen die Abfallvermeidung durch Stoffwindeln mit Windelgutscheinen. Nähere Infos für die österreichischen Bundesländer dazu unter www.windelgutschein.at

Alle am Markt befindlichen Windeln zu testen ist recht unrealistisch… Falls jemand noch Ergänzungen, Tips und Ideen hat, immer her damit :))

Stoffwindeln von KokoBaby:

Passen vom Schnitt her gut, sind aber optisch deutlich schmaler als die Popolini-Windeln!
Angenehm weich ist sowohl die Überhose als auch die Einlage.
Die Stoffeinlagen brauchen recht lang zum Trocknen.

Upate: Ganz neu sind die komplett chemiefreien LILLYDOO-Design-Windeln!

  1. Pingback: windeltestdie kleine botin

Kommentar verfassen

Blogheim.at Logo